Bierabsatz in Deutschland 2017 gesunken

Der Bierabsatz ist im vergangenen Jahr deutlich gesunken, um 2,5
Prozent auf 93,5 Millionen Hektoliter, wie das Statistische
Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte.
Bild 1 von 1

Der Bierabsatz ist im vergangenen Jahr deutlich gesunken, um 2,5 Prozent auf 93,5 Millionen Hektoliter, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte.

 © Marius Becker - dpa/AFP
18.01.2018 - 14:38 Uhr

Der verregnete Sommer hat Deutschlands Brauern im vergangenen Jahr einen Strich durch die Rechnung gemacht. Insgesamt wurden 2017 rund 94 Millionen Hektoliter abgesetzt, wie der Deutsche Brauer-Bund (DBB) am Donnerstag mitteilte. Das waren zwei Millionen Hektoliter weniger als ein Jahr zuvor.

"Gerade die zweite Jahreshälfte wird als besonders verregnet in die Wetterchronik eingehen", erklärte der DBB. Biergarten-Besuche hätten deshalb oftmals ins Wasser fallen müssen. Außerdem sei der Export deutscher Biere ins Ausland im vergangenen Jahr rückläufig gewesen.

Gleichwohl blickt die Branche optimistisch in die Zukunft: Die Zahl der Brauereien in Deutschland und die Vielfalt der Biere werde in den kommenden Jahren auch dank der Craftbier-Bewegung weiter wachsen, erklärte der DBB. 2018 würden große Sportereignisse wie die Fußball-WM für die Branche Impulse bringen. Außerdem entwickle sich die Nachfrage nach alkoholfreien Bieren, die nicht Teil der amtlichen Bierstatistik sind, positiv.

Beliebtestes Bier der Deutschen war auch im vergangenen Jahr das Pils mit einem Marktanteil von mehr als 50 Prozent. Die Sorten Export und Helles liegen jeweils bei etwa sechs Prozent, Weizen knapp darüber bei sieben Prozent. Daneben steigt seit einigen Jahren der Absatz von traditionellen regionalen Bierspezialitäten, etwa unfiltrierten Keller-, Land- und Zwickelbieren.

Alkoholfreie Biere erreichen mittlerweile einen Anteil von mehr als sechs Prozent. Nach Schätzungen des DBB werden in Deutschland mittlerweile mehr als 6000 verschiedene Biermarken angeboten. Damit hätten die Verbraucher "mehr Auswahl denn je zuvor".

Quelle: 2018 AFP
Kommentare
Top-Themen
China ist auch im vergangenen Jahr Deutschlands wichtigster Handelspartner geblieben. Wie das Statistische Bundesamt ...mehr
Vor dem Hintergrund der Debatte um das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat hat der Präsident des Bundesinstituts für ...mehr
Viele Deutsche heizen unbewusst mehr als nötig. 34 Prozent gaben in einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage im ...mehr
Anzeige
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Anzeige
Top-Artikel
Ob großer Familieneinkauf oder die Besorgungen für einen Single-Haushalt: Beim Einkauf lässt sich viel Geld sparen, wenn man günstige Discounter Angebote sucht und Preise vergleicht.mehr
"Ich bin doch nicht blöd" oder "Bin ich schon drin?": Spielen Sie unser Quiz und erraten Sie, welcher Slogan zu welcher Marke gehört! mehr
Eine wichtige Zusatz-Qualifikation: Lernen Sie schnell und einfach das Zehn-Finger-Tippsystem!mehr
Anzeige