Aktuelles Thema

AT&T

Sortieren nach
1 2 3 ... 9
Radikaler Strategiewechsel auf US-Markt
21.06.2017
Die Deutsche Telekom arbeitet offenbar an einem radikalen Strategiewechsel für den US-Markt und das Tochterunternehmen T-Mobile US. Wie das "Handelsblatt" am Mittwoch unter Berufung auf das Umfeld der Telekom-Konzernspitze berichtete, will das Dax-Unternehmen seine US-Tochter nicht mehr verkaufen. Stattdessen bevorzuge die Telekom eine Fusion mit dem Wettbewerber Sprint, der US-Mobilfunktochter des japanischen Telekommunikationsriesen Softbank. Der Zusammenschluss war vor drei Jahren an den US-Behörden gescheitert. mehr »
Das Masters und das Mercedes-Engagement
18.04.2017
Spitzengolf mit dem Sieger im Green Jacket: Das Masters von Augusta ist zwar erst ein paar Tage her, aber wer im nächsten Jahr das berühmteste Turnier der Welt live erleben möchte, bei dem sich Mercedes-Bemz als Hauptsponsor engagiert, sollte jetzt schon planen. mehr »
Regularien für Internetversorger gekippt
29.03.2017
Der US-Kongress hat Vorschriften für den Datenschutz im Internet gekippt. Nach dem Senat in der vergangenen Woche stimmte am Dienstag auch das Repräsentantenhaus für die Abschaffung eines Regelwerks aus der Zeit des früheren Präsidenten Barack Obama, das Internetanbietern verbieten sollte, die Daten ihrer Kunden zu vermarkten. mehr »
Übernahme schafft neues Medien- und Unterhaltungsimperium
23.10.2016
Der US-Telekommunikationskonzern AT&T übernimmt das Medienunternehmen Time Warner. Das Geschäft habe einen Umfang von 108,7 Milliarden Dollar (99,8 Milliarden Euro), erklärte AT&T am Samstag (Ortszeit) in New York. Mit der Fusion entsteht ein gigantisches Medien- und Unterhaltungsimperium. mehr »
Übernahme schafft neues Medien- und Unterhaltungsimperium
23.10.2016
Der US-Telekommunikationskonzern AT&T übernimmt das Medienunternehmen Time Warner. Der Kaufpreis betrage 108,78 Millarden Dollar (99,8 Milliarden Euro), erklärte AT&T am Samstag (Ortszeit) in New York. Zu Time Warner gehören der Nachrichtensender CNN, der Bezahlfernsehkanal HBO, der Nachrichtensender CNN sowie das Hollywood-Studio Warner Bros. AT&T ist der zweitgrößte Mobilfunkanbieter in den USA und der drittgrößte Kabelfernsehprovider des Landes. mehr »
Kunden sollen Gerät ausschalten
11.10.2016
Samsung zieht endlich die Notbremse: Der Smartphonehersteller stoppte am Dienstag wegen anhaltender Probleme mit den Akkus die Produktion und weltweit auch den Verkauf des Galaxy Note 7. Den seit rund einem Monat laufenden Umtausch älterer gegen neuere Modelle beendete der südkoreanische Konzern ebenfalls. Die Kunden rief Samsung auf, das Smartphone nicht mehr zu benutzen. Anleger stießen Samsung-Aktien ab; der Kurs sank um acht Prozent. mehr »
Erneute Probleme
10.10.2016
Samsung scheint nach dem Rückruf-Desaster rund um das Galaxy Note 7 erneut Probleme mit dem Smartphone zu haben. Nun soll die Produktion gestoppt worden sein. mehr »
Auch Ersatzmodell bereitet anscheinend Probleme
10.10.2016
Das Desaster um das Galaxy Note 7 von Samsung nimmt kein Ende: Angesichts anhaltender Probleme mit den Akkus drosselte der südkoreanische Elektronikkonzern nach eigenen Angaben vom Montag die Produktion des Smartphones, um die Qualitätskontrolle zu verbessern. Große US-Mobilfunkanbieter weigern sich inzwischen, das Galaxy Note 7 auszutauschen, weil offenbar auch die neuen Modelle nicht einwandfrei funktionieren. mehr »
Auch Ersatzmodell bereitet anscheinend Probleme
10.10.2016
Angesichts anhaltender Probleme mit dem Galaxy Note 7 hat der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung die Produktion des Modells offenbar gestoppt. Die Nachrichtenagentur Yonhap berichtete am Montag unter Berufung auf einen namentlich nicht genannten Manager eines Zulieferers, dass Samsung in Abstimmung mit den Verbraucherschutzbehörden in den USA, in China und in Südkorea beschlossen habe, die Produktion des Galaxy Note 7 vorübergehend einzustellen. Samsung äußerte sich zunächst nicht. mehr »
