Aktuelles Thema

Bitkom

Sortieren nach
1 2 3 ... 16
Statt Hairstylist oder Kaufmann
18.04.2018
Egal ob Bianca "Bibi" Heinicke, Pamela Reif oder Dagi Bee: Influencer sind in der heutigen Welt nicht nur Stars, sondern betreiben auch einen ganz normalen Beruf. mehr »
Umfrage zufolge wollen nur acht Prozent in jeder Situation selbststeuernde Autos
18.04.2018
Eine Mehrheit der Deutschen ist überzeugt, dass dem autonomen Fahren die Zukunft gehört - gleichzeitig will aber nur eine Minderheit das Steuer abgeben. Wie eine am Mittwoch vorgestellte Umfrage des Digitalverbands Bitkom und des TÜV-Verbands ergab, glauben 58 Prozent der Deutschen, dass in 20 Jahren mehr selbstfahrende Autos als herkömmliche Fahrzeuge zugelassen werden. Nur acht Prozent wünschen sich aber, dass das Fahrzeug in allen Situationen selbständig fährt. mehr »
Fast die Hälfte aller Nutzer prüft Konten direkt nach dem Aufstehen
16.04.2018
Für fast die Hälfte aller Social-Media-Nutzer gehört das Überprüfen ihrer Accounts zur Morgenroutine wie das Zähneputzen oder Kaffeetrinken. Das ergab eine am Montag in Berlin veröffentlichte repräsentative Umfrage im Auftrag des Digitalbranchenverbands Bitkom. Demnach verwenden 44 Prozent der Nutzer gleich nach dem Aufstehen soziale Netzwerke. Für rund die Hälfte (54 Prozent) ist es zudem die letzte Handlung vor dem Schlafen. mehr »
Aktivistin Domscheit-Berg wirft Zuckerberg mangelnde Aufklärung vor
22.03.2018
Der Branchenverband Bitkom hat angesichts der Datenaffäre bei Facebook vor negativen Folgen für die deutsche Digitalwirtschaft gewarnt. Die Digitalwirtschaft dürfe "nicht aufgrund einzelner Verfehlungen in Sippenhaft genommen werden" sagte Susanne Dehmel, Mitglied der Bitkom-Geschäftsleitung für Datenschutz und Sicherheit, dem "Handelsblatt" vom Donnerstag. Die aktuelle Affäre sei "Wasser auf die Mühlen derer, die datengetriebene Geschäftsmodelle grundsätzlich ablehnen". mehr »
Drei Prozent auf Umsatz als vorübergehende Lösung - Beziehung mit USA angespannt
21.03.2018
Die EU-Kommission will Digitalkonzerne wie Google und Facebook in Zukunft höher besteuern. Kurzfristig soll eine Umsatzsteuer als Ausgleich für entgangene Steuereinnahmen eingeführt werden und langfristig die Besteuerung von Gewinnen ohne physische Präsenz eines Unternehmens möglich sein, wie EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici am Mittwoch ausführte. Da viele Internetfirmen aus den USA stammen, könnte der Vorstoß das Verhältnis zu den USA weiter belasten. mehr »
Europäischer Alleingang könnte Exportnation Deutschland besonders treffen
20.03.2018
Der Branchenverband der Digitalwirtschaft in Deutschland, Bitkom, hat die Europäische Kommission gewarnt, eine neue Sondersteuer auf den Umsatz von Internetkonzernen einzuführen. Es bestehe die Gefahr, dass dieser europäische Alleingang eine langfristige und international harmonisierte Lösung blockiert, erklärte Bitkom-Steuerexperte Thomas Kriesel am Dienstag. "Wir appellieren an die Politik vor allem in Deutschland und Frankreich, den Zeitdruck auf die EU-Kommission zu senken." mehr »
Mehrheit auch für Bundesverantwortung in Bildungspolitik
19.03.2018
Die meisten Bundesbürger sind dafür, dass Schulen stärker der Digitalisierung der Gesellschaft Rechnung tragen. In einer am Montag vom Digitalverband Bitkom veröffentlichten Umfrage gaben mehr als acht von zehn Befragten (84 Prozent) an, dass digitale Kompetenzen im Schulunterricht einen höheren Stellenwert genießen sollten. Knapp sieben von zehn Bürgern (69 Prozent) sind der Ansicht, dass Informatik ab der fünften Klasse Pflichtfach werden sollte. mehr »
Branchenverband Bitkom stellt Umfrageergebnisse vor
16.03.2018
Fast jeder fünfte Social-Media-Nutzer in Deutschland folgt sogenannten Influencern. In der Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen ist es fast jeder Zweite (44 Prozent), wie der Hightechbranchenverband Bitkom am Freitag unter Berufung auf eine von ihm im Auftrag gegebene Umfrage mitteilte. mehr »
Besitzer sollten Geräte weitergeben oder recyceln
12.03.2018
Rund 124 Millionen alte Handys und Smartphones liegen in Schubladen, Schränken oder Kartons in ganz Deutschland herum. Das errechnete der Digitalverband Bitkom auf Basis einer Umfrage. 80 Prozent der Bundesbürger ab 14 Jahren haben mindestens ein unbenutztes Handy oder Smartphone zu Hause, das sind 56 Millionen Menschen, wie die am Montag veröffentlichte Befragung ergab. 59 Prozent der Befragten horten sogar zwei oder mehr ungenutzte Mobiltelefone. mehr »
