Aktuelles Thema

Aktionärsschützer

Sortieren nach
1 1
Aber "absolute Obergrenze von zehn Millionen" gefordert
23.02.2017
Der Präsident der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), Ulrich Hocker, hat sich gegen die Pläne der SPD zur gesetzlichen Begrenzung von Managergehältern ausgesprochen. "Wir glauben nicht, dass wir ein Gesetz brauchen", sagte Hocker der "Passauer Neuen Presse" (Donnerstagsausgabe). Eine Begrenzung der steuerlichen Absetzbarkeit halte er für "Quatsch", weil sie sich leicht umgehen ließe. "Große Unternehmen zahlen Milliarden-Beträge an Steuern. Das, was sie durch die steuerliche Berücksichtigung der Managerbezüge als Betriebsausgaben sparen, ist zu vernachlässigen", sagte Hocker. mehr »
DSW empfiehlt Anlegern Prüfung von Schadenersatzansprüchen
22.06.2016
Bei der Hauptversammlung von Volkswagen könnte die Abstimmung über die Entlastung des Vorstands nach Ansicht von Aktionärsschützern knapp ausgehen. "Das wird eng werden", sagte Daniela Bergdolt von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) am Mittwoch im Bayerischen Rundfunk. "Nach dem, was ich höre, sind auch viele Fonds inzwischen abgerückt." mehr »
Aktionärsschützer wollen Aufsichtsrat der Deutschen Bank vielleicht nicht entlasten
19.05.2016
Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) erwägt, dem Aufsichtsrat der Deutschen Bank bei der Hauptversammlung die Entlastung zu verweigern. "Die jüngsten Ereignisse im Aufsichtsrat, die zum Rückzug des renommierten Wirtschaftsanwalts Georg Thoma aus dem Kontrollgremium geführt haben, werden kritisch zu hinterfragen sein", sagte DSW-Vizepräsident Klaus Nieding der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Die DSW werde ihr Votum über die Entlastung von den Antworten des Vorsitzenden Paul Achleitner abhängig machen. mehr »
Aktionärsschützer setzen sich mit Forderung durch
14.04.2016
Die Deutsche Bank wird sich einer freiwilligen Sonderprüfung durch eine externe Wirtschaftsprüfungsgesellschaft unterziehen. Dies sei das Ergebnis eines Vergleichs, auf den sich Deutschlands größtes Geldhaus mit der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) geeinigt habe, teilten die Anlegerschützer am Donnerstag in Düsseldorf mit. Auch die Bank bestätigte die Sonderprüfung. mehr »
Verbandschef: Grexit hat "teilweise Schrecken verloren"
28.06.2015
Anlegerschützer rechnen als Folge der eskalierenden Griechenland-Krise mit Kursverlusten, aber nicht mit einer neuen Finanzkrise. Da ein mögliches Ausscheiden Griechenlands aus dem Euro "auf der politischen Ebene zumindest teilweise seinen Schrecken verloren hat, halten wir es für wahrscheinlich, dass die Folgen eingegrenzt werden können", sagte Thomas Hechtfischer, Geschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), dem Berliner "Tagesspiegel". mehr »
DSW will Sonderprüfung notfalls vor Gericht durchsetzen
12.06.2015
Die Aktionärsschützer von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) erhöhen den Druck auf die Deutsche Bank. Sollten Aufsichtsrat und Vorstand einer Sonderprüfung nicht zustimmen, werde die DSW diese vor Gericht beantragen, berichtete der "Focus". Mit der Sonderprüfung wollen die Aktionärsschützer ermitteln lassen, ob das Kreditinstitut über genügend Rückstellungen für noch offene Rechtsverfahren verfügt. mehr »
Berichte über Druck Löschers auf Cromme dementiert
29.07.2013
Nach dem für Mittwoch angekündigten Aus für Siemens-Chef Peter Löscher haben Aktionärsschützer auch den Rücktritt von Aufsichtsrat-Chef Gerhard Cromme gefordert. "Herr Cromme soll den Übergang an der Siemens-Spitze noch gut steuern und dann seine eigene Nachfolgeregelung in die Hand nehmen", sagte die Sprecherin der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), Daniela Bergdolt, der "Welt". Nur mit einem Wechsel auf den Chefsesseln von Vorstand und Aufsichtsrat habe Siemens wirklich die Möglichkeit für einen Neuanfang. mehr »
Aktionärsschützer: Debatte über Aufsichtsratschef
11.12.2012
Nach einem Verlust von fast fünf Milliarden Euro für das abgelaufene Geschäftsjahr will Thyssen-Krupp mit den Managementfehlern der Vergangenheit abschließen. Der Aufsichtsrat habe der Entlassung von drei Vorstandsmitgliedern zugestimmt, teilte Deutschlands größter Stahlkonzern in Essen mit. Aktionärsschützer erklärten jedoch, ohne eine Diskussion über Aufsichtsratschef Gerhard Cromme werde der Kulturwandel nicht gelingen. mehr »
DSW schlägt obere Grenze von zehn Millionen Euro vor
21.03.2012
Angesichts steigender Vergütungen für Konzernmanager haben sich Anlegerschützer für eine Obergrenze ausgesprochen. Die Aufsichtsräte müssten darauf achten, "dass die Bäume bei den variablen Vergütungsbestandteilen nicht in den Himmel wachsen", sagte Marc Tüngler, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), dem "Tagesspiegel". Aus Sicht der DSW würde eine Deckelung bei zehn Millionen Euro durchaus Sinn machen, sagte er. mehr »
Conti: Aktionäre gegen Abfindung
12.06.2008
Die freien Aktionäre des Ende 2004 durch Continental übernommenen Autozulieferers Phoenix wehren sich gegen eine Zwangsabfindung für ihren Aktienbesitz. mehr »
Aktionärsschützer begrüßen Schrempp-Rücktritt
05.06.2008
Die größte deutsche Aktionärsvertretung DSW hat den Rücktritt von Daimler-Chrysler-Chef Jürgen Schrempp begrüßt. mehr »
MAN: Stimmung gegen Piëch
02.06.2008
Aktionärsschützer machen Front gegen den geplanten Einzug von VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch und weiterer VW-Vertreter in den MAN-Aufsichtsrat. mehr »
Klage gegen Piëch im MAN-Aufsichtsrat abgewiesen
31.05.2008
Aktionärsschützer sind mit ihrer Klage gegen die Wahl von Ferdinand Piëch in den Aufsichtsrat des Lastwagen- und Busherstellers MAN vor Gericht gescheitert. Die Klage sei abgewiesen worden, teilte das Landgericht München am Donnerstag (22.11.) mit. mehr »
Sortieren nach
1 1
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
mehr Video
Anzeige