EU plant härtere Strafen für Cyber-Kriminelle

EU plant härtere Strafen für Cyber-Kriminelle (c)
istockphoto.com/alexskopje
Bild 1 von 1

EU plant härtere Strafen für Cyber-Kriminelle (c) istockphoto.com/alexskopje

 © IDG
07.07.2013 - 16:28 Uhr

Die Cyber-Kriminalität hat in den letzten Jahren immer weiter zugenommen. Jetzt sieht sich die EU in der Pflicht und plant höhere Strafen, um diesem unschönen Trend Einhalt zu gebieten.

Ein Richtlinienentwurf der EU für eine härtere Bestrafung von Cyber-Kriminellen steht bereits. Das Parlament einigte sich mit großer Mehrheit für den verfassten Entwurf. In dem Papier wurden einheitliche Höchststrafen für alle beteiligten Staaten festgehalten. Bei einem unautorisierten Zugriff auf Informationssysteme im Internet wurden etwa Gefängnisstrafen von mindestens zwei Jahren festgelegt.

Die gleiche Höchststrafe gilt für die illegale Störung von Datenübertragungen sowie für den Einsatz von Abhörtechnik. Die Herstellung und Verbreitung von Werkzeugen, die für solche Zwecke eingesetzt werden können, sind in gleicher Art und Weise zu ahnden. Mindestens drei Jahre Gefängnis bekommen Hacker, die über Botnetze eine größere Anzahl von Rechnern mit Malware infizieren.

Angriffe gegen öffentliche Einrichtungen wie Kraftwerke, Verkehrsnetze oder auch Netzwerke der Regierung werden sogar mit mindestens fünf Jahren Haft bestraft. Auch Betriebe werden bestraft, die Hacker beschäftigen, um sich Zugriff auf betriebsfremde Netzwerke zu verschaffen. Ihnen droht im schlimmsten Fall sogar die Schließung des Betriebs. Bis auf Dänemark sind bereits alle Mitgliedstaaten mit dem Entwurf einverstanden, das an den eigenen Vorschriften festhalten möchte. Jetzt steht noch die formale Verabschiedung des Gesetzes an. Danach müssen alle beteiligten Staaten das Gesetz innerhalb von zwei Jahren umgesetzt haben.

Quelle: www.pcwelt.de
Kommentare
Top-Themen
Im Laufe der Zeit füllt sich selbst die größte Festplatte mit Daten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie wieder Ordnung schaffen ...mehr
Streaming-Dienste haben die Musik-, Serien- und Filmwelt nachhaltig verändert. Ein Leben ohne Netflix, Maxdome und ...mehr
Apple wird in Deutschland die von einem Verkaufsverbot betroffenen älteren iPhone-Modelle 7 und 8 mit anderen Chips ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Gaming
Wie gewohnt geht es im Juli in Sachen Games deutlich gemütlicher zu, als im Frühjahr oder Herbst. Doch auch in den kommenden Wochen erscheinen einige vielversprechende Titel - so ...mehr
Highlights
Das Smartphone ist häufig überladen von unzähligen Applikationen. Doch eine ist beinahe auf jedem Gerät zu finden: WhatsApp! Der Instant-Messaging-Dienst ist mit 1,5 Milliarden ...mehr
Wurde Ihr Rechner gekapert? Wir geben Ihnen zwölf Tipps, woran Sie erkennen können, ob Sie Opfer von Hackern geworden sind.mehr
Anzeige