De-Mail muss noch sicherer werden

Datenschützer Schaar fordert Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für
De-Mail
Bild 1 von 1

Datenschützer Schaar fordert Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für De-Mail

 © IDG

Im Zuge des Datenklau-Angriffs auf Sonys PlayStation Network, fordert Bundesdatenschützer Peter Schaar eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung beim geplanten De-Mail-Dienst für Behörden.

Mit dem De-Mail-Dienst sollen Bundesbürger ab dem Spätsommer rechtsverbindlich mit Behörden und Unternehmen über das Internet kommunizieren können. Im Licht des Datendiebstahl-Supergaus bei Sony Computer Entertainment, fordert der Bundesdatenschützer Peter Schaar alle Beteiligten auf, noch einmal an der Sicherheitsschraube zu drehen und eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für den Service zu entwickeln.

Laut Schaar habe der Skandal bei Sony gezeigt, dass persönliche Daten im Internet noch besser geschützt werden müssten. So sei es beim De-Mail-Dienst vor allem nötig, empfindliche Daten wie etwa eine Krankenakte, von den betreffenden Stellen – in diesem Falle den Krankenkassen – mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zu schützen. Auf Viren und Spam werden De-Mail-Nachrichten bereits überprüft. Hierfür müssen die Nachrichten auf den Servern der De-Mail-Provider entschlüsselt. Für wirklich sicherheitskritische Inhalte sei dies jedoch ein unbefriedigender Zustand, betont Schaar in einer offiziellen Mitteilung.

Das De-Mail-Verfahren soll künftig ein Mail-Kommunikationsverfahren mit den Sicherheitsstandards eines gedruckten Briefes bieten. Die Deutsche Telekom, die Deutsche Post, United Internet und Francotyp-Postalia gehören zu den ersten Dienstleistern, die das Projekt unterstützen. Im zweiten Quartal 2011 startet der Service mit rund zwei Millionen Postfächern. Die Hälfte davon sind E-Postbrief-Kunden von der Deutschen Post, 800.000 Vorab-Registrierungen bringt der GMX- und Web.de-Betreiber United Internet mit.

Quelle: In Zusammenarbeit mit http://www.pcwelt.de
Kommentare
Top-Themen
Eine Verbindung ins Internet ist nur eine von vielen Leistungen, die eine Fritzbox bietet. Wir stellen einige Features ...mehr
Ein Inhaltsverzeichnis mit Microsoft Word zu erstellen, ist nicht schwer. Word kümmert sich um die Formatierung und ...mehr
Alles ein Irrtum? Facebook rudert zurück. Der Monitor -Beitrag ist wieder online. Doch gegen solche Sperren dürften ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.