Arbeitslosigkeit wichtigster Auslöser von Überschuldung

Die meisten Menschen rutschen wegen Arbeitslosigkeit in die
Überschuldung. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch
mitteilte, war der Jobverlust im vergangenen Jahr bei 21 Prozent
der Klienten von Schuldnerberatungsstellen der Hauptauslöser.
Bild 1 von 1

Die meisten Menschen rutschen wegen Arbeitslosigkeit in die Überschuldung. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte, war der Jobverlust im vergangenen Jahr bei 21 Prozent der Klienten von Schuldnerberatungsstellen der Hauptauslöser.

 © Rolf Vennenbernd - dpa/AFP/Archiv
06.06.2018 - 08:40 Uhr

Die meisten Menschen rutschen wegen Arbeitslosigkeit in die Überschuldung. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte, war der Jobverlust im vergangenen Jahr bei 21 Prozent der Klienten von Schuldnerberatungsstellen der Hauptauslöser für ihr Problem. Weitere sieben Prozent der überschuldeten Kunden verdienten demnach zu wenig, sodass insgesamt mehr als jede vierte Überschuldung auf weggebrochenes oder zu geringes Einkommen zurückging.

In 15 Prozent führten gesundheitliche Probleme wie Erkrankung, Sucht oder ein Unfall zu finanziellen Schwierigkeiten und schließlich zur Überschuldung. In 13 Prozent der Fälle waren Trennung, Scheidung oder der Tod des Partners der Hauptauslöser.

Dass Menschen eigentlich genug verdienen, aber zu viel ausgeben, war in zwölf Prozent der Fälle der Grund der Überschuldung. Acht Prozent der Beratungsfälle rutschten wegen einer gescheiterten Selbständigkeit in die Schuldenfalle. 24 Prozent der Überschuldungen fallen in die Kategorie "übrige Auslöser".

Als überschuldet gilt, wer seine Schulden über einen längeren Zeitraum nicht mehr aus eigenem Einkommen zurückzahlen kann. Die Statistik beruht auf den Daten von gut 500 Schuldnerberatungsstellen, die vergangenes Jahr 127.000 Menschen berieten. Insgesamt gibt es gut 1400 Schuldnerberatungsstellen, die unter der Trägerschaft der Verbraucher- und Wohlfahrtsverbände oder der Kommunen stehen. Im Vergleich zum Jahr 2016 haben sich die Ursachen der Überschuldung kaum verändert.

Quelle: 2018 AFP
Top-Themen
Der US-Senat hat eine Einigung von Präsident Donald Trump mit dem chinesischen Telekommunikationsriesen ZTE ...mehr
Die lang ersehnte Gehaltserhöhung bleibt aus? Steuerfreie Extras vom Chef können das wieder wettmachen. Wir zeigen ...mehr
Hier wird jedes Schlückchen zur Kostbarkeit: Bei einer Auktion in Genf sind am Sonntag 1064 Flaschen Wein des ...mehr
Anzeige
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Anzeige
Top-Artikel
Ob großer Familieneinkauf oder die Besorgungen für einen Single-Haushalt: Beim Einkauf lässt sich viel Geld sparen, wenn man günstige Discounter Angebote sucht und Preise vergleicht.mehr
"Ich bin doch nicht blöd" oder "Bin ich schon drin?": Spielen Sie unser Quiz und erraten Sie, welcher Slogan zu welcher Marke gehört! mehr
Eine wichtige Zusatz-Qualifikation: Lernen Sie schnell und einfach das Zehn-Finger-Tippsystem!mehr
Anzeige