Maik Uwe Hinkel: Traumapartments in deutscher Metropole

Das "LIVING LEVELS" im Herzen Berlins
Bild 1 von 1

Das "LIVING LEVELS" im Herzen Berlins

 © Stefan Schäfer
25.11.2015 - 12:10 Uhr

Maik Uwe Hinkel ist Inhaber und Vorstand der renommierten LIVING BAUHAUS Unternehmensgruppe. Er lebt den Geist des historischen Bauhauses, lässt Kunst und Handwerk verschmelzen und nimmt damit maßgeblich Einfluss auf die Hauptstadt der Bundesrepublik. Eines seiner größten Projekte, das "LIVING LEVELS", ist nun vollendet: 14 Stockwerke Traumapartments in einer einzigartigen Lage im Herzen Berlins. In diesem Interview erzählt uns Maik Uwe Hinkel mehr. 

Maik Uwe Hinkel hat sich als Ziel gesetzt Wohnungen zu schaffen, die genau auf die Bedürfnisse seiner Klienten abgestimmt sind. Seit 1997 legt er gemeinsam mit der LIVING Bauhaus Unternehmensgruppe den Fokus auf den Bau einzigartiger und exklusiver Objekte in Berlin. Der passionierte Klavierspieler Maik Uwe Hinkel spielt bereits seit seiner Jugend mit dem Gedanken, Kunst und Kultur nicht nur zu genießen, sondern auch aktiv zu fördern und eine Plattform für einen künstlerischen Austausch zu bieten. 2012 hat sich Maik Uwe Hinkel seinen Traum erfüllt und gründete die LIVING BAUHAUS Kunststiftung.

Redaktion: Guten Tag, Herr Hinkel! Schön, dass Sie Zeit gefunden haben. Ich komme gleich auf den Punkt. Was ist das Besondere an LIVING LEVELS?

Maik Uwe Hinkel: LIVING LEVELS ist das erste fertiggestellte Wohnhochhausprojekt in Berlin seit 26 Jahren. Außerdem handelt es sich um Eigentumswohnungen, die zum Verkauf stehen. Und jeder weiß: das Wichtigste, was es beim Kauf einer Immobilie zu beachten gibt, ist die Lage. LIVING LEVELS befindet sich direkt an der East Side Gallery im Szenebezirk Friedrichshain/ Kreuzberg nahe der neuen Mercedes-Benz Arena. Kein anderes Objekt liegt gleichzeitig so zentral und dennoch in solch einer ruhigen Lage.

Redaktion: Welche Idee verbirgt sich hinter der Architektur des Hochhauses?

Maik Uwe Hinkel: Ziel ist es, eine Wohlfühloase im Zentrum des kreativen Schaffens Berlins zu errichten. Das Gebäude soll das Lebensgefühl der Hauptstadt widerspiegeln. Die Verbindung zum Wasser, ein Urinstinkt des Menschens beim Siedlungsbau, wird mit der direkten Nähe zur Spree hergestellt. Das Lichtspiel des Flusses wird durch bodentiefe Glasfronten und hochglänzende, weiße Fassadenelemente aus Aluminium reflektiert. Dem Erscheinungsbild eines klassischen Hochhauses haben wir mit markanten Vor- und Rücksprüngen zu einer gewissen Leichtigkeit und Verspieltheit verholfen. Wichtig war uns auch, das ökologische Lebensgefühl in das Gesamtkonzept zu integrieren. Der grüne Uferstreifen scheint sich in der umrankten Fassade fortzusetzen.

Redaktion: Welche weiteren Vorteile bietet LIVING LEVELS den Käufern?

Maik Uwe Hinkel: Wer das Objekt als solches interessant findet, wird auch eine ansprechende Wohnraumgestaltung vorfinden. Die Einheiten reichen von ca. 60 bis ca. 500 Quadratmetern und lassen sich in Bezug auf die Ausgestaltung der Grundrisse maximal flexibel zusammensetzen. Ein besonderes Highlight sind die bis zu 4,10 m hohen Decken mit integrierter Kühlung, die eine unbeschreibliche Lichtdurchflutung der Apartments ermöglichen. Darüber hinaus steht den Bewohnern ein Concierge zur Verfügung. In der ca. acht Meter hohen Empfangshalle wird dieser exzellente Service angeboten, der auf das Netzwerk und die Erfahrung von Raffaele Sorrentino, ehemals Chefconcierge des Berliner Adlon und bester Concierge der Welt (2004), zurückgreift. Natürlich zeichnet die Wohneinheiten eine Reihe von Ausstattungshighlights, wie Fußbodenheizung, Deckenkühlung oder maximalen Schall- und UV-Schutz aus. Doch alle aufzuzählen würde jetzt den Rahmen sprengen.