Debatte um Kompetenzen der CSU-Politikerin Bär im Kanzleramt
06.03.2018
Mit Äußerungen zum Datenschutz hat die künftige Staatsministerin für Digitales im Kanzleramt, Dorothee Bär (CSU), bereits vor ihrem Amtsantritt Teile der Opposition gegen sich aufgebracht. Eine "smarte Datenkultur vor allem für Unternehmen" sei erforderlich, sagte Bär der "Bild"-Zeitung (Dienstagsausgabe) und bedauerte: "Tatsächlich existiert in Deutschland aber ein Datenschutz wie im 18. Jahrhundert." mehr »
Immer W-Land an Urlaubsorten nach Abschaffung der Störerhaftung
05.03.2018
Die meisten Menschen wollen auch in ihrem Urlaub nicht aufs Internet verzichten. Für drei Viertel aller Bürger (73 Prozent) ist es bei der Auswahl ihres Urlaubsziels wichtig, dass die Unterkunft einen drahtlosen Internetzugang bietet, wie eine am Montag veröffentlichte Umfrage des Digitalverbands Bitkom ergab. Viele Urlauber wollen sich demnach per WLAN über Freizeitangebote, gute Restaurants oder Fahrtrouten im Internet informieren. mehr »
Handwerkspräsident Wollseifer: "Endlich haben wir Gewissheit"
04.03.2018
Wirtschaftsverbände haben das Votum der SPD-Mitglieder für die Neuauflage der großen Koalition begrüßt. "Endlich haben wir Gewissheit, dass noch vor Ostern eine neue entscheidungs- und handlungsfähige Regierung das Ruder übernimmt", erklärte der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Hans Peter Wollseifer. Für die Wirtschaft, die Handwerksbetriebe und ihre Beschäftigten sei von entscheidender Bedeutung, "dass die Hängepartie der vergangenen Monate endlich ein Ende hat". mehr »
Terrorpropaganda soll innerhalb von einer Stunde gelöscht werden
01.03.2018
Die EU-Kommission setzt beim Kampf gegen illegale Inhalte im Netz weiterhin auf die freiwillige Zusammenarbeit mit Internetfirmen wie Facebook und Twitter. Es würden mehr illegale Inhalte denn je entfernt, Selbstregulierung könne also funktionieren, sagte der Vize-Präsident der Kommission, Andrus Ansip, am Donnerstag in Brüssel. Insbesondere gegen "terroristische Inhalte" müsse aber noch "schneller und effizienter" vorgegangen werden. mehr »
Branchenverband legt Umfrage vor - Appell für Regulierung mit Augenmaß
27.02.2018
Mehr als jeder dritte Deutsche kann sich ein Leben ohne soziale Netzwerke nicht mehr vorstellen. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage des Digitalbranchenverbands Bitkom hervor. Demnach gehören Facebook, Instagram, Twitter und Co. für 38 Prozent der Menschen hierzulande selbstverständlich zu ihrem Alltag. Im Schnitt ist jeder Internetnutzer in drei Netzwerken angemeldet. mehr »
Nutzer wollen sich vor Internetkriminellen schützen
16.02.2018
Aus Furcht vor einer versteckten Beobachtung durch Internetkriminelle oder Hacker deckt ein Viertel der Computer- und Smartphonenutzer die Kameras der Geräte ab. In einer vom Digitalverband Bitkom am Freitag veröffentlichten Umfrage gaben 27 Prozent der Befragten an, zum Schutz die Kameras an Laptops, Tablets oder Smartphones gezielt abzudecken. Mehr als zwei Drittel (69 Prozent) lassen demnach aber die Kameralinsen offen. mehr »
Weiterer Anstieg der Beschäftigung 2018 erwartet
14.02.2018
Die Software-Branche ist der Wachstumsmotor der Digitalwirtschaft in Deutschland. Im IT-Sektor sind im vergangenen Jahr rund 50.000 neue Arbeitsplätze entstanden, wie der Digitalverband Bitkom am Mittwoch mitteilte. Im Telekommunikationssektor ging die Zahl der Stellen hingegen erneut leicht zurück, insgesamt stiegen die Jobzahlen in der gesamten Branche damit um 45.000 auf rund 1,1 Millionen Beschäftigte. mehr »
Umfrage: Fast 78 Prozent wünschen sich höheren Stellenwert der Digitalisierung
14.02.2018
Eine Reihe von Wirtschaftsverbänden hat eine Petition für ein eigenes Digitalministerium in der künftigen Bundesregierung gestartet. Wie der Bundesverband Deutsche Startups am Mittwoch mitteilte, gehören zu den Unterstützern unter anderem auch der Digitalverband Bitkom sowie der Bundesverband mittelständische Wirtschaft. Die Initiatoren verwiesen auch auf eine Umfrage des Instituts Civey, derzufolge sich 77,7 Prozent der Deutschen einen "deutlich höheren Stellenwert für das Thema Digitalisierung" in der möglichen neuen großen Koalition wünschen. mehr »
