Aktuelles Thema

Altersvorsorge

Sortieren nach
1 2 3 ... 12
8 Irrtümer, denen Bauherrn häufig aufsitzen
04.06.2018
Eine Studie zeigt, wie dramatisch schlecht es um die Gesundheit von Hartz-IV-Empfängern steht. mehr »
Energieeffizient bauen: Modernes Fertighaus mit vielen Vorteilen
29.05.2018
Eine Studie zeigt, wie dramatisch schlecht es um die Gesundheit von Hartz-IV-Empfängern steht. mehr »
DGB-Chef Hoffmann fordert "spürbare Erhöhung"
11.05.2018
Berechnungen der Bundesregierung zufolge müsste der Mindestlohn massiv angehoben werden, damit Betroffene im Alter eine Rente oberhalb der Grundsicherung bekommen. Um dies zu erreichen, müssten anstelle des derzeitigen Mindestlohns von 8,84 Euro mindestens 12,63 Euro pro Stunde gezahlt werden, wie aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion hervorgeht, aus der die in Düsseldorf erscheinende "Rheinischen Post" (Samstagsausgabe) zitierte. mehr »
Auch Rentenbeitragssatz wäre künftig niedriger als prognostiziert
25.04.2018
Wenn Mütter nach der Geburt des Kindes schneller wieder arbeiten gehen, steigt ihre Rente deutlich an. Wie eine am Mittwoch vorgestellte Studie im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) ergab, kann ein schneller Wiedereinstieg in den Beruf die spätere Rente um die Hälfte steigern. Davon würden aber nicht nur die Mütter selber profitieren - der Beitragssatz zur Rentenversicherung könnte künftig auch niedriger ausfallen als prognostiziert. mehr »
Institut fordert wegen niedriger Zinsen Ende der Beitragsgarantie
23.04.2018
Die Riester-Rente ist in ihrer derzeitigen Ausgestaltung wegen der niedrigen Zinsen nicht mehr zeitgemäß und wirft kaum Rendite ab. Kunden, die bereit seien, ein höheres Risiko einzugehen, fänden auf dem Markt keine geeigneten Produkte, monierten Experten des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) in einer am Montag veröffentlichten Studie. Sie forderten eine Abschaffung der Beitragsgarantie - diese sichert Sparern beim Renteneintritt mindestens ihre Einzahlungen plus die staatlichen Zulagen. mehr »
Zweitmarkt für Lebensversicherungen – lohnt sich ein Verkauf der Police?
09.04.2018
Eine Studie zeigt, wie dramatisch schlecht es um die Gesundheit von Hartz-IV-Empfängern steht. mehr »
SAP-Chef mit historischem Spitzenwert von 21,15 Millionen Euro
23.03.2018
21,15 Millionen Euro - so viel hat der Chef des Softwarekonzerns SAP, Bill McDermott, im vergangenen Jahr verdient. "Das ist der historische Höchststand unter allen Dax-Unternehmenschefs", sagte Michael Kramarsch von der Unternehmensberatung HKP bei der Vorstellung der Auswertung der Geschäftsberichte der Dax-Unternehmen am Freitag in Frankfurt am Main. Verglichen mit seinen Kollegen in den Chefpositionen der anderen Konzerne war McDermotts Gehaltssteigerung gigantisch. mehr »
Bundestag debattiert über Finanzpolitik von Schwarz-Rot
22.03.2018
Die große Koalition will Haushaltsdisziplin wahren, aber nicht an den nötigen Investitionen sparen. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) bekannte sich am Donnerstag im Bundestag zur Politik der schwarzen Null, sprach sich aber auch für Investitionen in die Infrastruktur sowie für den gesellschaftlichen Zusammenhalt im Lande aus. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will in den ersten 100 Tagen der neuen Regierung das Rückkehrrecht auf Vollzeit auf den Weg bringen. mehr »
Erfolgsbeteiligungen für Mitarbeiter
21.03.2018
Viele Automobilhersteller beteiligen ihre Mitarbeiter am Unternehmenserfolg mit sogenannten Ergebnisbeteiligungen. Audi zahlt 4.770 Euro für 2017, bei Porsche gibt es fast 10.000 Euro. mehr »
Von 16 Millionen Verträgen 3,3 Millionen ruhend gestellt
