Windows 7 Pro für Studenten zum Schnäppchenpreis

23.07.2010 - 10:37 Uhr von Panagiotis Kolokythas

Microsoft bietet Studenten in den USA eine besonders günstige Möglichkeit an, um auf Windows 7 Professional umzusteigen. Auch in Deutschland gelangen Studenten zu einem günstigen Preis an Windows 7.

Microsoft bietet über diese Website US-Studenten die Möglichkeit an, Windows 7 Professional als Vollversion für 29,99 US-Dollar zu erwerben. Damit zahlen die Studenten umgerechnet knapp 24 Euro für Windows 7 Professional.

Für diesen Betrag erhalten die Studenten einen Download-Link zu einer ISO-Datei, die dann anschließend per Brenner auf einen DVD-Rohling gebrannt werden kann. Wer die DVD nicht selber brennen möchte, der erhält gegen einen Aufpreis von 13 US-Dollar (10 Euro) Windows 7 Professional auf DVDs.

Berechtigt sind alle Studenten, die über eine Mail-Adresse mit der Endung ".edu" verfügen ode ran einer der auf dieser Website aufgelisteten Lehranstalten angemeldet sind. An die Mail-Adresse sendet Microsoft den Produktschlüssel für Windows 7 Professional.

Windows 7 günstig für deutsche Studenten

Auch in Deutschland erhalten Studenten Windows 7 Professional in der Upgrade-Fassung zum günstigen Preis von 35 Euro. Office Professional Academic 2010 können Studenten für 69 Euro erwerben. Die Aktionspreise gelten noch bis zum 6. September. Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite.

Quelle: In Zusammenarbeit mit http://www.pcwelt.de
Kommentare
Top-Themen
Wirklich jeder Internetnutzer kennt heute den Versandriesen, doch vor 20 Jahren sah das noch anders aus. Am 15.mehr
Auf betrügerische Anrufe von vermeintlichen Service-Mitarbeitern fällt einer aktuellen Studie von Microsoft ...mehr
Der vor zwei Wochen bekanntgewordene Hacker-Angriff auf Facebook war kleiner, aber zugleich auch unangenehmer als ...mehr
Anzeige
Anzeige
Gaming
Wie gewohnt geht es im Juli in Sachen Games deutlich gemütlicher zu, als im Frühjahr oder Herbst. Doch auch in den kommenden Wochen erscheinen einige vielversprechende Titel - so ...mehr
Highlights
Der vor zwei Wochen bekanntgewordene Hacker-Angriff auf Facebook war kleiner, aber zugleich auch unangenehmer als zunächst bekannt wurde. Zwar waren 30 und nicht 50 Millionen ...mehr
Die Entwicklung des Internets und die fortschreitende Digitalisierung haben dazu geführt, dass zahlreiche Branchen und Dinge mit sinkender Bedeutsamkeit zu kämpfen haben. Manche ...mehr
Anzeige