Europäische Pkw-Neuzulassungen sinken im Februar

Die Zahl der Neuzulassungen von Pkw ist im Februar um 7,4
Prozent zurückgegangen.
Bild 1 von 1

Die Zahl der Neuzulassungen von Pkw ist im Februar um 7,4 Prozent zurückgegangen.

 © Silas Stein

Die Pkw-Neuzulassungen in der Europäischen Union sind im Februar zurückgegangen. In den 27 Ländern der EU ohne Großbritannien sanken die Zulassungen um 7,4 Prozent auf 957.052 Autos, wie der europäische Branchenverband Acea am Mittwoch in Brüssel mitteilte.

Brüssel (dpa) - Der Verband begründete den Rückgang mit Veränderungen in der Besteuerung von Autos in mehreren EU-Staaten, schwächeren wirtschaftlichen Bedingungen und unsicheren Verbrauchern. So war im Februar der Coronavirus - den der Verband nicht explizit erwähnt - deutlich stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Allerdings war schon im Januar die Zahl der Neuzulassungen rückläufig gewesen, und zwar etwa in demselben Maße.

In Deutschland gingen die Neuzulassungen mit 10,8 Prozent am stärksten zurück, vor Italien mit einem Minus von 8,8 Prozent. Unter den Konzernen büßten VW 5,3 Prozent und Daimler 12,7 Prozent ein. BMW legte hingegen um 3,1 Prozent zu.

Quelle: dpa-infocom GmbH
Top-Themen
Die Lage in der Corona-Krise wird für viele Firmen von Tag zu Tag bedrohlicher. Die Regierung will nun bei Hilfen ...mehr
Der Hersteller der Biermarke Corona in Mexiko darf wie viele andere Unternehmen des Landes vorübergehend nicht ...mehr
Die Bundesregierung legt bei der Unterstützung für Firmen noch einmal massiv nach. Vor allem mittelständische ...mehr
Anzeige