Aktuelles Thema

Anhebung

Sortieren nach
1 2
Yellen: Anhebung könnte "angemessen" sein
03.03.2017
Der nächste Zinserhöhungsschritt durch die US-Notenbank könnte möglicherweise noch in diesem Monat kommen. Fed-Chefin Janet Yellen sagte am Freitag in einer Rede in Chicago, eine Anhebung des Leitzinses im März könnte "wahrscheinlich angemessen" sein, wenn sich Arbeitsmarkt und Inflation wie erwartet entwickelten. Die nächste Sitzung des sogenannten Offenmarktausschusses der Federal Reserve, der über den Zinssatz entscheidet, ist für den 14. und 15. März angesetzt. mehr »
Anhebung laut Verivox um durchschnittlich 3,4 Prozent
13.02.2017
In den nächsten Monaten müssen sich viele Haushalte auf steigende Strompreise einstellen. Für die Zeit von Februar bis April kündigten 75 Anbieter in der Grundversorgung Preiserhöhungen von durchschnittlich 3,4 Prozent an oder vollzogen diese bereits, wie das Vergleichsportal Verivox am Montag mitteilte. Der Aufschlag bedeute für eine vierköpfige Familie mit einem Jahresverbrauch von 4000 Kilowattstunden zusätzliche Kosten von 42 Euro im Jahr. mehr »
Fed verweist auf Ungewissheit hinsichtlich Trumps Politik
05.01.2017
Angesichts der Ungewissheit hinsichtlich der Wirtschaftspolitik des künftigen US-Präsidenten Donald Trump erwägt die US-Notenbank eine raschere Anhebung des Leitzinssatzes. Trumps Pläne für ein massives Infrastrukturprogramm und für Steuersenkungen könnten den Inflationsdruck erhöhen und "möglicherweise eine etwas stringentere Geldpolitik erfordern als bislang erwartet", heißt es in den am Mittwoch veröffentlichten Protokollen einer Beratungstagung der Fed-Spitze von Mitte Dezember. mehr »
IAB-Chef: Moderate Anhebung zum Jahreswechsel verkraftbar
27.12.2016
Die Anhebung des Mindestlohns von 8,50 auf 8,84 Euro zum Jahreswechsel hat nach Ansicht des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) keine nachteiligen Auswirkungen auf die Beschäftigung in Deutschland. Der Anstieg werde "keine Entlassungen oder andere negativen Effekte zur Folge haben, jedenfalls nicht im messbaren Bereich", sagte IAB-Direktor Joachim Möller der "Berliner Zeitung" vom Dienstag. Die "moderate Anhebung" sei aufgrund der insgesamt robusten Arbeitsmarktlage verkraftbar. mehr »
Anhebung um gut acht Prozent - Streit über Rabatte für die Industrie
14.10.2016
Strom wird nächstes Jahr erneut teurer: Die EEG-Umlage zur Förderung von Ökostrom steigt weiter, und zwar um gut einen halben Cent auf 6,88 Cent pro Kilowattstunde, wie die Übertragungsnetzbetreiber mitteilten. Die Nachricht löste breite Kritik aus - von Industrie und Gewerkschaften ebenso wie von Opposition und Umweltschützern. Das Bundeswirtschaftsministerium riet Verbrauchern, Strompreise verschiedener Anbieter zu vergleichen. mehr »
Anhebung von Freibeträgen und Kindergeld sowie Ausgleich für kalte Progression
12.10.2016
Das Bundeskabinett hat Steuererleichterungen für die Jahre 2017 und 2018 sowie die Anhebung des Kinderzuschlags für Geringverdiener beschlossen. Das verlautete am Mittwoch aus Regierungskreisen. Demnach sollen die Bürger im kommenden Jahr um 2,6 Milliarden Euro entlastet werden, bis 2018 sollen es dann insgesamt 6,3 Milliarden Euro sein. Der Kinderzuschlag soll um zehn Euro auf 170 Euro monatlich steigen. mehr »
Kommission will Ende Juni Vorschlag vorlegen
06.06.2016