15.03.2018
Viele Riester-Sparer zahlen derzeit in ihre Verträge nicht ein: Jeder fünfte der insgesamt rund 16 Millionen Verträge liegt momentan auf Eis, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Grünen im Bundestag hervorgeht, die der Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag vorlag. Die geförderte private Altersvorsorge könne "nur nach einem Neustart Zukunft haben", erklärte der rentenpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion im Bundestag, Markus Kurth. mehr »
IG Metall und VW bleiben eng am Flächentarifvertrag
21.02.2018
Die 120.000 Volkswagen-Beschäftigten bekommen ab Mai 4,3 Prozent mehr Lohn. Außerdem haben sie ab kommendem Jahr Anspruch auf eine weitere Geldzahlung oder unter bestimmten Voraussetzungen auf sechs zusätzliche freie Tage, wie Gewerkschaft und Konzern am Mittwoch mitteilten. Die Vereinbarung gilt bis April 2020. Damit bleibt der VW-Konzern eng am Flächentarifvertrag der Metall- und Elektrobranche. mehr »
Bis zu 8.600 Euro für Tarifmitarbeiter
12.02.2018
Audi , VW und Porsche beteiligen ihre Mitarbeiter am Geschäftserfolg des abgelaufenen Geschäftsjahres. Die Boni für die Tarifmitarbeiter liegen bei bis zu 8.600 Euro. mehr »
Koalitionsvertrag: Sportförderung soll wichtige Rolle einnehmen
08.02.2018
Die Förderung von Sport und Ehrenamt soll auch in der neuen Bundesregierung eine wichtige Rolle spielen. Der Koalitionsvertrag wurde überarbeitet. mehr »
Durchwachsene Reaktionen auf Einigung von Union und SPD
07.02.2018
Ein Koalitionsvertrag mit "Licht und Schatten": Bei Wirtschaftsverbänden ist die Einigung von Union und SPD auf ein geteiltes Echo gestoßen. Trotz einiger Schwächen sei der Koalitionsvertrag eine "gute Grundlage für eine erfolgreiche Regierungsarbeit", erklärte der Präsident des Bankenverbands, Hans-Walter Peters, am Mittwoch. Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) äußerte sich hingegen "unzufrieden", der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) kritisierte die Einigung als "halbherzig, lustlos, uninspiriert". mehr »
Rentenniveau nicht unter 48 Prozent, Beiträge nicht über 20 Prozent
01.02.2018
CDU, CSU und SPD haben sich in den Koalitionsverhandlungen beim Thema Rente geeinigt. Für diese Legislaturperiode sei "ein rentenpolitisches Gesamtkonzept" verabredet worden, sagte SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles am Donnerstag in Berlin. Geplant ist eine doppelte Haltelinie: Bis zum Jahr 2025 soll das Rentenniveau nicht unter 48 Prozent sinken und die Beiträge zur Rentenversicherung nicht über 20 Prozent steigen. Für die Zeit danach soll eine Rentenkommission Vorschläge erarbeiten. mehr »
Investieren und gewinnen – viele Wege führen zum Ziel
31.01.2018
Eine Studie zeigt, wie dramatisch schlecht es um die Gesundheit von Hartz-IV-Empfängern steht. mehr »
Die beliebtesten Geldanlagen zur privaten Altersvorsorge
30.01.2018
Eine Studie zeigt, wie dramatisch schlecht es um die Gesundheit von Hartz-IV-Empfängern steht. mehr »
Umfrage ergibt geringe Sparbereitschaft der Bundesbürger
17.01.2018
Fast jeder vierte Deutsche geht einer Umfrage zufolge davon aus, im Ruhestand auf staatliche Unterstützung angewiesen zu sein. 24 Prozent gaben dies in einer Befragung durch das Institut Emnid im Auftrag von Fidelity International an, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Demnach gaben auch 34 Prozent der unter 65-jährigen Befragten an, sie müssten im Alter etwas dazu verdienen, weil das Geld sonst nicht reiche. mehr »
Europaminister stimmen am Nachmittag über neue Sitze für Londoner Behörden ab
20.11.2017
