Aktuelles Thema

Anton Börner

Sortieren nach
1 2 3
Außenhandelsverband betont gute Halbjahresbilanz
08.08.2017
Deutschlands Exporte haben auch im Juni zugelegt. Der Anstieg war mit 0,7 Prozent im Vorjahresvergleich allerdings gering. Der Außenhandelsverband BGA verwies auf die gute Halbjahresbilanz: Trotz der vielen protektionistischen Tendenzen habe der deutsche Außenhandel mit einem Exportplus von 6,1 Prozent "stark abgeschlossen". Dabei halfen niedrige Rohstoffpreise und ein im Vergleich zum Dollar schwacher Euro. mehr »
Außenhandelspräsident hat Verständnis für Maßnahmen der Bundesregierung
22.07.2017
Die jüngste Zuspitzung in den deutsch-türkischen Beziehungen geht nach Einschätzung von Außenhandelspräsident Anton Börner wirtschaftlich allein zu Lasten der Türkei. "Dieses Hochschaukeln in den Beziehungen schadet ausschließlich der türkischen Wirtschaft und insbesondere der türkischen Bevölkerung", sagte Börner der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" vom Samstag. Der Tourismus in der Türkei drohe zusammenzubrechen und ausländische Investitionen könnten versiegen. mehr »
BDI: Weltweiter Trend zum Protektionismus noch nicht gebrochen
10.07.2017
Die deutsche Wirtschaft hat nach dem G20-Gipfel eine gemischte Bilanz gezogen: Angesichts der "sehr schwierigen Ausgangslage, etwa beim Handel," könnten sich die Ergebnisse durchaus sehen lassen, sagte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Eric Schweitzer, der "Passauer Neuen Presse" vom Montag. Der Außenhandelsverband (BGA) begrüßte die Einigung der G20 auf einen Abbau des weltweiten Protektionismus - die der BDI lediglich als "Teilerfolg" bezeichnete. mehr »
BDI-Präsident Kempf: "Harter Brexit-Kurs ist abgewählt worden"
09.06.2017
Warnungen vor wachsender Unsicherheit und einer Hängepartie um den Brexit: Die deutsche Wirtschaft hat besorgt auf die ungewissen Folgen der Parlamentswahl in Großbritannien reagiert. "Der harte Brexit-Kurs ist abgewählt worden", erklärte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, am Freitag. Premierministerin Theresa May bekräftigte, ihr Land weiterhin aus der Europäischen Union führen zu wollen. mehr »
Ausfuhren legen im März um fast elf Prozent zu - Einfuhren um fast 15 Prozent
09.05.2017
Der deutsche Außenhandel eilt von Rekord zu Rekord: Nach Höchstwerten im vergangenen Jahr kletterten Ausfuhren und Einfuhren im März auf nie erreichte Monatswerte, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte. "'Made in Germany' bleibt gefragt an den Weltmärkten", erklärte der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und warnte vor Risiken durch Abschottungstendenzen. Die deutschen Unternehmen profitierten von "Weltoffenheit", betonte auch der Außenhandelsverband. mehr »
BDI: Land entfernt sich weiter von europäischen Grundwerten
18.04.2017
Nach dem Zuspruch für die umstrittene Verfassungsreform in der Türkei sorgt sich die deutsche Wirtschaft um die Handelsbeziehungen zu dem Land. "Das Ergebnis des Referendums besorgt mich", erklärte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, am Dienstag. Die Türkei entferne sich damit "weiter von europäischen Grundwerten". Die Türken hatten beim Referendum am Sonntag mit knapper Mehrheit für die Einführung eines Präsidialsystems gestimmt. mehr »
Volksrepublik löst die USA ab
24.02.2017
China ist im vergangenen Jahr erstmals zum wichtigsten Handelspartner Deutschlands aufgestiegen. Die Volksrepublik löste damit die USA ab. Entscheidend war nach Angaben von Experten ein starker Anstieg der deutschen Ausfuhren nach China in den letzten Monaten 2016. Die chinesische Wirtschaft wächst zwar nicht mehr mit zweistelligen Raten, "aber deutlich kräftiger als andere Länder", wie der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) erklärte. mehr »
Deutschlands Exporte 2016 auf neuem Rekordhoch
09.02.2017
Deutschlands Exporte haben im vergangenen Jahr erneut ein Rekordhoch erreicht. Der Wert der Ausfuhren stieg um 1,2 Prozent auf 1,2075 Billionen Euro, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Auch der Exportüberschuss erreichte mit fast 253 Milliarden Euro einen neuen Höchstwert. Das dürfte die seit Jahren geübte Kritik aus dem Ausland wieder anfachen. Wirtschaftsverbände verteidigten das dicke Plus zwar, mahnten aber auch mehr Investitionen an. mehr »
