Aktuelles Thema

Auffassung

Sortieren nach
1 2 3 ... 9
Besonders Ältere plädieren für Rückzug
15.06.2017
Eine deutliche Mehrheit der Deutschen befürwortet laut einer Umfrage des Instituts Insa für die "Bild"-Zeitung einen vollständigen Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan. 55 Prozent vertraten diese Auffassung, berichtete das Blatt am Donnerstag. Nur 20,3 Prozent sprachen sich demnach für einen Verbleib deutscher Soldaten in Afghanistan aus. mehr »
Bundesumweltministerin: US-Regierung wird Lücke hinterlassen
01.06.2017
Die mögliche Abkehr der US-Regierung vom Klimaschutz zwingt nach Auffassung der Bundesregierung unter anderen Deutschland in eine Führungsrolle. "Nach Lage der Dinge wird die amerikanische Regierung an dieser Stelle eine Lücke hinterlassen", sagte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) dem "Tagesspiegel Background", dem digitalen Energie-Informationsdienst der Zeitung. Die EU, China und Kanada müssten beim internationalen Klimaschutz dann die Führung übernehmen. Dies sei unabhängig davon, wie sich US-Präsident Donald Trump in Bezug auf das Pariser Klimaabkommen letztlich entscheiden werde. mehr »
Gast bei "Maischberger"
11.05.2017
Rassismus in Deutschland? Auch die "Let's Dance"-Jurorin Motsi Mabuse wurde aufgrund ihrer Hautfarbe damit bereits konfrontiert - obwohl sie mittlerweile eine Deutsche ist. Das Schlimme: Ihrer Auffassung nach wird es immer mehr... mehr »
Geschäftsführer Röttgermann verlässt den VfL Wolfsburg
09.05.2017
Der VfL Wolfsburg und Geschäftsführer Thomas Röttgermann gehen nach dem 30. Juni getrennte Wege. mehr »
Hoeneß: "Ein Titel ist auf Dauer ein bisschen wenig für uns"
28.04.2017
Eine Saison des FC Bayern München mit lediglich einem Titel muss nach Auffassung von Präsident Präsident Uli Hoeneß die Ausnahme bleiben. mehr »
US-Außenminister: Sieg über IS ist Priorität der USA
09.04.2017
US-Außenminister Rex Tillerson und sein russischer Kollege Sergej Lawrow haben erstmals seit dem US-Raketenangriff auf einen syrischen Luftwaffenstützpunkt miteinander telefoniert. Lawrow wiederholte dabei die Auffassung Russlands, wonach Vorwürfe gegen die syrische Regierung, für den mutmaßlichen Giftgas-Angriff in der Stadt Chan Scheichun verantwortlich zu sein, nicht der Realität entsprächen, wie das russische Außenministerium am Samstag mitteilte. mehr »
Geheimdienste in Ermittlungen nicht ausreichend eingeweiht
29.03.2017
Bei der Überwachung des Berliner Weihnachtsmarktattentäters Anis Amri waren die Behörden nach Auffassung des Parlamentarischen Kontrollgremiums (PKG) laut einem Medienbericht Fehleinschätzungen unterlegen. Das gehe aus einem vertraulichen Bericht des PKG hervor, berichtete das RBB-Inforadio am Dienstag unter Berufung auf Fraktionskreise. Die Sicherheitsbehörden hätten die Gefahr, die Amri ausging, nicht immer richtig bewertet. mehr »
Sanktionen gegen El Aissami - Maduro verlangt Entschuldigung
14.02.2017
Die USA haben Venezuelas Vizepräsidenten Tareck El Aissami wegen des Vorwurfs des Drogenhandels auf ihre schwarze Liste gesetzt. El Aissami ist nach Auffassung des US-Finanzministeriums an führender Stelle in den Drogenhandel seines Landes mit den USA verwickelt. Dies sei das Ergebnis mehrjähriger Ermittlungen. El Aissami sprach am Dienstag von einer "schäbigen und infamen Aggression". Venezuelas Präsident Nicolás Maduro verlangte eine Entschuldigung der USA. mehr »
12 Millionen Euro zum Abschied
31.01.2017
Christine Hohmann-Dennhardt leitet bei VW das Ressort „ Integrität und Recht“. Ende Januar scheidet sie aus ihrem Amt. Zu verschieden seien die Auffassungen über Verantwortlichkeiten und die künftigen operativen Arbeitsstrukturen in ihrem Ressort. Der Abschied von VW wird ihr mit 12 Millionen Euro versüßt. mehr »
Gießener Forscher halten "natürliche Schwankung" für höchst unwahrscheinlich
30.01.2017