Die Bundesregierung erwartet einen harten Wettbewerb um die Vergabe der neuen Sitze für zwei EU-Agenturen, die wegen des Brexit Großbritannien verlassen müssen. Deutschland habe mit Bonn für die europäische Arzneimittelbehörde und Frankfurt am Main für die EU-Bankenaufsicht zwei "sehr gute Vorschläge unterbreitet", sagte der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth (SPD), am Montag in Brüssel. Es hätten aber auch "eine Reihe von anderen Mitgliedstaaten sehr geeignete Vorschläge gemacht". mehr »
Bundesgerichtshof: Gesetzgeber wollte Altersvorsorge schützen
16.11.2017
In einem Riestervertrag angespartes Vermögen ist weitgehend unpfändbar. Der Pfändungsschutz greift, soweit die Beiträge staatlich gefördert wurden, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem Donnerstag bekanntgegebenen Urteil entschied. (Az: IX ZR 21/17) mehr »
Eurowings-Mitarbeiter warnen in anonymem Brief offenbar vor ihren eigenen Jobs
01.11.2017
Wenige Tage nach dem Ende des Flugbetriebs von Air Berlin ist offiziell das Insolvenzverfahren über das Vermögen der bankrotten Fluggesellschaft eröffnet worden. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, leitete das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg Verfahren in Eigenverwaltung ein. Unterdessen sorgte ein anonymer offener Brief von Mitarbeitern der Lufthansa-Tochter Eurowings für Furore, in dem die Angestellten potenzielle Interessierte vor ihren eigenen Jobs warnten. mehr »
Anonymer offener Brief kritisiert Arbeitsbedingungen bei Lufthansa-Tochter
01.11.2017
Mitarbeiter der Lufthansa-Tochter Eurowings warnen offenbar in einem offenen Brief an Air-Berlin-Kollegen vor ihren eigenen Jobs. In dem Schreiben, über das am Mittwoch unter anderem die "Bild"-Zeitung berichtete, heißt es, viele Mitarbeiter von Eurowings Europe wären bereit, "sofort zu Ryanair zu wechseln". Der irische Billigflieger wird immer wieder für seine Arbeitsbedingungen kritisiert. mehr »
Zu viel Geld auf Girokonten
30.10.2017
Angesichts der anhaltend niedrigen Zinsen hat das Deutsche Aktieninstitut (DAI) die Bundesbürger zu mehr Mut bei der Geldanlage aufgefordert. "Die Deutschen sparen definitiv falsch", sagte Institutschefin Christine Bortenlänger anlässlich des Weltspartages am Montag der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Derzeit liege sehr viel Geld auf Girokonten. "Und da liegt es nicht gut." mehr »
Union unverändert - AfD legt zu
21.09.2017
Drei Tage vor der Bundestagswahl bleiben eine Fortsetzung der großen Koalition oder ein Jamaika-Bündnis aus Union, FDP und Grünen die wahrscheinlichsten Regierungskonstellationen. Das am Donnerstagabend veröffentlichte ZDF-"Politbarometer" sieht wie die jüngsten Umfragen die Union von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) deutlich vor der SPD, die weiter zurückfällt. Die AfD könnte als drittstärkste Kraft in den Bundestag einziehen. Jeder dritte Wähler ist aber noch unentschlossen. mehr »
Bartsch: Videobotschaft am Sonntag "Bewerbung für die Juniorpartnerschaft"
11.09.2017
Die Linkspartei sieht in den von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz formulierten "unverhandelbaren" Kernversprechen ein Signal für eine Neuauflage der großen Koalition. Die Äußerungen von Schulz in seiner am Sonntagabend gesendeten Videobotschaft seien "verräterisch", sagte Linken-Spitzenkandidat und Fraktionschef Dietmar Bartsch der "Welt". Schulz' Satz, die SPD werde vier Kernprojekte "in der Bundesregierung in jedem Fall nach den Wahlen anpacken", sei "die Bewerbung für die Juniorpartnerschaft in der nächsten großen Koalition". mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 12
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
mehr Video