Behörden ordnen Entschädigung durch Telekom-Konzern an
09.08.2016
Der US-Telefonkonzern AT&T muss seine Kunden für betrügerische Abrechnungen entschädigen. Die Telekommunikationsbehörde FCC setzte die Entschädigungs- und Strafsumme am Montag (Ortszeit) auf insgesamt 7,5 Millionen Dollar fest. Einem Teil der Kunden seien pro Monat neun Dollar für eine nicht existente "Servicegebühr" berechnet worden; das Geld sei direkt in die Taschen von Gaunern mit Verbindungen ins Drogenmilieu geflossen. mehr »
Internetriesen mit Klage vorerst gescheitert
14.06.2016
Die US-Telekommunikationsbranche ist mit einer Klage gegen Regelungen zur sogenannten Netzneutralität vorerst gescheitert. Ein Bundesberufungsgericht in Washington entschied am Dienstag, die Ende Februar von der Aufsichtsbehörde FCC beschlossene Regulierung sei rechtmäßig. mehr »
Die besten Verschwörungstheorien der Computer-Nerds
12.10.2015
Paranoid: Wir haben für Sie die fünf besten Verschwörungstheorien der Computer-Nerds zusammengestellt! mehr »
Dokumente zu Geiselnahme deutscher Familie betroffen
25.09.2015
Im Rahmen seiner weltweiten Überwachungsaktivitäten hat der US-Geheimdienst NSA einem Bericht zufolge auch sensible Informationen deutscher Sicherheitsbehörden abgefangen. Die NSA habe sich Zugang zu mindestens zwei Dokumenten verschafft, in denen es um die Geiselnahme einer deutschen Familie im Jemen im Juni 2009 gegangen sei, berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf Dokumente aus dem Archiv des früheren US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden. In einer Liste aus dessen Archiv fänden sich Verweise auf je einen Bericht des Bundeskriminalamts (BKA) und des Bundesnachrichtendiensts (BND). mehr »
Bezahldienst vorerst in einer Million Läden
11.09.2015
Der US-Internetriese Google hat seinen Bezahldienst Android Pay in den USA gestartet. Konkurrent Apple hatte seinen Bezahldienst Apple Pay im Oktober 2014 gestartet. mehr »
Diese uralten Techniken werden noch immer genutzt
24.08.2015
Überraschend langlebig: Sogar 25 bis 50 Jahren nach ihrer Entwicklung sind einige IT-Technologien immer noch im Einsatz. Lesen Sie hier, welches die 17 spektakulärsten sind. mehr »
Anbieter soll NSA "bereitwillig" bei Spionage geholfen haben
18.08.2015
Nach den Enthüllungen über die enge Zusammenarbeit des US-Konzerns AT&T mit dem Geheimdienst NSA hat die UNO Aufklärung von dem Telekommunikationsanbieter gefordert. "Es wird Kontakte mit AT&T geben", sagte UN-Sprecherin Vannina Maestracci am Montag vor Journalisten. Der Konzern ist auch der Internetanbieter der UN-Zentrale in New York, Berichten zufolge soll deshalb auch die Organisation von massenhafter Ausspähung betroffen sein. mehr »
Medien: AT&T gewährte Zugang zu Milliarden E-Mails
16.08.2015
Der US-Telekommunikationskonzern AT&T hat Medienberichten zufolge dem US-Geheimdienst NSA "bereitwillig" Zugang zu Milliarden E-Mails gewährt, die durch seine Netzwerke zirkulierten. Der Geheimdienst stufte die Zusammenarbeit mit dem Konzern bei seinen Spähaktionen als ausgesprochen effizient ein, wie die "New York Times" und die Rechercheorganisation "ProPublica" unter Berufung auf Dokumente des früheren US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden berichteten. mehr »
AT&T gewährte NSA "bereitwillig" Zugang zu Milliarden E-Mails
16.08.2015
