Land Berlin muss Internetseite Berlin.com dulden

Die private Internetseite Berlin.com darf weiter im Netz
bleiben. Das Landgericht Berlin wies eine dagegen gerichtete Klage
des Landes Berlin ab. Die Seite informiert seit 2011 auf Englisch
und Deutsch über Aktivitäten in der Hauptstadt.
Bild 1 von 1

Die private Internetseite Berlin.com darf weiter im Netz bleiben. Das Landgericht Berlin wies eine dagegen gerichtete Klage des Landes Berlin ab. Die Seite informiert seit 2011 auf Englisch und Deutsch über Aktivitäten in der Hauptstadt.

 © Christophe Gateau - dpa/AFP/Archiv
21.04.2017 - 11:59 Uhr

Die private Internetseite Berlin.com darf weiter im Netz bleiben. Mit einem am Donnerstagabend bekanntgegebenen Urteil hat das Landgericht Berlin eine dagegen gerichtete Klage des Landes Berlin abgewiesen. Die Betreiber von Berlin.com wiesen auf jeder Seite deutlich darauf hin, dass es sich nicht um einen Internetauftritt des Landes Berlin handelt. (Az: 3 O 19/15)

Berlin.com wird nach eigenen Angaben "von einem Team aus Reisefans und Berlin-Experten betrieben". Inhaber ist das US-Unternehmen World Media Group. Die Seite informiert seit 2011 auf Englisch und Deutsch über Aktivitäten, Veranstaltungen und Einkaufsmöglichkeiten in Berlin. Zudem können Hotels gebucht werden. Andere kommerzielle Angebote für Restaurants, Immobilien und Jobs sind noch im Aufbau.

Das Land Berlin betreibt seit 1996 die Internetseite Berlin.de - 2013 ging das Land zunächst erfolgreich gegen Berlin.com vor. Nunmehr ist dort auf jeder einzelnen Seite auf Englisch und Deutsch der Hinweis zu lesen: "Berlin.com wird von Berlin-Experten betrieben und ist keine Webseite des Landes Berlin".

Mit seiner neuen Klage verlangte das Land erneut die Unterlassung der Nutzung der Internetdomain. Das Landgericht wies diese Klage nun ab. Eine "Zuordnungsverwirrung" sei ausgeschlossen, hieß es zur Begründung. Durch den sogenannten Disclaimer auf jeder Seite sei deutlich, dass es sich nicht um eine Seite des Landes handle.

Auch die Com-Endung verweise nicht auf staatliche Stellen. Hier werde das Wort Berlin nicht als Hinweis auf den Betreiber, sondern auf die Inhalte der Seite genutzt. Den Internetnutzern sei auch bekannt, dass die Informationen im Internet "zu beinahe allen Lebensbereichen" meist privat und zunehmend auch kommerziell betrieben würden.

Quelle: 2017 AFP
Top-Themen
Jede Woche neu: Wir wählen die attraktivsten Angebote der verschiedenen Discounter wie Lidl, Aldi Nord und Co. aus und ...mehr
Verbraucherschützer warnen vor gefälschten Mahnungen wegen der angeblichen Nutzung des Internetportals youporn.com.mehr
Sie haben am Ende immer mehr im Korb als Sie ursprünglich kaufen wollten? Kein Wunder! Schließlich sind Supermärkte so ...mehr
Anzeige
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
Tagesschau in 100 Sekunden
Auch interessant
Anzeige
Anzeige
Top-Artikel
Jede Woche neu: Wir wählen die attraktivsten Angebote der verschiedenen Discounter wie Lidl, Aldi Nord und Co. aus und stellen Ihnen die besten Produkte übersichtlich in der ...mehr
"Ich bin doch nicht blöd" oder "Bin ich schon drin?": Spielen Sie unser Quiz und erraten Sie, welcher Slogan zu welcher Marke gehört! mehr
Eine wichtige Zusatz-Qualifikation: Lernen Sie schnell und einfach das Zehn-Finger-Tippsystem!mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige