Aktuelles Thema

Air China

Sortieren nach
1 1
Verbindungen zwischen Europa und China werden gemeinsam angeboten
20.09.2016
Die Lufthansa und Air China wollen ab Ende März 2017 alle Flugverbindungen zwischen Europa und China gemeinsam anbieten. Die beiden Fluggesellschaften unterzeichneten dazu in Peking ein Partnerschaftsabkommen, wie die Lufthansa am Dienstag mitteilte. Damit weitet der deutsche Konzern die Zusammenarbeit mit asiatischen Fluggesellschaften aus. Er kooperiert bereits mit der japanischen All Nippon Airways und mit Singapore Airlines. mehr »
Konzern plant ersten günstigen Flieger für Langstrecken
10.07.2014
Mit einem größeren Angebot an Billigfliegern und einer luxuriöseren Haupt-Marke will sich die Lufthansa dem zunehmenden Konkurrenzdruck in der Luftfahrtbranche entgegenstellen. Der Konzern plane, sein Konzept, das er bei der Billig-Tochter Germanwings eingeführt habe, zu einer "Wings-Familie" zu erweitern, sagte Vorstandschef Carsten Spohr in Seeheim bei Darmstadt. Anleger nahmen die Pläne mit Wohlwollen auf, der Börsenkurs der Airline stieg um über zwei Prozent. mehr »
Air China und Lufthansa arbeiten künftig zusammen
08.07.2014
Am Rande der China-Reise von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) haben deutsche Großkonzerne wichtige Abkommen mit ihren Partnern in der Volksrepublik geschlossen. Volkswagen gab den Bau von zwei neuen Autofabriken an Chinas Ostküste bekannt, Lufthansa verkündete eine engere Zusammenarbeit mit Air China. Der europäische Flugzeugbauer Airbus verkauft zudem 123 Hubschrauber an chinesische Firmen. mehr »
US-Hersteller soll 50 Maschinen an Shandong liefern
23.04.2014
Die kleine Fluggesellschaft Shandong will von der stürmisch wachsenden Nachfrage nach Inlandsflügen in China profitieren und ihre Flotte fast verdoppeln. Shandong habe beim US-Hersteller Boeing 50 Maschinen bestellt, im Katalogwert von 4,6 Milliarden Dollar (3,3 Milliarden Euro), wie die Airline in Peking mitteilte. Die Flugzeuge sollen zwischen 2016 und 2020 ausgeliefert werden. mehr »
Bestellung über 6,8 Milliarden Euro laut Listenpreis
26.05.2013
Die Fluggesellschaft Air China hat beim europäischen Flugzeugbauer Airbus 100 Mittelstreckenmaschinen vom Typ A320 bestellt. mehr »
Nach Brüsseler Drohung mit Millionenbuße
19.05.2013
Peking wehrt sich energisch gegen die Zahlung einer EU-Klimaabgabe für seine Fluggesellschaften. Das Land werde "einseitige und verpflichtende Markt-Maßnahmen nicht akzeptieren", zitierte die Zeitung "China Daily" einen hohen Mitarbeiter der chinesischen Luftverkehrsbehörde. Anstelle neuer Auflagen sollten die Airlines in "Entwicklungsländern" beim Kampf gegen den Klimawandel "finanziell und technologisch unterstützt werden", sagte der Vizegeneraldirektor der Rechtsabteilung der Behörde, Yan Mingchi, dem Blatt zufolge in Peking. mehr »
Berichte über Luftverschmutzung liegen weiter nicht vor
19.06.2012
Im Streit um den Emissionshandel für die Luftfahrt bleiben die beiden großen chinesischen Fluggesellschaften Air China und Air China Cargo hart. "Sie haben immer noch nicht nachgegeben", sagte ein Sprecher des Umweltbundesamtes (UBA) in Berlin. Die Airlines hätten schon Ende März Berichte über ihre Luftverschmutzung 2011 einreichen müssen, taten dies demnach aber immer noch nicht. Nach Angaben der EU-Kommission hatten insgesamt acht chinesische und zwei indische Gesellschaften die erste Frist missachtet und einen Aufschub bis vergangenen Freitag erhalten. mehr »
Schritt macht Unternehmen zum globalen Fluganbieter
21.03.2012
Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Airberlin kann durch den Einstieg in die Luftfahrtallianz Oneworld Reisenden künftig erstmals Flüge in einem globalen Streckennetz anbieten. Nach dem Beitritt könnten Passagiere mit Airberlin und ihren Partnerunternehmen ab April in 150 Länder weltweit zu 800 Zielen fliegen, teilten Fluggesellschaft und Airline-Allianz mit. Die Aufnahme in das Oneworld-Bündnis werde die Wettbewerbsfähigkeit von Air Berlin stärken, erklärte Konzernchef Hartmut Mehdorn. mehr »
Peking arbeitet angeblich an "Gegenmaßnahmen"
06.01.2012
Chinas Fluggesellschaften wollen den seit Jahresbeginn auf die Luftfahrt ausgeweiteten EU-Emissionshandel (ETS) boykottieren. "China wird mit der Europäischen Union beim ETS natürlich nicht kooperieren", sagte der Vizechef von Chinas Luftfahrtverband CATA, Chai Haibo, in Peking. Die EU plant aber noch keine konkreten Schritte gegen China, da die ETS-Zertifikate erst 2013 vorgelegt werden müssen. mehr »
Sortieren nach
1 1
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
mehr Video
Anzeige