Börner: Deutsch-türkischer Streit schadet allein der türkischen Wirtschaft

Die jüngste Zuspitzung in den deutsch-türkischen Beziehungen
geht nach Einschätzung von Außenhandelspräsident Anton Börner
allein zu Lasten der Türkei. Der Tourismus drohe zusammenzubrechen,
die Neuinvestitionen zu versiegen.
Bild 1 von 1

Die jüngste Zuspitzung in den deutsch-türkischen Beziehungen geht nach Einschätzung von Außenhandelspräsident Anton Börner allein zu Lasten der Türkei. Der Tourismus drohe zusammenzubrechen, die Neuinvestitionen zu versiegen.

 © Bülent Kilic - AFP/Archiv
22.07.2017 - 09:18 Uhr

Die jüngste Zuspitzung in den deutsch-türkischen Beziehungen geht nach Einschätzung von Außenhandelspräsident Anton Börner wirtschaftlich allein zu Lasten der Türkei. "Dieses Hochschaukeln in den Beziehungen schadet ausschließlich der türkischen Wirtschaft und insbesondere der türkischen Bevölkerung", sagte Börner der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" vom Samstag. Der Tourismus in der Türkei drohe zusammenzubrechen und ausländische Investitionen könnten versiegen.

"Die Türkei hat als kleinere und weniger verflochtene Volkswirtschaft nicht die Möglichkeit, die deutsche Wirtschaft als Ganzes wirklich nennenswert zu treffen", sagte der Präsident des Bundesverbandes Außenhandel, Großhandel, Dienstleistungen (BGA). In der "Passauer Neuen Presse" zeigte Börner Verständnis für die jüngsten Maßnahmen der Bundesregierung. "Wir respektieren den Primat der Politik", sagte er.

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) hatte am Donnerstag eine "Neuausrichtung" der deutschen Politik gegenüber der Türkei angekündigt und die Reisehinweise für das Land verschärft. Unter anderem sollen staatliche Bürgschaften bei Investitionen deutscher Unternehmer in der Türkei auf den Prüfstand kommen. Auch die Brüsseler Finanzhilfen für den EU-Beitrittskandidaten Türkei sollen überdacht werden. Anlass für die Maßnahmen sind die jüngsten Inhaftierungen von Menschenrechtsaktivisten in der Türkei, darunter der Deutsche Peter Steudtner.

Quelle: 2017 AFP
Kommentare
Top-Themen
Überweisungen sind für viele Bankkunden eine lästige, zeitaufwendige und langweilige Angelegenheit. Einzig und allein ...mehr
Ab dem 1. September 2018 verschärft Möbelriese Ikea erneut sein Rückgaberecht.mehr
Im internaionalen Handelskonflikt versuchen Brüssel, Berlin und Peking US-Präsident Trump zu beschwichtigen und ihn ...mehr
Anzeige
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Video
Anzeige
Top-Artikel
Ob großer Familieneinkauf oder die Besorgungen für einen Single-Haushalt: Beim Einkauf lässt sich viel Geld sparen, wenn man günstige Discounter Angebote sucht und Preise vergleicht.mehr
Was ist eigentlich erlaubt, wenn man aus Krankheitsgründen doch einmal zu Hause bleiben muss? Strikte Bettruhe oder ist auch der Gang an die frische Luft möglich?mehr
Wenn der Sommer vor der Tür steht, lockt es nicht nur daheimgebliebene Urlauber auf Balkonien, auch außerhalb des wohlverdienten Sommerurlaubs ist der Balkon für viele eine ...mehr