Günstig im Ausland einkaufen

Günstig im Ausland einkaufen
Bild 1 von 1

Günstig im Ausland einkaufen

 

Im Ausland günstig einkaufen, ohne zu verreisen - das Internet macht es möglich. Dank starkem Euro kaufen Sie in Staaten mit anderer Währung billiger. Wir sagen Ihnen, worauf Sie achten müssen und geben Tipps zum Online-Shopping.

Manchmal lohnt sich ein Blick ins Ausland, um 50 Prozent und mehr zu sparen. Ein Internet-Zugang und Grundkenntnisse im Englischen genügen. Beim Thema Auslandseinkauf denken viele Shopper zuerst an die USA - klar, der Dollarkurs ist auf einem historischen Tiefstand. Doch bei Kleinigkeiten wie DVDs, CDs und Büchern wird das vermeintliche Schnäppchen durch Zollgebühren und den Versand oft teurer als bei uns. Ist die Ware vom Versender unklar deklariert, müssen Sie sich zudem für den Zoll durch Formulare quälen. Bis die Ware eintrifft, dauert es Wochen – Express-Lieferungen sind oft teuer. Für Schnäppchen-Shopping ist England viel besser geeignet. Der Euro hat auch gegenüber dem englischen Pfund zugelegt, um rund 20 Prozent in den letzten drei Jahren. Zudem ist Großbritannien in der Europäischen Union. Deshalb müssen Waren beim Import nicht verzollt werden. Auch die Lieferkosten sind gegenüber den USA deutlich geringer, die Lieferzeiten kürzer. Besonders toll: Bei englischen Händlern kommen Sie an Produkte, die bei uns noch nicht oder gar nicht angeboten werden. So werden manche DVDs zuerst im englischen Sprachraum veröffentlicht. Ein anderes Beispiel: Microsoft vertreibt hierzulande keine eigenen Xbox-360-Spiele, die erst ab 18 freigegeben sind – in England hingegen schon.

Amazon UK als seriöse Start-Plattform
Um bei Shopping-Versuchen im Ausland keine böse Überraschung zu erleben, sollten Sie sich für einen bekannten Händler entscheiden. Wir haben Amazon gewählt. Ein großes Plus: Wer Amazon.de kennt, wird sich beim englischen Bruder sofort zurecht finden: Die Gestaltung der Seiten und die Benutzerführung sind identisch. Tiefgehende Englischkenntnisse sind nicht notwendig. Wie hoch das Sparpotenzial bei Amazon UK ist, können Sie unserem Warenkorb auf der folgenden Seite entnehmen. Die genannten Beträge sind Endpreise inklusive aller Gebühren. Beachten Sie aber, dass Amazon manchmal – je nach Angebot und Nachfrage – Preise senkt oder anhebt. Den aktuellen Umrechnungskurs für das englische Pfund in Euro gibt es unter www.xe.com.

Tipp 1: Die richtige Sprachversion auswählen
Amazon.co.uk verschickt nicht alle Artikel an Empfänger in Deutschland, sondern nur CDs, DVDs, Konsolen-/PC-Spiele, Software, Bücher und Spielwaren. Während englische Bücher eher etwas für sattelfeste Fremdsprachenkenner sind, lassen sich englischsprachige Spiele und Programme auch mit Grundlagenkenntnissen bedienen. Für jedermann geeignet sind einfaches Spielzeug und Audio-CDs. Wenn Sie bei Film-DVDs auf eine deutsche Tonspur oder deutsche Untertitel Wert legen, vergewissern Sie sich in der Artikelbeschreibung, ob diese enthalten sind. Eingefleischte Cineasten favorisieren ohnehin meist die Originalversion und schalten allenfalls noch die englischen Untertitel ein, die fast immer vorhanden sind.

Achten Sie auf den Anbieter

Tipp 2: Genau auf den Anbieter achten
Wie bei Amazon.de tauchen beim britischen Pendant Waren in den Produktlisten auf, die Händler über das Amazon-Partnernetzwerk Marketplace anbieten. Das erkennen Sie daran, dass auf der Produktseite in der Zeile „Availability“ der Begriff „Amazon“ nicht vorkommt. Wenn Amazon den Artikel selbst offeriert, werden Marketplace-Anbieter, die ihn im Sortiment haben, rechts in einem Kasten mit der Überschrift „More Buying Choices“ aufgelistet. Amazon übernimmt hier nur die Abrechnung – den Kaufvertrag schließen Sie mit dem jeweiligen Anbieter. Für diese Bestellungen gelten abweichende Versandkosten. Nicht jeder Händler verschickt ins Ausland. Wenn Sie absolut auf Nummer sicher gehen wollen, entscheiden Sie sich nur für Artikel, die Amazon selbst anbietet.

Tipp 3: Sprachbarrieren überwinden
Wenn Sie beim Shoppen über unbekannte Begriffe stolpern, können Sie das „ LEO Wörterbuch“ konsultieren. Google Translate ist weniger auskunftsfreudig, übersetzt aber komplette Web-Seiten, wenn Sie die URL eingeben. Die gedolmetschten Fassungen reichen so eben aus, um den groben Sinn erschließen zu können.

Tipp 4: Lieferzeiten berücksichtigen
Die Lieferzeiten von Amazon UK an Adressen in Deutschland betragen zwischen einer und zwei Wochen. Für nicht so eilige Schnäppchenjäger liegt das noch im Rahmen. Für Last-Minute-Geschenke ist es ungeeignet, wenn man nicht den sündteuren „Priority Express“-Versand nutzen will.