Die Gewerkschaften Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und IG BAU fordern eine deutliche Anhebung des Mindestlohns zum Jahreswechsel. "Der gesetzliche Mindestlohn sollte über neun in Richtung zehn Euro steigen", sagte der stellvertretende NGG-Vorsitzende Burkhard Siebert der "Bild"-Zeitung vom Montag. Die Mindestlohnkommission dürfe bei ihrem Vorschlag zur Erhöhung des Mindestlohns ab 2017 "nicht mit einem Tunnelblick auf den Tarifindex des Statistischen Bundesamts und nur rein mathematisch" entscheiden. mehr »
Fuest: "Mehr Mindestlohn, mehr Arbeitslosigkeit"
16.04.2016
Der neue Präsident des Münchner Ifo-Instituts, Clemens Fuest, hat sich gegen die Anhebung des gesetzlichen Mindestlohns von 8,50 Euro ausgesprochen. "Ich bin gegen einen höheren Mindestlohn", sagte Fuest der "Süddeutschen Zeitung" vom Wochenende. Fuest gehört der unabhängigen Kommission der Bundesregierung an, die derzeit über einen höheren Mindestlohn für 2017 debattiert. Im Gespräch war bisher analog zur allgemeinen Lohnentwicklung eine Anhebung auf knapp neun Euro. mehr »
CDU-Generalsekretär: "Für allmähliche Senkung gab und gibt es gute Gründe"
16.04.2016
In der CDU formiert sich massiver Widerstand gegen Forderungen nach einem höheren Rentenniveau. "Für die allmähliche Senkung des Rentenniveaus gab und gibt es gute Gründe", sagte CDU-Generalsekretär Peter Tauber dem "Spiegel". Präsidiumsmitglied Jens Spahn sagte: "Die Rente mit 63 und die Mütterrente waren schon ziemlich teuer." Wer jetzt das Rentenniveau anheben wolle, "bekommt kurzfristig Applaus, verschärft aber die Probleme massiv. Das wird dann richtig teuer." mehr »
Wegen Nullzinspolitik müssen Beschäftigte "mehrere Jahre länger arbeiten"
24.03.2016
Angesichts der Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank rechnet Sparkassen-Chef Georg Fahrenschon mit einem Anstieg des Renteneintrittsalters auf 70 Jahre und darüber hinaus. Beschäftigte müssten entweder mehr in die private Vorsorge einzahlen oder "mehrere Jahre länger arbeiten", sagte der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands der "Bild"-Zeitung vom Donnerstag. "Sonst droht vielen Altersarmut." mehr »
Gewerkschaftsbund zieht ein Jahr nach Einführung positive Bilanz
01.01.2016
Ein Jahr nach der Einführung dringt der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) auf eine Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns von 8,50 Euro pro Stunde. Die Gewerkschaften würden keine Ausrede akzeptieren, mit der der Mindestlohn eingefroren werde, erklärte DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell in Berlin. Er würdigte den Mindestlohn als "arbeitsmarktpolitischen Meilenstein". Auch Arbeitsmarktexperten zogen eine positive Bilanz. mehr »
Im Auto der Verdächtigen Sprengstoffspuren entdeckt
12.12.2015
Nach der Erhöhung der Terrorwarnstufe in Genf sind dort laut einem Medienbericht zwei syrischstämmige Verdächtige festgenommen worden. In ihrem Auto seien Sprengstoffspuren gefunden worden, berichtete der öffentlich-rechtliche Schweizer Fernsehsender SRF. Die Polizei bestätigte lediglich Tests an einem Fahrzeug. In Genf waren am Mittwoch vier mutmaßliche Islamisten mit Verbindungen zur Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) zur Fahndung ausgeschrieben worden. mehr »
Hamburgs Bürgermeister: Keine Anhebung der Sicherheitskosten für Olympia 2024
23.11.2015
Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz will nach den Anschlägen von Paris das Sicherheitsbudget für mögliche Olympische Spiele 2024 nicht erhöhen. mehr »
Fed-Chefin kündigt langsame Anhebung des Zinsniveaus an
11.07.2015
Die US-Notenbankchefin Janet Yellen rechnet weiter mit einer Anhebung der Zinsen vor Jahresende. "Ich erwarte, dass es irgendwann später in diesem Jahr angemessen sein wird, den ersten Schritt zur Erhöhung des Leitzinses zu machen und mit der Normalisierung der Geldpolitik zu beginnen", sagte Yellen laut Redetext in Cleveland. Die Anhebung des Zinsniveaus werde aber "schrittweise" erfolgen, da die Konjunktur noch "für einige Zeit" Unterstützung durch billiges Geld benötige. mehr »
Altersvorsorge muss attraktiver werden
04.07.2015
Die deutschen Arbeitgeber haben eine Anhebung der staatlichen Zulagen zur Riester-Rente gefordert. "Ich plädiere für eine höhere staatliche Zulage, um die Riester-Rente als attraktive private Vorsorge zu erhalten", sagte der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Ingo Kramer, dem Magazin "Focus". Er wies darauf hin, dass wegen des Anstiegs von Löhnen und Gehältern Riester-Sparer Jahr für Jahr mehr Geld für die Versicherung aufwenden müssten, um die volle Zulage von derzeit 154 Euro zu erhalten. mehr »
Protokolle der Sitzung vom Januar zeigen Zurückhaltung
19.02.2015
Die US-Notenbank Federal Reserve will mit der erwarteten Zinserhöhung offenbar noch weiter warten.ab Wie aus Protokollen der Sitzung des Offenmarktausschusses von Ende Januar hervorgeht, zeigten sich mehrere Mitglieder besorgt, dass ein zu frühes Anheben des Leitzinses die Erholung der Wirtschaft bremsen könnte. Sie sahen die Flaute auf dem US-Arbeitsmarkt demnach noch nicht als überwunden an. So wandten sie ein, dass die Inflationsrate sich vom Zwei-Prozent-Ziel entferne und die Löhne eines durchschnittlichen Arbeiters trotz zahlreicher neuer Jobs niedrig blieben. Dagegen vertraten andere Mitglieder die Auffassung, die lockere Geldpolitik der Fed dauere bereits zu lange an. mehr »
Anhebung des Deckels auf 68,3 Milliarden Euro
19.02.2015
Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Rahmen der Notkredite für die angeschlagenen griechischen Banken leicht angehoben. Wie aus EZB-Kreisen in Frankfurt am Main verlautete, wurde der Rahmen für die sogenannten ELAs auf 68,3 Milliarden Euro angehoben. Erst vergangene Woche hatte die Zentralbank nach Angaben aus griechischen Notenbankkreisen den Rahmen für diese Notkredite von 60 auf 65 Milliarden Euro erhöht, um die griechischen Kreditinstitute finanziell über Wasser zu halten. mehr »
Finanzminister will Soli in Einkommensteuer integrieren
25.12.2014
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will Anfang des kommenden Jahres prüfen, ob das Kindergeld bereits 2015 erhöht wird. "Ich werde Anfang des Jahres mit der Familienministerin einen Vorschlag erarbeiten", sagte Schäuble der "Rheinischen Post". Allerdings seien die finanziellen Spielräume begrenzt. Ob es eine Erhöhung im kommenden Jahr oder erst 2016 geben werde, ließ der Minister offen. mehr »
Kinderhilfswerk fordert Investitionen in Kitas
31.07.2014
Anlässlich der Erhöhung des Betreuungsgeldes zum 1. August sind neue Forderungen nach Streichung der familienpolitischen Leistung laut geworden. Anstelle der Zahlung für die häusliche Betreuung sei eine umfassende Qualitätsoffensive in den Kitas erforderlich, erklärte das Deutsche Kinderhilfswerk. Ähnlich äußerten sich die Grünen, während die Union die Leistung verteidigte. Das vor einem Jahr eingeführte Betreuungsgeld erhöht sich ab Freitag um 50 Euro. mehr »
