Aktuelles Thema

Atomunfall

Sortieren nach
1 1
Japan gedenkt der Opfer von Tsunami und Atomunfall
11.03.2016
Mit einer Schweigeminute hat Japan am Freitag der Opfer der von einem Erdbeben ausgelösten Tsunami- und Atomkatastrophe von Fukushima vor fünf Jahren gedacht. Kaiser Akihito und Regierungschef Shinzo Abe nahmen an einer Zeremonie in Tokio teil und beugten um 14.46 Uhr ihre Köpfe. Abe treibt trotz der Angst seiner Landsleute vor der Atomkraft den Neustart des Kernkraftprogramms mit Hochdruck voran. mehr »
Geringe Konzentration von Cäsium 134 an Pazifikküste
08.04.2015
Vier Jahre nach dem Atomunfall im japanischen Fukushima sind erstmals vor der Küste Nordamerikas radioaktive Spuren des Vorfalls nachgewiesen worden. mehr »
Kaiser Akihito spricht zu Trauernden
11.03.2015
Erdbeben, Tsunami, Atomunfall und rund 18.500 Opfer - genau vier Jahre nach der schlimmsten Katastrophe in Japan in Friedenszeiten hat das Land an die Ereignisse vom März 2011 erinnert. Gedenkfeiern fanden in vielen Orten der Unglücksregion und der Hauptstadt Tokio statt, wo Kaiser Akihito und seine Frau der Toten gedachten. Die schwer getroffene Nordostküste ist auch vier Jahre nach dem Unglück von Normalität weit entfernt. mehr »
Mehr Wettbewerb als Konsequenz von Fukushima
02.04.2013
Die japanische Regierung hat als Konsequenz aus dem Atomunfall in Fukushima eine Öffnung des Energiemarktes beschlossen. Mit dem Beschluss für mehr Wettbewerb, den das Parlament noch bestätigen muss, soll der japanische Strommarkt erstmals seit Anfang der 1950er Jahre grundlegend reformiert werden. Seit damals war der Energiemarkt de facto von zehn regionalen Unternehmen monopolisiert worden, die nicht nur die Energieerzeugung, sondern auch Verteilung und Vertrieb übernehmen. mehr »
Experten rechnen mit 100.000 Atomflüchtlingen
08.02.2013
Ein Atomunfall vom Ausmaß Fukushimas würde Frankreich einer Studie zufolge rund 430 Milliarden Euro kosten. Selbst bei einem kleineren Unfall rechnet das staatliche Institut für Strahlenschutz und Nukleare Sicherheit (IRSN) mit Schäden von etwa 120 Milliarden Euro, wie sich aus einer Untersuchung ergibt. Die Grünen warfen der Bundesregierung "stoisches Desinteresse" an dem Problem vor. mehr »
Bürgermeister Taue fordert Abkehr von Atomenergie
09.08.2012
Zum 67. Jahrestag des Abwurfs einer Atombombe auf die japanische Stadt Nagasaki durch die US-Armee hat Bürgermeister Tomihisa Taue für den Ausstieg des Landes aus der Atomkraft geworben. Zugleich rief Taue zur Unterstützung der Opfer des Atomunfalls im nordöstlichen Fukushima im März des vergangenen Jahres auf. mehr »
Oettinger bemängelt deutsche Klima- und Energiepolitik
11.03.2012
SPD-Chef Sigmar Gabriel hat der Bundesregierung fehlendes Engagement beim Atomausstieg vorgeworfen. Die Vorbereitung auf die Energiewende stünden auf Stufe Null, sagte Gabriel der in Stuttgart erscheinenden Zeitung "Sonntag Aktuell" zum Jahrestag des Atomunfalls im japanischen Fukushima. "Nach dem Ausstiegsbeschluss scheint die Merkel-Koalition ihre Arbeit eingestellt zu haben." Laut Gabriel besteht die Gefahr, dass der Atomausstieg scheitert, mit verheerenden wirtschaftlichen und sozialen Folgen. mehr »
Drei Verdächtige festgenommen
21.02.2012
Ein Atomunfall in Nordkorea oder die Entwicklung eines neuen Impfstoffs - das waren die Gerüchte, mit denen drei Südkoreaner Aktienkurse manipuliert und damit viel Geld gemacht haben sollen. Die drei, der jüngste von ihnen ein 19 Jahre alter Student, wurden nun festgenommen, wie die südkoreanische Polizei mitteilte. Die Finanzaufsicht hatte nach ungewöhnlichen Kursbewegungen um Ermittlungen gebeten. mehr »
Rundgang Tokio Motor Show 2011
01.12.2011
Immer schön Lächeln, lautet das Motto auf der Tokio Motor Show. Doch die Stimmung hinter den Ständen ist getrübt - und das nicht nur wegen Tsunami und Atomunfall , sondern auch wegen des starken Yens. mehr »
Atomenergiebehörde pocht auf Sicherheit der Kraftwerke
26.07.2011
IAEA-Chef Yukiya Amano rechnet trotz des Atomunfalls im japanischen Fukushima mit einer zunehmenden Atomstromproduktion weltweit. Amano besichtigte am Montag die zerstörte Atomanlage und sagte Japan die Unterstützung der IAEA bei dem Unfall zu. mehr »
Erste Hauptversammlung nach Atomunfall in Japan
28.06.2011
Mehr als drei Monate nach der Katastrophe im japanischen Atomkraftwerk Fukushima hat die Betreiberfirma Tepco heftige Kritik von ihren Aktionären geerntet. mehr »
Sorge über radioaktive Strahlung aus Japan
23.03.2011
Angesichts des Atomunfalls im japanischen Fukushima wächst die Sorge über mögliche Auswirkungen auch in anderen Weltregionen. mehr »
Harrisburg: Anwohner leiden noch immer unter Atomunfall
22.03.2011
Bis zur Atomkatastrophe in Japan war die teilweise Kernschmelze im US-Atomkraftwerk in Three Mile Island bei Harrisburg der zweitschwerste Nuklearunfall der Geschichte. mehr »
Tschernobyl wird zur Touristenattraktion
04.10.2010
Der Katastrophenreaktor von Tschernobyl in der Ukraine wird zur Touristenattraktion: Mehr und mehr Menschen reisen in das radioaktiv verseuchte Gebiet, um sich den Ort des schlimmsten Atomunfalls in der Geschichte anzuschauen. mehr »
Doppelstrategie
18.12.2008
Malware-Spammer zielen gleich mit mehreren verschiedenen Maschen auf die Rechner potenzieller Opfer. Die einen werden mit einem angeblichen Atomunfall gelockt, die anderen mit einer asiatischen Studentin auf Partnersuche. mehr »
Malware-Spam
18.12.2008
Spam-artig verbreitete Mails künden von einem angeblichen Atomunfall in Kalifornien. Statt des versprochenen Videos schaufeln die Links jedoch Malware auf den PC neugieriger Anwender. mehr »
Sortieren nach
1 1
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
mehr Video
Anzeige