Drei Viertel der Griechen für Verbleib in Eurozone

Gut drei Viertel der Griechen sind einer Umfrage zufolge dafür,
dass ihr Land "um jeden Preis" Teil der Eurozone bleibt. In der von
griechischen Medien veröffentlichten Untersuchung des Instituts GPO
antworteten 75,7 Prozent der Befragten mit "ja" oder "eher ja" auf
eine entsprechende Frage.
Bild 1 von 1

Gut drei Viertel der Griechen sind einer Umfrage zufolge dafür, dass ihr Land "um jeden Preis" Teil der Eurozone bleibt. In der von griechischen Medien veröffentlichten Untersuchung des Instituts GPO antworteten 75,7 Prozent der Befragten mit "ja" oder "eher ja" auf eine entsprechende Frage.

 © Louisa Gouliamaki - AFP/Archiv
08.01.2015 - 13:36 Uhr

Gut drei Viertel der Griechen sind einer Umfrage zufolge dafür, dass ihr Land "um jeden Preis" Teil der Eurozone bleibt. In der von griechischen Medien veröffentlichten Untersuchung des Instituts GPO antworteten 75,7 Prozent der Befragten mit "ja" oder "eher ja" auf eine entsprechende Frage. Mit "nein" oder "eher nein" antworteten weniger als drei Wochen vor der vorgezogenen Parlamentswahl 22,3 Prozent.

Unter anderem die Aussicht auf einen Wahlerfolg des linksgerichteten Syriza-Bündnisses am 25. Januar hatte in der Europäischen Union zuletzt für eine neue Debatte über ein mögliches Ausscheiden Griechenlands aus der Eurozone gesorgt. Befeuert wurde diese durch einen Bericht, die Bundesregierung stufe dies inzwischen als hinnehmbar ein.

Syriza-Chef Alexis Tsipras fordert, den von den internationalen Geldgebern vorgegebenen strikten Sparkurs zu lockern und über einen Schuldenschnitt zu verhandeln. In der nun veröffentlichten Umfrage wurden Syriza für den Urnengang 28,5 Prozent der Stimmen vorausgesagt - nach 28 Prozent im Dezember. Das Linksbündnis führte das Feld damit weiter an.

Die konservative Partei Nea Dimokratia von Regierungschef Antonis Samaras verbesserte sich von 23,1 auf 25,3 Prozent. Auf nur fünf Prozent Zustimmung kam die sozialdemokratische Pasok-Partei. Die neu gegründete Partei des aus der Pasok ausgetretenen früheren Ministerpräsidenten Giorgos Papandreou lag unter der Dreiprozenthürde.

Die Mitte-links-Partei Potami kam in der Umfrage auf 5,8 Prozent der Stimmen, die kommunistische Partei KKE auf 5,7 Prozent und die rechtsextreme Partei Chrysi Avgi auf 5,4 Prozent. Noch unentschlossen hinsichtlich ihrer Wahlentscheidung zeigten sich 13,1 Prozent der Befragten.

Quelle: 2015 AFP
Kommentare
Top-Themen
Überweisungen sind für viele Bankkunden eine lästige, zeitaufwendige und langweilige Angelegenheit. Einzig und allein ...mehr
Ab dem 1. September 2018 verschärft Möbelriese Ikea erneut sein Rückgaberecht.mehr
EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager setzt zum bisher härtesten Eingriff in das Geschäftsmodell von Google an.mehr
Anzeige
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Video
Anzeige
Top-Artikel
Ob großer Familieneinkauf oder die Besorgungen für einen Single-Haushalt: Beim Einkauf lässt sich viel Geld sparen, wenn man günstige Discounter Angebote sucht und Preise vergleicht.mehr
Was ist eigentlich erlaubt, wenn man aus Krankheitsgründen doch einmal zu Hause bleiben muss? Strikte Bettruhe oder ist auch der Gang an die frische Luft möglich?mehr
Wenn der Sommer vor der Tür steht, lockt es nicht nur daheimgebliebene Urlauber auf Balkonien, auch außerhalb des wohlverdienten Sommerurlaubs ist der Balkon für viele eine ...mehr