So nutzen Sie OneDrive, ohne sich mit einem Microsoft-Konto anmelden zu müssen

SyncDriver for SkyDrive: Dieses Tool erlaubt es Ihnen, OneDrive
unter Windows 8.1 zu nutzen. Das Besondere an diesem Tool ist, dass
Sie hierfür nicht mit einem Microsoft-Konto verknüpft sein
müssen.Microsoft
Bild 1 von 1

SyncDriver for SkyDrive: Dieses Tool erlaubt es Ihnen, OneDrive unter Windows 8.1 zu nutzen. Das Besondere an diesem Tool ist, dass Sie hierfür nicht mit einem Microsoft-Konto verknüpft sein müssen.Microsoft

 © Microsoft

Viele Nutzer des neuen Betriebssystems Windows 8.1 wünschen sich die Verwendung von OneDrive ohne Microsoft-Konto-Anmeldung. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.

Betriebssysteme wie Windows 8.1 schlagen dem Benutzer vor, sich mit einem eigenen Microsoft-Konto anzumelden. Diese Zwangs-Anmeldung kann zwar umgangen werden, einige Anwendungen wie etwa OneDrive lassen sich dann jedoch nicht mehr nutzen: Wer Daten in OneDrive speichern möchte, kommt um das Einloggen in sein Microsoft-Konto nicht herum. Viele Nutzer lehnen diese Praxis ab, da sie durch die Anmeldung verraten, zu welchen Zeiten sie ihr Betriebssystem nutzen und an ihrem Computer arbeiten. Da US-Unternehmen nach den Überwachungsskandalen in der Vergangenheit in diesen Fragen nicht mehr viel Vertrauen geschenkt wird, gehen einige Nutzer davon aus, dass sogar weitere ihrer Daten übermittelt werden könnten. Glücklicherweise steht von Drittanbietern Software bereit, mit der eine Nutzung von OneDrive auch dann möglich ist, wenn kein Microsoft-Konto vorhanden ist bzw. keine Einwahl in dieses Konto stattgefunden hat. Möglich ist dieses bspw. mit der Software SyncDriver for SkyDrive. Auf diese Weise wird dem Bedürfnis der Nutzer nach Datenschutz Rechnung getragen.

Hier geht's zur MD Cloud - jetzt registrieren!

So funktioniert es: Damit SyncDriver for SkyDrive installiert werden kann, muss Windows 8.1 vorbereitet werden. Dazu gehört, dass das Framework .NET 3.5 installiert wird. Zwischen SyncDriver und .NET 3.5 bestehen Abhängigkeiten, sodass eine Installation des Tools nur möglich ist, wenn .NET 3.5 bereits vorhanden ist. Achten Sie hierbei darauf, dass .NET 3.5 in diesem Fall auch nicht nachträglich installiert werden kann. Die Installation erfolgt, indem Sie die Windows-Suche per Windowstaste und "F" aufrufen. Im dann ersichtlichen Drop-down-Menü muss "Überall" ausgewählt und danach in das Suchfeld "Windows-Features" eingegeben werden. Die Suche sollte nun als Ergebnis "Windows Features aktivieren und deaktivieren" anzeigen. Falls in diesem Systemsteuerungs-Element noch kein Haken vor ".NET Framework 3.5" zu finden ist, sollten Sie diesen Haken jetzt setzen. Nach der Bestätigung können Sie SyncDrive for SkyDrive installieren und nutzen. Um auf Ihre Daten zugreifen zu können, müssen Sie dazu nach der Installation von SyncDrive Ihre OneDrive-Anmeldedaten angeben. Alternativ hierzu kann die Anmeldung auch über Windows Live erfolgen. Die Daten auf dem Online-Laufwerk werden dann mit dem Zielverzeichnis auf Ihrem lokalen Laufwerk synchronisiert.

Keine Sorge: SyncDriver ist englischsprachig und macht aus Dokumente "Documents" und aus Bilder "Pictures". Ihre Dateien werden nach der Auswahl des lokalen Verzeichnisses von OneDrive dennoch ordnungsgemäß heruntergeladen. Das Programm ist damit eine sinnvolle Alternative zur sonstigen Implementierung von OneDrive in Windows 8.1 durch Microsoft. Hieran würde sich nur dann etwas ändern, wenn Microsoft die Anmeldepflicht in der Zukunft aufheben sollte.

Kommentare
Top-Themen
Wir möchten ständig online sein - und das gerne überall. Mit dem neuen freenet.de WiFi können Sie jetzt ...mehr
Im erbitterten Streit um einen Milliarden Dollar schweren Auftrag des Pentagon kann Amazon-Chef Jeff Bezos gegen ...mehr
Samsung hat sein neues Flaggschiff Galaxy S20 vorgestellt. Hier gibt es alle Infos zu Vorbestellung, ...mehr
Anzeige