Tipp 5: Lieferkosten optimieren
Die Gebühren für den Standardversand („Air Mail“) sind erschwinglich – zumindest bei CDs und DVDs: Zur Liefergrundgebühr von etwa 2,28 Euro kommen pro Artikel 60 Cent. Konsolen-/PC-Spiele, Software und Spielzeug sind teurer. Hier beträgt der Grundpreis 6,11 Euro, pro Artikel 1,52 Euro dazu. Dieser Grundpreis gilt auch, wenn Sie zusätzlich CDs und DVDs im Warenkorb haben.

Tipp 6: Mehrwertsteuer nicht vergessen
Die Preise bei Amazon.co.uk sind inklusive der britischen Mehrwertsteuer von 17,5 Prozent angegeben. Bücher sind in England mehrwertsteuerfrei. Beim Versand nach Deutschland muss Amazon die deutsche Mehrwertsteuer berechnen (7 Prozent auf Bücher, 19 Prozent auf alle anderen Waren). Dies wird Ihnen im letzten Bestellschritt angezeigt, ehe Sie die Order abschicken. Möchten Sie den für Sie gültigen Preis schon vorher bestimmen, nehmen Sie einen Taschenrechner zur Hand: Für alle Waren außer Büchern ziehen Sie erst die britische Steuer ab und rechnen dann die deutsche hinzu. Sie können den Preis auch mit der mathematischen Differenz multiplizieren (Preis x 1,0128 oder Preis + 1,28 %). Bei Büchern schlagen Sie direkt die deutsche Mehrwertsteuer auf (Preis x 1,07 oder Preis + 7%). Auch auf die Versandkosten wird übrigens Mehrwertsteuer fällig. Bei reinen Büchersendungen sind es 7, sonst 19 Prozent.

Tipp 7 bis 10

Tipp 7: Bezahlen – nur per Kreditkarte
Per Bankeinzug zahlen, wie aus vielen deutschen Shops gewohnt, können Sie bei Amazon UK nicht – auch Vorkasse und Nachnahme werden nicht angeboten. Die einzige Möglichkeit ist die Bezahlung per Kreditkarte. Die meisten deutschen Banken berechnen für den Auslandseinsatz der Karte eine Gebühr von durchschnittlich 1,75 Prozent vom Gesamtbetrag.

Tipp 8: Prepaid-Kreditkarten
Wenn Sie aus Sicherheitsbedenken kein Plastikgeld besitzen, könnte eine Prepaid-Kreditkarte für Sie das Richtige sein. Diese werden ohne Schufa-Abfrage und Bonitätsnachweis ausgegeben, zum Beispiel von der Dresdner Bank Direct 24 (www.dresdner-direct24.de) für 30 Euro pro Jahr oder von der Landesbank Berlin (www.lbb.de/karten) für jährlich 39 Euro.

Tipp 9: Rückgaberecht & Rücksendung
Einkäufe bei Amazon UK unterliegen dem britischen Recht. Das macht sich beim Widerrufsrecht bemerkbar. Während Sie deutschen Versandhändlern die Ware ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen zurückschicken können, sind es bei britischen Händlern per Gesetz nur sieben Tage. Amazon UK hat diese Frist freiwillig auf 30 Tage verlängert. In jedem Fall aber müssen Sie die Rücksendekosten tragen. Ein Päckchen bis 2 Kilogramm nach England kostet bei der Deutschen Post / DHL 8,60 Euro, ein Paket bis 5 Kilogramm sogar 17 Euro. Nur, wenn die Rücksendung aufgrund eines defekten oder falsch gelieferten Artikels erfolgt, bekommen Sie die Portokosten erstattet.

Tipp 10: Englische Bücher in Deutschland kaufen
Bücher unterliegen in Deutschland mit wenigen Ausnahmen der Buchpreisbindung. Kein Händler darf sie also in neuem Zustand unter oder über dem vom Verlag festgelegten Preis verkaufen. Dies gilt jedoch nicht für Importtitel. So kommt es zu der bizarren Situation, dass beispielsweise der Bestseller „Die Tore der Welt“ von Ken Follet in der gebundenen Ausgabe in Deutsch 24,95 Euro kostet. Die englische Version mit dem Titel „World Without End“ ist für rund 13 Euro zu haben – also für etwa die Hälfte. Dazu müssen Sie nicht einmal Auslands-Shopping betreiben, denn Amazon Deutschland und andere deutsche Buchhändler führen auch viele englischsprachige Werke. Eine Bestellung bei Amazon UK wäre mit 20,55 Euro gegenüber dem deutschen Preis von 12,97 Euro bei Amazon.de sogar deutlich teurer – unter anderem aufgrund der üppigen Versandgebühren für Bücher.

Quelle: Copyright (C)2008 www.pcwelt.de
Kommentare
Top-Themen
Eine Verbindung ins Internet ist nur eine von vielen Leistungen, die eine Fritzbox bietet. Wir stellen einige Features ...mehr
Ein Inhaltsverzeichnis mit Microsoft Word zu erstellen, ist nicht schwer. Word kümmert sich um die Formatierung und ...mehr
Alles ein Irrtum? Facebook rudert zurück. Der Monitor -Beitrag ist wieder online. Doch gegen solche Sperren dürften ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.