So erstellen Sie tolle Broschüren mit Microsoft Word

So erstellen Sie tolle Broschüren mit Microsoft Word
Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Microsoft Word und wenigen Tricks tolle Broschüren erstellen können!
Bild 1 von 11

So erstellen Sie tolle Broschüren mit Microsoft Word

Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Microsoft Word und wenigen Tricks tolle Broschüren erstellen können!

© imago

Sie benötigen keine zusätzlichen Programme wie Adobe InDesign. Auch mit Word können Sie sehenswerte Broschüren oder Flyer erstellen – wir zeigen Ihnen wie!

Um eine ansprechende Broschüre oder einen Flyer zu erstellen, müssen Sie kein Design-Experte sein. Wir klären Sie über die häufigsten Fehler auf und lehren die Grundlagen. Microsoft Word bietet ausreichende Funktionalität, vorausgesetzt das Resultat wird nicht in einem extremen großen Format oder überdurchschnittlich hoher Bildqualität gedruckt - das Word unter Umständen nicht unterstützt. Beauftragen Sie eine Firma mit dem Druck, klären Sie vorab, ob ein besonderes Format nötig ist.

Wiedererkennungswert: Erstellen Sie eine Dokumentvorlage

Die Erstellung der ersten Broschüre erfordert am meisten Zeit. Mit der Dokumentvorlage legen Sie Farbschemata und Stile fest, die Sie bei den folgenden Werken immer wieder verwenden. So erkennen Kunden die Firma leichter. Um die vorgefertigten Vorlagen genauer unter die Lupe zu nehmen, klicken Sie in Word oben links auf "Datei", dann auf "Neu" und wählen Sie "Broschüren & Hefte" aus. Anschließend wählen Sie die gewünschte Vorlage aus und speichern diese durch einen Klick auf "Download" auf Ihrem Computer. Broschüren im Briefpapier-Format drucken Laser- und Tintenstrahldrucker problemlos. Das Papier wird zweimal gefaltet, sechs gleichgroße Seitenteile sind das Ergebnis. Die normalen Auslagekästen sind für dieses Format optimiert. Achten Sie darauf, dass keine Bilder oder Textbausteine die Grenze für die Faltung überschreiten.

Tipp: Erstellen Sie immer wieder einen Probedruck und überprüfen Sie die Positionen der einzelnen Elemente.

Verschieben Sie die Elemente solange, bis alles Ihren Anforderungen entspricht. Haben Sie alles am rechten Platz untergebracht, ist das Basis-Layout fertig. Über den Klick auf "Datei" und "Speichern unter" sichern Sie die Vorlage. Wählen Sie für den Dateityp "Word-Vorlage" aus und speichern Sie diese im Ordner "Templates".

Von der Basis-Vorlage zur individuellen Broschüre

Das Design Ihrer Vorlage ist fertig, die einzelnen Textboxen mit Blindtext sind positioniert. Jetzt ist es an der Zeit, Ihren eigenen Text einzufügen. Löschen Sie den Blindtext und geben Sie Ihre Texte ein, die Größe der Textboxen bleibt unabhängig vom Inhalt unverändert. Bei der Breite von Bildern und Textboxen ist darauf zu achten, dass das Element später nicht über der Faltkante liegt. Um ein Bild auszutauschen, wählen Sie dieses aus und klicken anschließend in der Toolbar auf "Bildtools", dann auf "Format" und schließlich klicken Sie das Feld "Bild ändern" an. Anschließend wählen Sie das neue Bild aus und bestätigen mit "Einfügen". Sind alle Eingaben vorgenommen, ist die Broschüre bereit für den Druck.

Wertvolle Hinweise für ein ansprechendes Design

Anfänger neigen dazu, die zur Verfügung stehende Fläche zu überladen und zu viele Informationen auf engstem Raum unterzubringen. Meist gilt jedoch die Regel "weniger ist mehr"! Leere Flächen sind wichtig, schaffen Übersicht und Ordnung. Wählen Sie eine Schriftart für die Überschriften und eine zweite für den Fließtext - nicht mehr. Die beiden Schriften sollen sich positiv ergänzen und nicht zu sehr ähneln. Für Überschriften eignen sich Schriften ohne Serifen wie Calibri, für den Fließtext verwenden Sie ein Font mit Serifen wie Cambria. Das gleiche Prinzip gilt für die Auswahl der Farben. Erstellen Sie ein Farbschema, indem Sie in der Toolbar auf "Seitenlayout" und dann auf "Farben" klicken. Die vorhandenen Farblayouts dienen als Orientierung, durch Klick auf "Neue Designerfarben erstellen" gestalten Sie Ihr eigenes Farbdesign. Treiben Sie es nicht zu bunt! Gefällt Ihnen das erstellte Design, speichern Sie dieses für zukünftige Projekte ab. Unter "Einfügen" und "ClipArt" bietet Microsoft Word eine Reihe von Fotos und Clip Arts, die Sie für Ihre Zwecke einsetzen können. Alternativ finden Sie im Internet zahlreiche Anbieter von kostenfreien und kostenpflichtigen Bildern, wie Flickr.com oder Fotolia.com. Für die nötige Bildqualität gilt folgende Regel: Je gedruckten 2,5 Zentimetern sollte das Bild 150 Pixel aufweisen.

Zusammenarbeit mit einem Profi

Macht Ihnen die Erstellung eines guten Designs keinen Spaß und halten Sie sich für talentfrei?

Dann lohnt die Zusammenarbeit mit einem Profi. Dieser kann auf Wunsch einzelne Designelemente wie das Logo oder anderes für Sie entwickeln und Ihnen als transparente .png-Datei zur Verfügung stellen. Diese kopieren Sie einfach in Ihre Vorlage und halten auf diese Weise am Ende ebenfalls die ansprechende Broschüre in der Hand.

Kommentare
Top-Themen
Wozu dient eigentlich die Datei Pagefile.sys unter Windows? Und wie lässt sich diese Datei bearbeiten, verschieben und ...mehr
Endlich gibt es mehr Informationen über den aktuellen öffentlichen Nahverkehr in der Karten-App von Apple auf iPhone ...mehr
Im Zuge einer Modernisierung des Steuersystems will Spanien nun eine Digitalsteuer erheben. Sie greift allerdings erst ...mehr
Anzeige