Börner fordert "harte" Antworten auf "machtbesessenen" US-Präsidenten
07.02.2017
Mit harschen Worten hat sich der Präsident des Außenhandelsverbands BGA, Anton Börner, gegen US-Präsident Donald Trump und dessen Wirtschaftspolitik gewandt. Trumps sei "ein ganz spezielles Problem für die Weltgemeinschaft", sagte Börner laut Redemanuskript am Dienstag in Berlin. "Nun hat ein US-Präsident sein Amt angetreten, der aus dem universellen, allseitigen Konsens ausbricht und offen den Wert von Amerikas Bündnisbeziehungen sowie den Nutzen des Freihandels und der Globalisierung anzweifelt." mehr »
Hoffnung auf starken Jahresendspurt
09.01.2017
Deutschlands Exporte sind im November auf einen neuen Rekordwert geklettert: Die Unternehmen führten Waren im Wert von 108,5 Milliarden Euro aus, das ist der höchste bisher gemessene Monatswert, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag mitteilte. Auch der Wert der Einfuhren lag im November mit 85,8 Milliarden Euro auf einem Höchststand. Der Außenhandelsverband hofft deshalb nach einem "turbulenten Jahr" auf einen "starken Jahresendspurt". mehr »
Jahreswert wird laut Außenhandelsverband aber höher ausfallen als 2015
09.12.2016
Deutschlands Exporte sind im Oktober deutlich zurückgegangen. Sie schrumpften im Vergleich zum Vorjahresmonat um 4,1 Prozent auf 101,5 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte. Auch die Importe sanken, und zwar um 2,2 Prozent auf 82,2 Milliarden Euro. "Das ist ein mieser Start für den deutschen Außenhandel in das Schlussquartal", erklärte der Außenhandelsverband in Berlin. mehr »
Wachstum im dritten Quartal nur bei 0,2 Prozent
15.11.2016
Das deutsche Wirtschaftswachstum gerät ins Stocken: Im dritten Quartal legte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Vergleich zum Vorquartal um lediglich 0,2 Prozent zu, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) warnte davor, sich auf guten Nachrichten zu Konjunktur und Arbeitsmarkt auszuruhen. Nach Einschätzung von Finanzmarktexperten verbesserten sich die Konjunkturaussichten für Deutschland im November allerdings erneut - und zwar kräftig. mehr »
Unternehmervertreter sagen höhere Belastungen voraus
14.10.2016
Schlusspunkt eines jahrelangen Streits: Der Bundesrat hat der Reform der Erbschaftsteuer zugestimmt. Die Länderkammer billigte am Freitag das vom Bundestag Ende September beschlossene Gesetz. Damit können Firmenerben weiterhin Ausnahmen von der Steuer bekommen. Der Unternehmerverband BGA warnt trotzdem vor neuen "Belastungsrisiken". Grünen-Politiker wiederum kritisierten das Gesetz als ungerecht und womöglich verfassungswidrig. mehr »
Aber Warnung vor möglicher Abkühlung
04.10.2016
Der Außenhandelsverband BGA rechnet auch in diesem Jahr mit einem neuen Rekord bei den deutschen Exporten - warnt aber angesichts der Krisen "an allen Ecken und Enden der Welt" vor einer möglichen Abkühlung. Die Ausfuhren würden um maximal zwei Prozent auf 1,22 Billionen Euro zunehmen, erklärte BGA-Präsident Anton Börner am Dienstag in Berlin. Einen Rekord erwartet er auch bei den Einfuhren: Ihr Wert werde um 0,5 Prozent auf 953 Milliarden Euro zulegen. mehr »
Dieses Jahr aber noch "kleines Plus" möglich
01.10.2016
Der Außenhandelsverband BGA sieht die Branche vor schwierigen Zeiten. Die Außenhandelsaktivitäten würden sich "auf absehbare Zeit weiter abkühlen", sagte BGA-Präsident Anton Börner der Wirtschaftszeitung "Euro am Sonntag" laut Vorabmeldung vom Samstag. Als Gründe nannte er fehlende Impulse insbesondere aus den Schwellenländern und eine eher geringe Neigung der Firmen zu Investitionen. "Die Unternehmen fahren auf Sicht und verschieben Investitionsentscheidungen, die Grundlage für dringend benötigtes Wachstum sind." mehr »
Außenhandelsverband spricht von "Bruchlandung"
09.09.2016
Rückschlag für den deutschen Außenhandel: Die Exporte sanken im Juli um zehn Prozent auf einen Wert von 96,4 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Der Wert der Importe ging demnach um 6,5 Prozent auf 76,9 Milliarden Euro zurück. "Die ungewöhnlich vielen Krisenherde hinterlassen ihre Spuren", erklärte der Außenhandelsverband. Dies führe zu "enormer Verunsicherung" und ausbleibenden Investitionen. mehr »