Kempf fordert Informatik als Pflichtfach in der Schule
09.02.2018
Der Unmut der Wirtschaft über die im Koalitionsvertrag vereinbarten Schritte beim Thema Digitalisierung hält an. "Deutschland muss in der digitalen Infrastruktur schnellstmöglich aufholen", sagte der Präsident des Bundes der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, dem Magazin "Focus" laut Vorabmeldung vom Freitag. Dafür werde aber nicht genug getan. Die geplanten Investitionen von bis zu zwölf Milliarden Euro in flächendeckende Glasfasernetze reichten nicht. mehr »
Nutzer geben für Online-Dating-Dienstag im Schnitt 38 Euro monatlich aus
08.02.2018
Drei von zehn Deutschen gehen im Internet auf Partnersuche. 29 Prozent gaben in einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom an, im Internet nach der Liebe oder einem Flirt zu suchen. Im Vorjahr waren es 26 Prozent. mehr »
Unmut über fehlendes Ministerium oder Beauftragten für Digitalisierung
08.02.2018
Die Pläne der großen Koalition zum Zukunftsthema Digitalisierung stoßen auf Kritik der Branchenverbände. Der Bundesverband IT-Mittelstand und der Bundesverband Deutsche Startups kritisierten am Donnerstag, dass weder ein Digitalisierungsministerium noch ein Staatsminister für Digitalisierung im Kanzleramt geplant sei - obwohl es viele gute Pläne für den Bereich gebe. Die Deutsche Vereinigung für Datenschutz warf den Regierungsparteien vor, keine "Vision bei der Digitalisierung" zu haben. mehr »
Durchwachsene Reaktionen auf Einigung von Union und SPD
07.02.2018
Ein Koalitionsvertrag mit "Licht und Schatten": Bei Wirtschaftsverbänden ist die Einigung von Union und SPD auf ein geteiltes Echo gestoßen. Trotz einiger Schwächen sei der Koalitionsvertrag eine "gute Grundlage für eine erfolgreiche Regierungsarbeit", erklärte der Präsident des Bankenverbands, Hans-Walter Peters, am Mittwoch. Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) äußerte sich hingegen "unzufrieden", der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) kritisierte die Einigung als "halbherzig, lustlos, uninspiriert". mehr »
DIHK hält dagegen und fordert beherztes Einstellen auf Veränderungen
02.02.2018
Der IT-Verband Bitkom hat vor einem Verlust von Arbeitsplätzen im großen Stil durch die Digitalisierung gewarnt. Nach Einschätzung befragter Unternehmen könnten künftig 3,4 Millionen Jobs wegfallen, weil Roboter und Algorithmen die Arbeit übernehmen, zitierte die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" am Freitag aus einer Bitkom-Umfrage, deren Kernergebnisse Ende November vorgestellt worden waren. mehr »
Nutzer schätzen zeit- und ortsunabhängiges Lernen
22.01.2018
Fast jeder zweite Bundesbürger hat sich bereits online weitergebildet. In einer am Montag vom Digitalverband Bitkom veröffentlichten Umfrage gaben 45 Prozent der Befragten an, digitale Lernformate genutzt zu haben, um sich privat weiterzubilden. Jeder Fünfte (20 Prozent) bezahlt demnach auch für die Angebote. mehr »
Mehr als ein Drittel hat kein Interesse an Verzicht auf digitalen Medien
29.12.2017
Das Smartphone ausgeschaltet lassen, den Laptop zuklappen, die Benachrichtigungen bei Facebook ignorieren - 44 Prozent der Deutschen haben einer Umfrage zufolge schon einmal den bewussten Verzicht auf alle digitalen Medien ausprobiert. Dagegen kommt für 38 Prozent das "digitale Fasten" nicht in Frage, wie aus der am Freitag veröffentlichten Erhebung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom hervorgeht. mehr »
Jeder fünfte Deutsche will aber auch Postkartenapp nutzen
28.12.2017
Die meisten Deutschen wollen trotz aller technischen Möglichkeiten Familie und Freunden am Telefon alles Gute für das neue Jahr wünschen. Dies kündigen mehr als drei Viertel (78 Prozent) der Bundesbürger in einer am Donnerstag vom Digitalverband Bitkom veröffentlichten Umfrage an. Jeweils knapp ein Drittel wollen demnach Neujahrsgrüße per E-Mail (32 Prozent) oder über Messenger-Dienste (31 Prozent) verschicken. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 16
Top Bildershows
1
Keine Folge verpassen
Immer und überall Serien und Filme genießen? Dank Smartphone, Tablet und Co.mehr
3
Zum Welt-Emoji-Tag
Was wären Chat-Nachrichten ohne die kleinen, bunten Emojis? Weniger unterhaltsam!mehr
4
Superhelden und Unruhestifter
Auf der E3 2017 präsentierten die Hersteller wieder zahlreiche Games mit ...mehr