Redaktion: Im Oktober haben Sie die Musterwohnung im 11. OG vorgestellt. Können Sie uns mehr darüber erzählen?

Maik Uwe Hinkel: Auf dieses Schmuckstück bin ich besonders stolz. Die TEWAC Planungsgesellschaft mbH unter Federführung von Kay Tews und Fabian Freytag war daran maßgeblich beteiligt. In Zusammenarbeit mit der Meistertischlerei Steinert wurden individualisierte Einbauten realisiert. Der Kronleuchter (Marke Crystel Lights) hüllt den Eingangs- und Essbereich in prachtvollen Glanz und setzt die edlen Möbel der Marke Minotti perfekt in Szene. Auch bei der technischen Ausstattung wollten wir unseren Ansprüchen gerecht werden, weshalb erstklassige Küchengeräte und Elemente der Partner Miele und Bulthaup verbaut wurden. Abgerundet wurde die Innenausstattung mit italienischen Marmor- und Natursteinfliesen, sowie einzigartigen Sanitärbauten der Firma Flagstone, der freistehenden Badewanne der Firma Devon&Devon und dem Mosaikbild der Firma Aedificium.

Redaktion: Herr Hinkel, könnten Sie uns abschließend noch etwas über Ihren Hintergrund erzählen?

Maik Uwe Hinkel: Neben der LIVING BAUHAUS Unternehmensgruppe habe ich auch die LIVING BAUHAUS Kunststiftung gegründet. Seit 2012 erfülle ich mir damit rein aus privaten Mitteln meinen Jugendtraum, Kunst, Kultur, Bildung und Wissenschaft zu fördern, indem ich der breiten Bevölkerung Zugang zu einzigartigen Werken ermögliche. Mittlerweile sind daraus diverse gemeinschaftliche Projekte mit Museen und Künstlern entstanden. Des Weiteren beschäftige ich mich eingehend mit der aktuellen europäischen Währungspolitik und Wirtschaftslage, worüber ich auch monatlich blogge. Meine Freizeit verbringe ich am liebsten als Sportschütze und Reiter, aber allem voran mit dem Klavierspielen.

Redaktion: Vielen Dank für das Gespräch!

Weiterführende Informationen zum LIVING LEVELS

Das Immobilienprojekt von Maik Uwe Hinkel liegt im Bezirk Friedrichshain / Kreuzberg und ist das erste Wohnhochhaus Berlins seit 1989. Baubeginn war der 27.2.2013 und im Sommer 2015 wurde die Immobilie fertiggestellt. Das Hochhaus hat 14 Geschosse und bietet Platz für 60 Apartments mit einer Fläche von ca. 50 bis ca. 500 Quadratmetern.

Advertorial - was ist das?

Quelle: spot on news
Top-Artikel
Das US-Magazins "Forbes" hat wieder einmal ein Ranking mit den reichsten Menschen der Welt veröffentlicht. Als ...mehr
Wir verraten Ihnen, hinter welchem günstigen Produkt eigentlich ein bekannter Markenhersteller steckt!mehr
Jetzt die neuesten Schnäppchen sichern: Wir stellen Ihnen die besten Angebote ab Montag, den 22. Mai 2017 vor.mehr
Anzeige
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Top-Artikel
Jetzt die neuesten Schnäppchen sichern: Wir stellen Ihnen die besten Angebote ab Montag, den 22. Mai 2017 vor.mehr
"Ich bin doch nicht blöd" oder "Bin ich schon drin?": Spielen Sie unser Quiz und erraten Sie, welcher Slogan zu welcher Marke gehört! mehr
Eine wichtige Zusatz-Qualifikation: Lernen Sie schnell und einfach das Zehn-Finger-Tippsystem!mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige