Aktuelles Thema

Andreas Mundt

Sortieren nach
1 2 3 ... 7
Wettbewerbsregeln sollten Mundt zufolge überarbeitet werden
06.06.2018
Der Wettbewerbsdruck durch den US-Fahrdienstleister Uber tut dem deutschen Taxigewerbe gut, findet Kartellamtspräsident Andreas Mundt. Innovative Geschäftsideen in traditionellen Branchen seien grundsätzlich zu begrüßen, sagte Deutschland oberster Wettbewerbshüter den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgabe). "Aber wir brauchen einheitliche Bedingungen für Fahrdienste." mehr »
US-Konzern schreibt sich stärkeren Schutz privater Daten auf die Fahnen
05.06.2018
Der US-Technologiekonzern Apple will seine Nutzer besser gegen das massenhafte Sammeln ihrer Daten schützen - und stellt sich damit auch gegen das Online-Netzwerk Facebook. Apple kündigte am Montag neue Versionen seiner Betriebssysteme für iPhones und Mac-Computer an, die das sogenannte Tracking von Internetaktivitäten etwa über Facebooks "Gefällt mir"-Button erschweren sollen. mehr »
Behörde verzichtet aber auf Einleitung eines Missbrauchsverfahrens
29.05.2018
Lufthansa-Passagiere haben nach der Pleite von Air Berlin für inländische Tickets deutlich tiefer in die Tasche greifen müssen als vor der Insolvenz der Airline. Im Herbst 2017 seien die Tickets der größten deutschen Fluggesellschaft im Vergleich zum Vorjahr "durchschnittlich um 25-30 Prozent teurer" gewesen, teilte das Bundeskartellamt am Dienstag mit. In Einzelfällen habe es sogar "deutlich höhere Preisanhebungen" gegeben. mehr »
Kartellamt: Firmen sprachen Preise für Angebote für Metro-Gruppe ab
03.05.2018
Wegen Preisabsprachen für Kartoffeln und Zwiebeln sind zwei Abpackunternehmen vom Bundeskartellamt zu Bußgeldern von insgesamt 13,2 Millionen Euro verdonnert worden. Die beiden Firmen namens Hans-Willi Böhmer Verpackung und Vertrieb und Kartoffel-Kuhn sind die beiden Hauptlieferanten der Metro-Gruppe für abgepackte Kartoffeln und Zwiebeln. Sie hätten sich "über Jahre" bei ihren wöchentlichen Angeboten für die Metro-Gruppe abgesprochen, erklärte Kartellamtspräsident Andreas Mundt am Donnerstag. mehr »
Behörde schickt Anhörungsschreiben an Netzwerk
25.04.2018
Das Bundeskartellamt hat eine Warnung an Facebook hinsichtlich des Datenschutzes formuliert. "Wir sind der Auffassung, dass Ausmaß und Gestaltung der Datensammlung und Verwendung gegen zwingende Datenschutzwertungen verstoßen und missbräuchlich sind", sagte Bundeskartellamtschef Andreas Mundt dem "Handelsblatt" vom Mittwoch. Facebook sei nach bisheriger Einschätzung der Wettbewerbsbehörde marktbeherrschend. Ein solches Unternehmen unterliege strengeren Anforderungen als ein Unternehmen in einem funktionierenden wettbewerblichen Umfeld. mehr »
Behördenchef: Netzwerk verhält sich bei Daten aus Drittquellen missbräuchlich
26.03.2018
Das Bundeskartellamt hat Facebook missbräuchliches Verhalten beim Datensammeln vorgeworfen. "Wir gehen nach derzeitigem Stand davon aus, dass Facebook sich zumindest beim Sammeln und Verwerten von Daten aus Drittquellen außerhalb von Facebook missbräuchlich verhält", sagte Behördenchef Andreas Mundt dem "Tagesspiegel" (Dienstagsausgabe). mehr »
Tanken ist weiterhin am Abend am günstigsten
16.03.2018
Autofahrer können vom harten Wettbewerb zwischen den Tankstellen profitieren: Der Preisunterschied an den Zapfsäulen kann im Tagesverlauf innerhalb einer Stadt bis zu 30 Cent betragen, wie das Bundeskartellamt am Freitag mitteilte. In ländlichen Kreisen sind demnach zum Teil noch Unterschiede zwischen 15 bis 25 Cent feststellbar. mehr »
Kritik an "möglichem Missbrauch von Marktmacht"
02.01.2018
Das Bundeskartellamt wirft dem Onlinenetzwerk Facebook einen möglichen Missbrauch seiner Marktmacht vor - und zieht dabei auch Sanktionen in Betracht. "Wir kritisieren die Art und Weise, wie das Unternehmen persönliche Daten sammelt und verwertet", sagte Kartellamtspräsident Andreas Mundt der "Rheinischen Post" vom Dienstag. "Vielleicht müssen wir am Ende das Sammeln und Verwerten von Daten aus Drittquellen ohne ausdrückliche Zustimmung der Nutzer hierfür verbieten." mehr »
"Sorgfalt wichtiger als Tempo"
02.01.2018
Bundeskartellamtspräsident Andreas Mundt hat die harte EU-Prüfung der Übernahme des US-Saatgutherstellers Monsanto durch den Chemiekonzern Bayer verteidigt. "Immerhin handelt es sich um zwei große Unternehmen auf einem sehr komplexen Markt, in dem es um sehr viele verschiedene Pflanzenschutzmittel und Saatgut-Angebote geht. Die Marktabgrenzung bei diesen Geschäften ist sehr schwierig", sagte Mundt der "Rheinischen Post" vom Dienstag. "Da ist Sorgfalt wichtiger als Tempo." mehr »
Kartellamtschef Mundt: Unternehmen können sich nicht hinter Algorithmen verstecken
28.12.2017
Im Streit um möglicherweise überhöhte Ticketpreise tadelt das Bundeskartellamt die Lufthansa. Die Argumentation der Fluggesellschaft, sie habe das Tarifsystem nicht verändert, sondern das computerbasierte Preissystem habe diese automatisch angeglichen, sei nicht stichhaltig. "Solche Algorithmen werden ja nicht im Himmel vom lieben Gott geschrieben", sagte der Präsident des Bundeskartellamts, Andreas Mundt, der "Süddeutschen Zeitung" vom Donnerstag. Unternehmen könnten "sich nicht hinter Algorithmen verstecken". mehr »
Wettbewerbsbehörde veröffentlicht vorläufige rechtliche Einschätzung
27.12.2017
Das Bundeskartellamt hat dem Onlinenetzwerk Facebook in einer vorläufigen Einschätzung das "missbräuchliche" Sammeln von Daten aus Drittquellen vorgeworfen. Zudem sei das soziale Netzwerk in Deutschland "marktberherrschend", erklärte die Behörde am Dienstag. Das Unternehmen wies dies zurück: Dass Facebook in Deutschland beliebt sei, bedeute nicht gleichzeitig Dominanz. mehr »
Streit über Regel 40: DOSB und IOC lockern Richtlinien
21.12.2017
Der Deutsche Olympische Sportbund und das Internationale Olympische Komitee (IOC) haben im Streit mit dem Kartellamt ihre Werbe-Richtlinien gelockert. mehr »
Bundeskartellamt sieht keine erheblichen Wettbewerbsverzerrungen
06.12.2017
Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat eine Hürde bei der geplanten Übernahme der Mittelstreckensparte von Bombardier genommen: Das Bundeskartellamt gab den Kauf frei. Durch den Zusammenschluss komme es nicht zu einer erheblichen Behinderung wesentlichen Wettbewerbs, erklärte Behördenchef Andreas Mundt am Mittwoch. Demnach müssen die Wettbewerbsbehörden in Österreich und Kanada noch zustimmen. mehr »
Wettbewerbshüter werfen Unternehmen Missbrauch seiner Marktmacht vor
04.12.2017
Das Bundeskartellamt hat dem Tickethändler CTS Eventim die Verwendung von Exklusivvereinbarungen mit Vorverkaufsstellen und Veranstaltern von Live-Konzerten untersagt. Die Wettbewerbsbehörde sehe in den Vereinbarungen einen "Missbrauch von Marktmacht", erklärte das Kartellamt am Montag in Bonn. Deshalb werde dem Unternehmen nun aufgegeben, die Verträge innerhalb von vier Monaten anzupassen. mehr »
Kartellamt gibt grünes Licht: Ticketverkauf für deutsche WM-Spiele ab Dienstag
01.12.2017
Ab Dienstag können Fans Eintrittskarten für die Spiele von Titelverteidiger Deutschland bei der WM-Endrunde in Russland bestellen. mehr »
Behördenchef Mundt: Preiseffekt durch Air-Berlin-Pleite nicht überraschend
15.11.2017
Verbraucherschützer fordern angesichts gestiegener Ticketpreise bei der Lufthansa ein Einschreiten des Bundeskartellamts. Der Präsident des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), Klaus Müller, sagte dem "Handelsblatt" vom Mittwoch, wenn die Flugpreise "entgegen aller Beteuerungen steigen, war die Übernahme von Air Berlin durch Lufthansa ein schlechter Deal für die Fluggäste". Daher sei nun das Bundeskartellamt gefragt: Die Behörde müsse ein Verfahren wegen Marktmachtmissbrauchs prüfen. mehr »
Rankings, Finanzierung und Verflechtungen werden hinterfragt
24.10.2017
Das Bundeskartellamt hat eine umfassende Untersuchung von Vergleichsportalen gestartet. Behördenchef Andreas Mundt erklärte am Dienstag, Millionen von Verbrauchern informierten sich alltäglich mit Hilfe von Online-Vergleichsportalen - Buchungen über hohe Beträge und weitreichende Vertragsabschlüsse würden davon beeinflusst. "Wir müssen sicherstellen, dass die Verbraucher sich dabei auf die Zuverlässigkeit, die Objektivität und die Transparenz der Portale verlassen können." Verbraucherschützer bemängeln, dass viele Portale keinen verlässlichen Überblick bieten. mehr »
"Die meisten Verbraucher können hohe Gebühren vermeiden"
15.09.2017
Das Bundeskartellamt hält eine gesetzliche Begrenzung der Gebühren fürs Geldabheben an fremden Bankautomaten derzeit nicht für "zielführend". Für die meisten Verbraucher sei es heute möglich, hohe Gebühren beim Geldabheben zu vermeiden, erklärte Behördenchef Andreas Mundt am Freitag zur Begründung. Sie könnten "entweder zur eigenen Bank gehen, auf die bestehenden Verbundsysteme zurückgreifen, einen anderen, preisgünstigeren Automaten benutzen, sich bei Tankstellen oder im Handel mit Bargeld versorgen oder auch eine Kreditkarte zum Abheben verwenden". mehr »
Airline könnte schon im September zerschlagen sein - Wettbewerbshüter kritisch
17.08.2017
Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin könnte schon in den kommenden Wochen zerschlagen werden. Nach den Worten von Konzernchef Thomas Winkelmann steht Air Berlin derzeit mit drei Interessenten in Kontakt, bis September will er demnach "juristisch belastbare Vereinbarungen" getroffen haben. Deutsche Wettbewerbshüter äußerten indes Bedenken gegen eine mögliche Übernahme durch die Lufthansa und kündigten strenge Auflagen für die größte deutsche Fluggesellschaft an. mehr »
Monopolkommission und Kartellamt wollen möglichen Deal genau prüfen
17.08.2017
Deutsche Wettbewerbshüter haben Bedenken gegen die mögliche Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin durch die Lufthansa. Der Chef der Monopolkommission, Achim Wambach, sagte der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe) aus Düsseldorf, die Lufthansa müsse mit strengen Auflagen rechnen. Auch Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) betonte, aus kartellrechtlichen Gründen könne nicht eine Airline alle Landerechte übernehmen. Sie rechne in den Verhandlungen aber mit einer schnellen Lösung. mehr »
Mundt: Internetwirtschaft etwa kann Millionen Nutzern auf einmal schaden
12.06.2017
Das Bundeskartellamt kann sich künftig schlagkräftiger für den Verbraucherschutz einsetzen. Wie die Behörde am Montag mitteilte, richtete sie eine eigene Beschlussabteilung für Verbraucherschutz ein, die in Kürze ihre Arbeit aufnimmt. Das Kartellamt bekam mit Inkrafttreten der Novelle des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) in der vergangenen Woche neue Kompetenzen. mehr »
Firmen wollen vierte Kraft auf dem Telekommunikationsmarkt werden
09.06.2017
Das Bundeskartellamt hat grünes Licht für die Übernahme des Mobilfunkanbieters Drillisch durch den Konzern United Internet gegeben. Die Behörde erklärte am Freitag, sie habe "keine wettbewerblichen Bedenken" gegen die Fusion auf dem Telekommunikationsmarkt. Der Markt wird von den drei großen Anbietern Telekom, Vodafone und Telefónica bestimmt. Drillisch könne sich dort gemeinsam mit United Internet zu einem "belebenden Element entwickeln", erklärte der Präsident des Kartellamts, Andreas Mundt. mehr »
Minister Schmidt stellt bei zweitem Milchgipfel Milchbericht 2017 vor
01.06.2017
Der Deutsche Bauernverband (DBV) fordert von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) konkrete Verbesserungen für den deutschen Milchmarkt. "Nach der Krise ist vor der Krise", erklärte DBV-Milchbauernpräsident Karsten Schmal am Donnerstag im Rahmen des Milchgipfels in Schmidts Ministerium. "Deshalb müssen wir die erkannten strukturellen Defizite angehen." Schmidt hatte zu dem Gipfel neben Vertretern von Milchbranche und Handel auch den Präsidenten des Bundeskartellamts, Andreas Mundt, eingeladen. mehr »
Landwirtschaftsminister hält zweiten Milchgipfel ab
01.06.2017
Beim zweiten Milchgipfel diskutiert Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) heute (09.30 bis 11.30 Uhr) in Berlin mit Vertretern von Milchwirtschaft und Einzelhandel über Lehren aus der Milchkrise. Vor einem Jahr hatte Schmidt zum ersten Mal zu einem solchen Treffen eingeladen - mitten in der Krise. Durch die seit 2015 ständig weiter fallenden Milchpreise kämpften viele Milchbauern damals um ihre Existenz. mehr »
Flixbus dominiert Geschäft mit knapp 92 Prozent Marktanteil
05.05.2017
Das Bundeskartellamt blickt mit Sorge auf den von Flixbus dominierten Markt der Fernbusreisen. Flixbus habe in den vergangenen zwei Jahren mehrere Wettbewerber aufgekauft und sich damit "in kürzester Zeit zum einzigen großen Fernbuslinienanbieter in Deutschland entwickelt", sagte Behördenpräsident Andreas Mundt dem "Focus" laut Vorabbericht vom Freitag. Es gebe "jederzeit die Möglichkeit einzuschreiten, wenn sich marktbeherrschende Unternehmen missbräuchlich verhalten". mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 7
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
mehr Video