Fachkräfte verdienen in Start-ups 16.500 Euro weniger als in klassischer Industrie

Fachkräfte verdienen in jungen Unternehmen im Schnitt 16.500
Euro weniger im Jahr als in der klassischen Industrie. Das zeigt
ein Gehaltsvergleich des Portals Gehalt.de.
Bild 1 von 1

Fachkräfte verdienen in jungen Unternehmen im Schnitt 16.500 Euro weniger im Jahr als in der klassischen Industrie. Das zeigt ein Gehaltsvergleich des Portals Gehalt.de.

 © Nicolas Armer - dpa/AFP/Archiv
12.06.2018 - 14:08 Uhr

Fachkräfte verdienen in jungen Unternehmen im Schnitt 16.500 Euro weniger im Jahr als in der klassischen Industrie. Liegt das Durchschnittsgehalt in Start-ups bei 41.000 Euro brutto, sind es in gestandenen Unternehmen 57.500 Euro, wie ein am Dienstag veröffentlichter Gehaltsvergleich des Portals Gehalt.de in Kooperation mit dem Digitalmagazin "Gründerszene" ergab. Außerdem bekommen Mitarbeiter von Start-ups weniger Prämien, weniger Urlaub und arbeiten mehr.

Für den Vergleich sammelte das Portal im Frühjahr 1600 Gehaltsangaben von Start-up-Mitarbeitern und verglich sie mit 21.400 Angaben von Arbeitnehmern aus der sogenannten Old Economy. Demnach sind die Gehaltsunterschiede vor allem bei Führungskräften enorm: Verdienen sie im Start-up im Schnitt 54.300 Euro im Jahr, streichen sie in der Industrie 95.800 Euro ein.

"Unternehmen in der Old Economy verfügen in der Regel über mehr Kapital, wodurch auch die Gehälter für die Beschäftigten höher sind als in Start-ups", erklärte Philip Bierbach, Geschäftsführer von Gehalt.de. Außerdem bekommen zwei Drittel der Führungskräfte in der Industrie Prämien - bei Start-ups ist es nur ein Fünftel. Erstere erhalten im Schnitt 12.000 Euro pro Jahr zusätzlich, letztere 10.800 Euro.

Während die vertragliche Arbeitszeit mit 39 Stunden gleich ist, liegt die tatsächliche Zeit bei Start-ups mit 42 Stunden zwei Stunden höher als in der Industrie. Außerdem haben Start-up-Mitarbeiter nur 27 Tage Urlaub, während es in der Industrie 29 Tage sind.

Bei all diesen Nachteilen bleibt die Frage, warum vor allem junge Menschen gern bei Start-ups arbeiten. Die Antwort der Studie: "Sie zeichnen sich insbesondere durch spannende und interdisziplinäre Arbeit sowie durch das Mitwirken an innovativen Lösungen und den allerneuesten Trendprodukten aus."

Quelle: 2018 AFP
Top-Themen
Die Diskussion ist schon älter: Ist der Monsanto-Wirkstoff Glyphosat krebserregend? Nun spricht ein US-Gericht einem ...mehr
Ein Urteil in den USA belastet die Bayer-Aktie. Der Chemie-Riese übernimmt derzeit den US-Saatgutkonzern Monsanto, der ...mehr
Die deutsche Wirtschaft hält Kurs in turbulenten Zeiten, Europas größte Volkswirtschaft legt kräftiger zu als erwartet.mehr
Anzeige
Video
Anzeige
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Top-Artikel
Ob großer Familieneinkauf oder die Besorgungen für einen Single-Haushalt: Beim Einkauf lässt sich viel Geld sparen, wenn man günstige Discounter Angebote sucht und Preise vergleicht.mehr
Was ist eigentlich erlaubt, wenn man aus Krankheitsgründen doch einmal zu Hause bleiben muss? Strikte Bettruhe oder ist auch der Gang an die frische Luft möglich?mehr
Wenn der Sommer vor der Tür steht, lockt es nicht nur daheimgebliebene Urlauber auf Balkonien, auch außerhalb des wohlverdienten Sommerurlaubs ist der Balkon für viele eine ...mehr
Arbeitszeugnis-Quiz
Ein Arbeitszeugnis steckt voller versteckter Bewertungen. In unserem Test können Sie prüfen, ob Sie Ihr Zeugnis richtig einschätzen können.mehr