Unternehmer blicken aber sorgenvoll in die Zukunft
12.08.2016
Dank der Exportwirtschaft und der Konsumausgaben von Verbrauchern und Staat hat die deutsche Wirtschaft in den vergangenen Monaten weiter zugelegt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) wuchs im zweiten Quartal um 0,4 Prozent im Vergleich zum Vorquartal, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. Wirtschaftsvertreter warnten, das Wachstumstempo werde sich womöglich nicht mehr lange halten lassen. mehr »
Außenhandelsverband blickt mit Sorge in die Zukunft
09.08.2016
Die deutschen Exporte haben im ersten Halbjahr 2016 leicht zugelegt. Von Januar bis Juni wurden Waren im Wert von 603,2 Milliarden Euro ins Ausland geliefert, 1,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte. Die Importe stiegen demnach um lediglich 0,2 Prozent auf 472,4 Milliarden Euro. Der Außenhandelsverband BGA nannte die Halbjahresergebnisse "kraftlos". mehr »
Dax schließt mehr als drei Prozent im Plus
20.06.2016
Ein kleiner Vorsprung der Brexit-Gegner in einer neuen Umfrage in Großbritannien hat den Börsen zu Wochenbeginn kräftig Auftrieb gegeben. Der Deutsche Aktienindex (Dax) schloss am Montag 3,43 Prozent im Plus, in Paris beendete der Leitindex CAC 40 den Handelstag mit einem Plus von 3,5 Prozent. In London legte der FTSE 100 um drei Prozent zu. Auch die US-Börsen starteten positiv. mehr »
Warnung vor "erheblichen Wohlstandsverlusten"
20.06.2016
Der Außenhandelsverband BGA befürchtet im Falle eines britischen EU-Austritts langanhaltende wirtschaftliche Unsicherheiten und "erhebliche Wohlstandsverluste". Der Brexit "wäre eine Katastrophe für alle und vor allem auch für uns in Deutschland", sagte BGA-Präsident Anton Börner am Montag in Berlin. Es gebe in diesem Fall "keine Gewinner, sondern nur Verlierer". mehr »
Außenhandelsverband: "Durchwachsenes erstes Quartal"
10.05.2016
Deutschlands Exporte sind im März erneut zurückgegangen. Schuld war vor allem der schwächelnde Handel mit Ländern außerhalb der EU, wie aus den Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervorgeht. Der Außenhandelsverband BGA sprach von einem "durchwachsenen ersten Quartal", das nicht reiche, "um hierzulande dringend benötigte Investitionen anzukurbeln". mehr »
Auch Importe und Exportüberschuss so hoch wie nie
09.02.2016
Deutschlands Exporte haben im vergangenen Jahr ein neues Rekordhoch erreicht. Die Unternehmen führten 2015 Waren im Wert von 1,196 Billionen Euro aus, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte. Das waren 6,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Auch die Importe und der Außenhandelsüberschuss erreichten den vorläufigen Berechnungen zufolge neue Rekordwerte. mehr »
Im Vergleich zum Vormonat Anstieg um 0,4 Prozent
08.01.2016
Die Exporte der deutschen Unternehmen haben zum Jahresende noch einmal kräftig zugelegt. Sie stiegen im November im Vergleich zum Vorjahresmonat um 7,7 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Mehr als die Hälfte der Ausfuhren ging in Länder der EU. mehr »
Vor allem Handel mit USA legte nach Verbandsangaben 2015 zu
01.11.2015
Früher als sonst durchbrechen die deutschen Exporte in diesem Jahr die Marke von einer Billion Euro. Dieser Wert an Gütern und Dienstleistungen, die seit Jahresbeginn ins Ausland ausgeführt wurden, werde am Dienstag erreicht, berichtet die "Welt am Sonntag" mit Verweis auf eine noch unveröffentlichte Berechnung des Außenhandelsverbands BGA. In den zurückliegenden Jahren war die Billionen-Schwelle deutlich später erreicht worden - 2014 am 21. November und 2013 am 2. Dezember. mehr »
Affäre geht an mittelständischen Unternehmen vorbei
27.10.2015
Der Abgasskandal bei Volkswagen wird nach Einschätzung des Bundesverbands Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) dem guten Ruf deutscher Produkte nicht nachhaltig schaden. "Made in Germany ist die Summe vieler Produkte und Dienstleistungen", sagte BGA-Präsident Anton Börner laut Redemanuskript in Berlin. Die deutsche Wirtschaft bestehe "glücklicherweise nicht nur aus Autokonzernen", sondern aus einer Vielzahl überwiegend mittelständischer Unternehmen, die von dem Skandal nicht betroffen seien. mehr »
Sortieren nach
1 2 3
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
mehr Video
Anzeige