Der US-Telekommunikationskonzern AT&T hat Medienberichten zufolge dem US-Geheimdienst NSA "bereitwillig" Zugang zu Milliarden E-Mails gewährt, die durch seine Netzwerke zirkulierten. Der Geheimdienst stufte die Zusammenarbeit mit dem Konzern bei seinen Spähaktionen als ausgesprochen effizient ein, wie die "New York Times" und die Rechercheorganisation "ProPublica" am Samstag unter Berufung auf Dokumente des früheren US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden berichteten. mehr »
Die zehn schlimmsten Smartphone-Fehler
06.07.2015
Garantiert nervig: Wir haben für Sie die zehn schlimmsten Smartphone-Fehler zusammengestellt! mehr »
Konzern will drei Milliarden Dollar in mobiles Internet stecken
26.06.2015
Mit umfangreichen Investitionen will der US-Telekommunikationsriese AT&T ein Netz für schnelles mobiles Internet in Mexiko aufbauen. Rund drei Milliarden Dollar (knapp 2,7 Milliarden Euro) sollten eingesetzt werden, um den Dienst bis zum Jahr 2018 für etwa hundert Millionen Menschen in dem lateinamerikanischen Land verfügbar zu machen, kündigte der Konzern am Donnerstag an. Mexikos Präsident Enrique Peña Nieto und AT&T-Chef Randall Stephenson bekräftigten den Plan nach einem Treffen in Mexiko-Stadt. mehr »
Telekommunikationsbranche wollte Vorgaben noch stoppen
12.06.2015
Die großen US-Telekommunikationsanbieter sind mit ihrem Versuch gescheitert, gegen die neuen Regeln zur Netzneutralität in letzter Minute eine einstweilige Verfügung zu erwirken. Der Antrag habe nicht "den strengen Anforderungen" entsprochen, begründete ein Bundesberufungsgericht in Washington in einer kurzen Erklärung seine Entscheidung. Anbieter wie Verizon und AT&T hatten versucht, die Vorgaben zur Netzneutralität, die ab heute gelten, in letzter Minute zu stoppen. mehr »
Tablet-Rechner
07.06.2015
Apples neuste Produktinnovation ist ein flacher Tablet-Computer. Wir sagen, was das 680 Gramm leichte Multitalent kann. mehr »
Preisfrage mit Dish Network aber noch nicht geklärt
04.06.2015
Die US-Tochter der Deutschen Telekom, T-Mobile USA, und der US-Satellitendienst Dish Network verhandeln offenbar über einen Zusammenschluss. Wie das "Wall Street Journal" berichtet, herrscht zwischen beiden Seiten bereits Einigkeit darüber, wie das fusionierte Unternehmen aussehen soll. mehr »
Preisfrage mit Dish Network aber noch nicht geklärt
04.06.2015
Die US-Tochter der Deutschen Telekom, T-Mobile USA, und der US-Satellitendienst Dish Network verhandeln einem Bericht zufolge über einen Zusammenschluss. Wie das "Wall Street Journal" am Donnerstag berichtete, herrscht zwischen beiden Seiten bereits Einigkeit darüber, wie das fusionierte Unternehmen aussehen soll. So solle Dish-Chef Charlie Ergen Unternehmenschef werden und T-Mobile-Chef John Legere Exekutivdirektor, berichtete die Zeitung unter Berufung auf informierte Kreise. Allerdings seien die Preisfrage und die Aufteilung von Zahlungen in bar und in Aktien noch nicht geklärt. Deshalb sei noch nicht klar, ob die Fusion überhaupt stattfinden werde. mehr »
Konzern sucht mit Android Pay Anschluss an Apple
29.05.2015
Der US-Internetriese Google will sich von Konkurrent Apple nicht abhängen lassen und hat ein eigenes mobiles Bezahlsystem namens Android Pay angekündigt. Auf der Google-Entwicklerkonferenz in San Francisco nannte der Manager Dave Burke zwar kein Datum, sagte aber, Android Pay werde "bald" in mehr als 700.000 Einzelhandelsgeschäften und Restaurants in den USA funktionieren. Apple hatte seinen Bezahldienst Apple Pay bereits im Oktober gestartet. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 9
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Anzeige
Top Bildershows
1
Tag des Selfies
Unzählige Deutsche knipsen gerne Selfies - 2014 waren es bereits über 25 ...mehr
2
Superhelden und Unruhestifter
Auf der E3 2017 präsentierten die Hersteller wieder zahlreiche Games mit ...mehr
5
Helfer im Netz
Es gibt Milliarden von Internetseiten, aber irgendwie fehlt einem doch immer ...mehr