Deutsche Börse will Verfahren gegen Kengeter mit Millionenzahlung beilegen

Die Deutsche Börse will mit einer Millionenzahlung das
Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Insiderhandels gegen
ihren Chef Carsten Kengeter beilegen.
Bild 1 von 1

Die Deutsche Börse will mit einer Millionenzahlung das Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Insiderhandels gegen ihren Chef Carsten Kengeter beilegen.

 © Arne Dedert - dpa/AFP/Archiv
14.09.2017 - 06:58 Uhr

Die Deutsche Börse will mit einer Buße in Höhe von 10,5 Millionen Euro das Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Insiderhandels gegen ihren Chef Carsten Kengeter beilegen. Das Unternehmen erklärte sich am Mittwochabend zur "Zahlung zweier Geldbußen" von jeweils fünf Millionen und 5,5 Millionen Euro bereit. Das hätten Vorstand und Aufsichtsrat der Deutschen Börse entschieden, hieß es.

Die Deutsche Börse wies die Vorwürfe gegen Kengeter erneut zurück. Die Entscheidung, die Bußgelder zu akzeptieren, sei vielmehr "im übergeordneten Interesse des Unternehmenswohls" getroffen worden. Das Unternehmen geht demnach davon aus, dass das laufende Ermittlungsverfahren "gegen Auflagen eingestellt werden wird". Die Deutsche Börse müsse sich schnellstmöglich wieder auf ihr Geschäft konzentrieren können.

Die zuständigen Behörden in Frankfurt am Main müssen nun noch zustimmen, erst im Anschluss daran werde sich die Deutsche Börse "mit der Vertragsverlängerung von Carsten Kengeter befassen", erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende Joachim Faber. Die Börse habe sich die Entscheidung zudem "nicht leicht gemacht".

Kengeter hatte sich im Dezember 2015 mit Aktien der Deutschen Börse eingedeckt. Rund zwei Monate später wurden Fusionspläne mit der London Stock Exchange bekannt. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft hatte deshalb Ermittlungen wegen des Verdachts des Insiderhandels eingeleitet.

Quelle: 2017 AFP
Kommentare
Top-Themen
Dusch- und Badegel STAR WARS (bei Aldi Süd ab 20.11.) Verschiedene Motive, wohlriechend; die Macht ist bei jeder ...mehr
Die Stiftung Warentest hat das neue iPhone X unter die Lupe genommen und eine hohe Empfindlichkeit der gläsernen ...mehr
Im Prozess gegen den insolventen Drogeriegründer Anton Schlecker hat die Staatsanwaltschaft drei Jahre Haft gefordert.mehr
Anzeige
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Anzeige
Top-Artikel
Ob großer Familieneinkauf oder die Besorgungen für einen Single-Haushalt: Beim Einkauf lässt sich viel Geld sparen, wenn man günstige Discounter Angebote sucht und Preise vergleicht.mehr
"Ich bin doch nicht blöd" oder "Bin ich schon drin?": Spielen Sie unser Quiz und erraten Sie, welcher Slogan zu welcher Marke gehört! mehr
Eine wichtige Zusatz-Qualifikation: Lernen Sie schnell und einfach das Zehn-Finger-Tippsystem!mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige