Neue Chrome-Beta analysiert zuletzt besuchte Webseiten

Neue Chrome-Beta analysiert zuletzt besuchte Webseiten
Bild 1 von 1

Neue Chrome-Beta analysiert zuletzt besuchte Webseiten

 © IDG

Was den Komfort erhöht, verbessert nicht unbedingt den Datenschutz. Dieser Satz trifft auf die aktuelle Beta-Version von Google Chrome zu, welche die Omnibox aufpeppt.

Wer die neueste Beta-Version des Google-Browsers Chrome verwendet, soll deutlich individuellere Suchvervollständigungen in der Omnibox (so heißt die Adresszeile in Chrome) bekommen. Möglich macht das eine Auswertung der von Ihnen zuletzt besuchten Webseiten. Was genau Chrome analysiert, verrät Google nicht im offiziellen Blog-Post. Denkbar wäre eine Schlüsselbegriff-basierte inhaltliche Auswertung der zuletzt besuchten Internetseiten, so dass die Google-Suche weiß, dass ich nach "Browsergames" und nicht nach "Brownie-Rezepten" suche. Etwa weil ich mich zuletzt auf diversen Browsergame-Seiten getummelt habe und noch nie auf einer Webseite mit Backrezepten war. Für den Komfort mag das zuträglich sein, für den Datenschutz ist es eher bedenklich.

Auch für Android gibt es eine neue Chrome-Beta. Diese soll dank WebRTC-Unterstützung Videochats im Browser ohne Plugins ermöglichen. Wer die Funktion nach dem Update ausprobieren mag, kann das hier tun.

Quelle: www.pcwelt.de
Kommentare
Top-Themen
Wozu dient eigentlich die Datei Pagefile.sys unter Windows? Und wie lässt sich diese Datei bearbeiten, verschieben und ...mehr
Die USA werden nicht müde, ihre Verbündeten vor der 5G-Technik des chinesischen Technologieriesen Huawei zu warnen.mehr
Ohne Digitalisierung sind die Klimaziele kaum zu erreichen - davon ist Grünen-Chef Robert Habeck überzeugt. Bei ...mehr
Anzeige