Ikea: Möbel-Aufbau soll bald schneller und einfacher gehen

Ikea: Möbel-Aufbau soll bald schneller und einfacher gehen
Der Möbel-Riese will es seinen Kunden künftig einfacher machen die Möbelstücke aufzubauen und plant daher eine große Innovation bei seinen Produkten.
Bild 1 von 4

Ikea: Möbel-Aufbau soll bald schneller und einfacher gehen

Der Möbel-Riese will es seinen Kunden künftig einfacher machen die Möbelstücke aufzubauen und plant daher eine große Innovation bei seinen Produkten.

© Imago/STPP

Ikea möchte künftig auf Schrauben und den Inbus-Schlüssel verzichten. Stattdessen soll ein innovatives Stecksystem den Aufbau der Möbel vereinfachen. 

Wer sich heute ein Billy-Regal kauft, muss viele Schrauben drehen und Nägel hämmern, bis die ersten Bücher verstaut werden können. Zwar liefert IKEA - bis auf den Hammer - alles mit, was für den Aufbau gebraucht wird. Viele Kunden verzweifeln aber kurz nach dem Auspacken der gekauften Möbelstücke. 

Das soll einfacher werden. Der Möbel-Riese will daher künftig auf Schrauben und den mitgelieferten Inbus-Schlüssel verzichten. Das sagte IKEA-Chef Peter Angefjäll 2017. Um den Aufbau schneller und einfacher zu gestalten, sollen die Einzelteile mit der Hilfe von Holzteilen zusammengesteckt werden.

Bisher gibt es einen Schrank, ein Bücherregal und einige Tische mit der neuartigen Holzsteckverbindung auf dem Markt. Sollten diese Produkte bei den Kunden gut ankommen, wird die Produkt-Palette in Zukunft erweitert werden.

Quelle: freenet.de
Kommentare
Top-Themen
Maue Geschäfte, hohe Schulden, Aktie im freien Fall: Beim Frischhaltedosen-Hersteller Tupperware herrscht miese Stimmung.mehr
Reiseeinschränkungen, stillgelegte Firmen, unterbrochene Handelsketten - das Coronavirus hat immer mehr Auswirkungen ...mehr
Die Coronavirus-Epidemie im Iran belastet die ohnehin schon gebeutelte Tourismusbranche des Landes. Auch deutsche ...mehr
Anzeige