SPD-Chef fordert Ende des Steuer-Wettbewerbs in der EU
14.05.2014
SPD-Chef Sigmar Gabriel hat Forderungen nach einer Anhebung des Spitzensteuersatzes eine Absage erteilt. Deutschland brauche zwar Milliarden für Investitionen in Bildung oder Infrastruktur, sagte der Bundeswirtschaftsminister auf dem Kongress des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Berlin. Es sei aber "ziemlicher Quatsch" angesichts der Größe dieser Aufgabe über eine Erhöhung des Spitzensteuersatzes zu diskutieren, die allenfalls drei bis vier Milliarden Euro Mehreinnahmen für den Staat bringe. mehr »
USA stoßen am Freitag erneut an Schuldenlimit
07.02.2014
Angesichts der bevorstehenden Frist für die Anhebung der gesetzlichen Schuldenobergrenze in den USA hat der Internationale Währungsfonds (IWF) die Verantwortlichen in Washington zum Handeln ermahnt. "Es ist unerlässlich, durch das sofortige und dauerhafte Erhöhen des Schuldenlimits die Unsicherheit zu reduzieren", sagte IWF-Sprecher Gerry Rice. "Ein weiterer Vertrauensschock" sei das letzte, was die US-Wirtschaft jetzt gebrauchen könne. mehr »
IWF-Chefin will sich jedoch nicht detailliert äußern
08.01.2014
Der Internationale Währungsfonds (IWF) wird seine Prognose für das weltweite Wirtschaftswachstum nach oben korrigieren. Die Anhebung werde innerhalb der kommenden drei Wochen erfolgen, sagte IWF-Chefin Christine Lagarde bei einem Besuch in der kenianischen Hauptstadt Nairobi. Einzelheiten wollte Lagarde jedoch nicht preisgeben, auch nannte sie keine Begründung für ihre Ankündigung. mehr »
Sommer: Ausnahmen bis Ende 2016 befristen
09.12.2013
Schon vor der Einführung des flächendeckenden Mindestlohns hat sich DGB-Chef Michael Sommer dafür ausgesprochen, den Stundensatz von 8,50 Euro alsbald zu erhöhen. Es spreche "viel für eine ausdrückliche Empfehlung" der Mindestlohn-Kommission, den Mindestlohn "schon vor 2017 anzuheben", sagte Sommer der "Passauer Neuen Presse". 80 Prozent der Deutschen wollten inzwischen die Einführung des Mindestlohns, sagte Sommer. Aufgrund des Koalitionsvertrags von Union und SPD werde ab 2015 "endlich" der Mindestlohn gelten. mehr »
Anhebung in zwei Stufen
09.03.2013
Die 750.000 Angestellten der Länder mit Ausnahme Hessens erhalten rückwirkend ab 1. Januar stufenweise mehr Gehalt. Die Gremien der Tarifparteien stimmten am Samstag in Potsdam einem Tarifkompromiss über insgesamt 5,6 Prozent für zwei Jahre zu, wie die Nachrichtenagentur AFP aus Verhandlungskreisen erfuhr. Er sieht eine Anhebung der Gehälter ab Januar 2013 um 2,65 Prozent und einen weiteren Anstieg ab Januar 2014 um weitere 2,95 Prozent vor. mehr »
Rente mit 68 und längere Wochenarbeitszeit im Gespräch
06.03.2013
Die deutschen Arbeitnehmer müssen sich laut Experten auf einen noch späteren Renteneintritt einstellen. Die Rente mit 67 sei nicht das Ende der Entwicklung, sagte der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, der "Bild"-Zeitung. "Für jedes Jahr hinzugewonnene Lebenserwartung müssen wir etwa ein halbes Jahr länger arbeiten und in die Rentenkasse einzahlen", fügte er hinzu. mehr »
Sortieren nach
1 2
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
mehr Video
Anzeige