Mehrwertsteuer Rechner

Das Kabinett hat sich auf ein Konjunkturpaket geeinigt. Einer der Punkte ist die Senkung des Mehrwertsteuersatzes von 19 auf 16 % bzw. die Senkung von 7 auf 5 % beim ermäßigten Satz. Die Senkung soll vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2020 gelten.

Mit unserem Mehrwertsteuer Rechner finden Sie heraus, was das konkret bedeutet.

So funktioniert der Mehrwertsteuer Rechner

Wählen Sie zunächst aus, für welchen Mehrwertsteuersatz Sie die Berechnung vornehmen möchten (z.B. 19 %). Geben Sie anschließend entweder den Netto-Betrag, einen Betrag für die Mehrwertsteuer oder einen Bruttobetrag ein, um die jeweils anderen Werte ermitteln zu lassen.

Was ist die Mehrwertsteuer?

Der Duden definiert die Mehrwertsteuer als eine von "Unternehmen auf den Verkaufspreis eines Produktes aufgeschlagene Umsatzsteuer, die an das Finanzamt abgeführt wird". Je nach Produkt bzw. Waren gibt es regulär den Mehrwertsteuersatz von 19 % und einen ermäßigten Satz von 7 %.

Mehrwertsteuersatz von 19 %

Der normale Mehrwertsteuersatz beträgt in Deutschland 19 %. Er wird beispielsweise fällig für Produkte wie Kleidung, Autos, Klopapier oder Duschgel, Bier und Wein sowie auch Benzin.

Wann gilt der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von 7 %?

Die reduzierte Mehrwertsteuer von 7 % wird beispielsweise fällig bei Grundnahrungsmitteln wie Fleisch, Brötchen, Milch oder auch Kaffee.

Große Anschaffungen: Wann lohnt es sich?

Falls Sie sowieso eine größere Anschaffung wie ein Auto oder einen neuen Fernseher geplant haben, könnte sich der Kauf jetzt lohnen. Für neue Elektronik, Kleidung, Einrichtungsgegenstände und Autos gilt ab dem 1. Juli der gesenkte Mehrwertsteuersatz von 16 %. Für zahlreiche Lebensmittel, Bücher oder einige Fahrkarten gilt der Satz von 5 %.

Ein Beispiel:
Im Mai kostete Ihr Traumauto beim Händler etwa 10.000 Euro. Davon sind gut 1600 Euro Mehrwertsteuer (19 %), der Nettopreis des Wagens liegt also bei etwa 8400 Euro. Wenn Sie auf diese Summe nun den reduzierten Mehrwertsteuersatz von 16 % hinzurechnen, kommen Sie auf knapp 9750 Euro. Sie würden durch die Senkung der Mehrwertsteuer bei diesem Autokauf dementsprechend rund 250 Euro sparen.

Sind die Händler verpflichtet, die Mehrwertsteuersenkung weiterzugeben und die Preise anzupassen?

Nein. Händler und Shops können selbst entscheiden, ob sie die Preise anpassen und die Ersparnis an ihre Kunden weitergeben.

Anzeige