Trotz des Klimawandels hat sich das antarktische Meereis in den vergangenen Jahrzehnten ausgedehnt. Der Grund für diese Entwicklung ist nach Auffassung eines Forscherteams der Universität Gießen allerdings mit ziemlicher Sicherheit trotzdem in der menschengemachten Erderwärmung zu finden. Ihre aufwändigen statistischen Berechnungen ergaben, dass "eine natürliche Schwankung mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden kann", teilte die Hochschule am Montag mit. Vielmehr dürfte der Klimawandel auch dafür verantwortlich sein. mehr »
Auch britischer Abgeordneter von Maßnahmen betroffen
29.01.2017
Nach einigem Zögern hat auch die britische Premierministerin Theresa May den von US-Präsident Donald Trump verfügten Einreisestopp für Muslime kritisiert. May sei zwar der Auffassung, dass die "US-Einwanderungspolitik Sache der Regierung der Vereinigten Staaten" sei, sagte ihr Sprecher am Sonntag. "Aber wir stimmen dieser Form des Vorgehens nicht zu". Er kündigte an, sollte ein britischer Staatsangehöriger von den Maßnahmen betroffen sein, werde London in Washington intervenieren. mehr »
Frühere Daimler-Managerin war nur rund ein Jahr in Wolfsburg
26.01.2017
Die einzige Frau im Volkswagen-Vorstand, die für Integrität und Recht zuständige Christiane Hohmann-Dennhardt, verlässt den Konzern. Hohmann-Dennhardt gehe zum Monatsende wegen "unterschiedlicher Auffassungen über Verantwortlichkeiten" und über die "Arbeitsstrukturen" in ihrem Ressort, teilte der Autobauer am Donnerstag mit. Sie war nach Bekanntwerden des Abgasskandals im Herbst 2015 von Volkswagen angeheuert worden und seit 1. Januar 2016 im Amt. mehr »
Verfassungshüter: Partei hat kein "Potenzial" zu Beseitigung von Demokratie
17.01.2017
Das Bundesverfassungsgericht hat die rechtsextreme NPD nicht verboten, obwohl die Partei nach seiner Auffassung verfassungsfeindliche Ziele verfolgt. Das Gericht begründete dies in seinem am Dienstag verkündeten Urteil mit fehlenden Anhaltspunkten dafür, dass die NPD diese Ziele auch durchsetzen kann. Damit scheiterte ein Antrag des Bundesrats. Vertreter der Bundesländer reagierten enttäuscht. Politiker aller Parteien mahnten, den Kampf gegen den Rechtsextremismus fortzusetzen. mehr »
Experten revidieren frühere Einschätzung
14.12.2016
Die umstrittene Fracking-Methode zur Förderung von Gas und Öl kann nach Auffassung der US-Umweltbehörde EPA das Trinkwasser beeinträchtigen. Ein umfassender Bericht der Behörde erbringe wissenschaftliche Beweise, dass dies unter gewissen Umständen möglich sei, erklärte der wissenschaftliche Berater der EPA, Thomas Burke, am Dienstag. mehr »
Kanzlerin kritisiert Parteitagsvotum als "falsch"
07.12.2016
Trotz des Votums des CDU-Parteitags für die Abschaffung des Doppelpasses hält Bundeskanzlerin Angela Merkel an der geltenden Regelung fest. Die Optionspflicht sei abgeschafft, und das "sollte nach meiner Auffassung auch so bleiben", sagte Merkel dem Sender N24 nach Ende des Parteitags am Mittwoch in Essen. "Wir bleiben koalitionstreu", fügte sie hinzu. mehr »
Kanzlerin hebt Engagement des Handwerks bei der Flüchtlingsintegration hervor
03.12.2016
Das Thema IT-Sicherheit wird nach Auffassung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auch für Handwerksbetriebe immer wichtiger. Merkel verwies am Samstag auf die Unterstützung durch den Staat. "Aber es bleibt schon ein Stück Verantwortung auch bei dem einzelnen Handwerksbetrieb bestehen, sich möglichst gut abzusichern", sagte die Kanzlerin in ihrem neuen Video-Podcast. mehr »
Brüssel will sich für "faire" Behandlung der Betroffenen einsetzen
05.09.2016
Volkswagen hat im Abgasskandal nach Auffassung der EU-Kommission in den meisten Mitgliedstaaten gegen Verbraucherschutzgesetze verstoßen. Die zuständige EU-Kommissarin für Justiz- und Verbraucherschutz, Vera Jourova, sagte der Zeitung "Die Welt" von Montag, sie wolle sich dafür einsetzen, "dass Verbraucher in Europa fair behandelt werden". mehr »
Gina-Lisa Lohfink zu Geldstrafe wegen falscher Verdächtigung verurteilt
22.08.2016
Das Model Gina-Lisa Lohfink hat nach Auffassung des Amtsgerichts Berlin-Tiergarten die von ihr erhobenen Vergewaltigungsvorwürfe gegen zwei Bekannte erfunden. "Diese Behauptungen sind aus Überzeugung des Gerichts unwahr", sagte Richterin Antje Ebner am Montag. Sie verurteilte die 29-Jährige wegen falscher Verdächtigung zu einer Strafzahlung in Höhe 20.000 Euro. mehr »
"Unterschiedliche Auffassungen"
31.07.2016
Montana Yorke und André Schürrle werden nicht die nächste Traumhochzeit im Star-Kicker-Universum feiern. Stattdessen haben sich die beiden getrennt. mehr »
Seibert besorgt über Gewalt und repressive Maßnahmen
22.07.2016
Die aktuelle Lage in der Türkei hat nach Auffassung der Bundesregierung auch Auswirkungen auf den Fortgang der EU-Beitrittsverhandlungen des Landes. "Im Augenblick ist es aus Sicht der Bundesregierung nicht denkbar, dass neue Beitrittskapitel geöffnet werden", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin. Er äußerte sich auch erneut besorgt über "repressive Maßnahmen" und "körperliche Gewalt" gegen Menschen, die mit dem gescheiterten Militärputsch vom vergangenen Freitag in Verbindung gebracht werden. mehr »
Landtagsfraktion war an Antisemitismusstreit zerbrochen
15.07.2016
Nach der Spaltung der Stuttgarter AfD-Fraktion drängt die Bundesspitze der Partei darauf, dass die AfD künftig nur durch eine Fraktion vertreten wird. Der Bundesvorstand sei der Auffassung, "dass unsere Partei in Baden-Württemberg nur durch eine Landtagsfraktion repräsentiert werden kann", hieß es in einem am Freitag veröffentlichten Beschluss. Dieser wurde nach Parteiangaben einstimmig gefasst. mehr »
Generalanwältinnen unterschiedlicher Meinung zu neutraler Kleidung
13.07.2016
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) steht vor der Entscheidung, ob Unternehmen muslimischen Mitarbeiterinnen das Tragen von Kopftüchern verbieten oder sie deshalb sogar entlassen können. Generalanwältin Eleanor Sharpston vertritt in ihren am Mittwoch in Luxemburg veröffentlichten Schlussanträgen die Auffassung, dass solch ein Verbot eine rechtswidrige Diskriminierung der betroffenen Frauen sein könne. Generalanwältin Juliane Kokott räumt dagegen Unternehmen in einem ähnlichen Fall mehr Rechte ein. mehr »
Noch keine endgültige Entscheidung über umstrittenes EDF-Projekt Hinkley Point
30.06.2016
Das Brexit-Votum erschwert nach Auffassung der französischen Regierung den umstrittenen Bau von zwei Atomreaktoren im britischen Hinkley Point. Die Umsetzung des Großprojekts durch den französischen Stromkonzern EDF werde durch das Votum der Briten für einen EU-Austritt "schwieriger" und "komplizierter", sagte Frankreichs Finanzminister Michel Sapin am Mittwochabend dem britischen Sender BBC. mehr »
Hodges: "Russland könnte Staaten schneller erobern, als wir dort wären"
22.06.2016
Nach Auffassung des Befehlshabers der US-Landstreitkräfte in Europa, General Ben Hodges, ist die Nato nicht in der Lage, die baltischen Staaten vor einem möglichen Angriff der russischen Streitkräfte zu schützen. "Russland könnte die baltischen Staaten schneller erobern, als wir dort wären, um sie zu verteidigen", sagt Hodges der Wochenzeitung "Die Zeit". Der General stimmte der Einschätzung von Militärexperten zu, wonach russische Truppen innerhalb von 36 bis 60 Stunden die baltischen Hauptstädte erobert haben könnten. mehr »
Gabriel fühlt sich von AfD-Äußerungen an Alt-Nazis erinnert
12.06.2016
Nach Auffassung des SPD-Fraktionsvorsitzenden Thomas Oppermann sollten bestimmte AfD-Politiker vom Verfassungsschutz beobachtet werden. "Einzelne AfD-Agitatoren haben ein klar rechtsextremistisches Weltbild", sagte er der "Welt am Sonntag". "Da sollte der Verfassungsschutz hinschauen." SPD-Chef Sigmar Gabriel sagte, alles, was AfD-Politiker sagten, habe er bereits gehört - "im Zweifel von meinem eigenen Vater, der bis zum letzten Atemzug ein Nazi war". mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 9
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
mehr Video
Anzeige