Aktuelles Thema

Autoclub

Sortieren nach
1 2
Autoclub zählt 2016 ein Fünftel mehr Verkehrsbehinderungen
17.01.2017
Der ADAC hat eine deutliche Verschärfung der Stausituation auf deutschen Straßen festgestellt. Im vorigen Jahr erfasste der Automobilclub nach eigenen Angaben vom Dienstag 694.000 Staus - das waren rund 20 Prozent mehr als 2015 (568.000). Auch die Gesamtlänge und Gesamtdauer der Verkehrsbehinderungen stiegen demnach im Vergleich zum Vorjahr um etwa 20 Prozent auf 1,378 Millionen Kilometer sowie 419.000 sogenannte Staustunden. mehr »
Autoclub testet Modelle mit realitätsnäheren Methoden als die Hersteller
06.12.2016
Die meisten Diesel-Autos stoßen zu viele Stickoxide aus, viele Benziner produzieren zu viel Feinstaub, und besonders Hybridautos mit Elektro- und Verbrennungsmotor verbrauchen viel mehr als vom Hersteller angegeben. Dies sind Ergebnisse des am Dienstag veröffentlichten neuen Umwelttests des ADAC. Der Autoclub misst Verbrauch und Schadstoffausstoß realitätsnäher, als Hersteller und Staat dies tun. Verbraucher sollen so eine "klare Orientierung" bei der Wahl eines sparsamen und möglichst sauberen Pkw haben. mehr »
Autoclub empfiehlt für bessere Luftreinhaltung Verkehrsleitsysteme
26.09.2016
Durchgehendes Tempo 30 in den Innenstädten statt Tempo 50 führt laut einer vom ADAC veröffentlichten Untersuchung nicht zu einer Senkung des Schadstoffausstoßes von Autos. Weder bei den Stickoxid-Emissionen noch beim Ausstoß von Kohlendioxid führe eine entsprechende Tempobegrenzung zu einer Senkung des Schadstoffausstoßes, teilte der Automobilclub am Montag in München mit. mehr »
Verkehrsminister Dobrindt soll sich dafür einsetzen
01.04.2016
Der Autoclub ADAC und der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) dringen im VW-Abgasskandal auf eine Entschädigung für betroffene Kunden. Per Brief forderten die beiden Organisationen Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) auf, öffentlich auf den VW-Konzern "einzuwirken", damit Kunden "von etwaigen finanziellen Nachteilen freigestellt werden". Zudem müsse er dafür sorgen, dass "Verbrauchertäuschung beim Autokauf in Zukunft nicht mehr vorkommt". mehr »
Autofahrer in Stadtstaaten tanken am günstigsten
19.06.2015
Tanken ist derzeit in Sachsen und im Saarland am teuersten. Dies teilte der Autoclub ADAC nach einer Auswertung der Preisdaten von allen rund 14.000 Tankstellen mit, die bei der Markttransparenzstelle erfasst sind. Ein Liter Super E10 kostete demnach in Sachsen im Durchschnitt 1,482 Euro, der Preis für Diesel lag in dem Bundesland mit 1,224 Euro pro Liter im bundesweiten Vergleich allerdings auf Rang drei. Am meisten Geld für Diesel zahlten demnach Autofahrer im Saarland mit einem Preis von 1,231 Euro pro Liter. mehr »
Mehrere Anbieter verlangen gar keinen Aufpreis
17.03.2015
Bei Schutzbriefen für die Pannen- und Unfallhilfe sind die Angebote von Versicherungen meist deutlich günstiger als die von Automobilclubs. Laut der Zeitschrift "Finanztest" verlangen mehrere Versicherer sogar überhaupt keinen Aufpreis für den Schutzbrief. mehr »
Top-Manager des Betrugs und der Untreue verdächtigt
27.02.2015
Der ADAC hat gegen zwei freigestellte Mitarbeiter Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft München eingereicht. Der ehemalige Top-Manager und seine Mitarbeiterin würden der Untreue und des Betrugs verdächtigt, teilte der Autoclub in München mit. Ende vergangener Woche hatte der ADAC die beiden vorläufig von ihren Aufgaben freigestellt und mit sofortiger Wirkung von ihren Funktionen, unter anderem als Geschäftsführer einer Tochtergesellschaft, abberufen. mehr »
Autoclub verweist auf hochautomatisiertes Fahren
07.02.2015
Der ADAC spricht sich für eine Blackbox zur Datenaufzeichnung auch in Autos aus und begründet dies mit dem zunehmend automatisierten Fahren. "Wenn ein hochautomatisiertes Fahrzeug über eine rote Ampel fährt, muss feststellbar sein, ob ein Fehlverhalten des Systems oder des Fahrers vorliegt", sagte ADAC-Juristin Claudia May der jüngsten Ausgabe der Branchenzeitung "Automobilwoche". Solche Autos sollten mit einem Speichergerät mit GPS-Zeitstempel ausgestattet werden. mehr »
Profitstreben rückt nach hinten
07.12.2014
Der ADAC packt die größte Reform seiner 111-jährigen Geschichte an. Mit dem in München als Konsequenz aus der Skandalserie dieses Jahres einstimmig beschlossenen Radikalumbau fährt der Autoclub sein Profitstreben zurück und will eigene finanzielle Vorteile an Mitglieder weitergeben. Den bisherigen kommissarischen Präsidenten August Markl wählten die Delegierten mit 180 von 218 Stimmen bis 2017 zum Präsidenten. mehr »
Folge sinkender Rohölpreise
04.12.2014
Die sinkenden Rohölpreise auf dem Weltmarkt kommen auch beim deutschen Autofahrer an. Die Preise für Benzin und Diesel fielen auf einen neuen Jahrestiefstand, wie der Autoclub ADAC in München mitteilte. Ein Liter Super E10 kostet demnach derzeit im bundesweiten Schnitt 1,381 Euro und damit 3,5 Cent weniger als in der Vorwoche. mehr »
Preis für E10 "Richtung 1,30 Euro"
30.11.2014
Benzin und Diesel werden nach Ansicht des Autoclubs ACE wegen des sinkenden Ölpreises deutlich billiger. Es gebe noch "beachtlichen Spielraum" an den Zapfsäulen, sagte ACE-Sprecher Rainer Hillgärtner der "Bild". Sollte der Barrelpreis für Rohöl bis auf 60 Dollar sinken, sei ein Preis für Super E10 "Richtung 1,30 Euro" möglich. Derzeit kostet der Liter im bundesweiten Schnitt 1,41 Euro. Für Diesel sei ein Literpreis "Richtung 1,20 Euro" denkbar, sagte Hillgärtner der Zeitung. mehr »
Kein Kommentar zu Bericht über Millionenverlust
06.10.2014
Das Fernbusunternehmen ADAC Postbus, das je zur Hälfte dem Autoclub und der Deutschen Post gehört, kommt auf den Prüfstand. Wie bereits seit Längerem geplant, würden im Herbst die weiteren Schritte besprochen, sagte eine ADAC-Sprecherin auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP. Zu einem Bericht der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung", wonach die Gemeinschaftsfirma auf einen Millionenverlust zusteuert, wollte sie sich nicht äußern. mehr »
Autoclub macht Schadenersatzansprüche geltend
28.09.2014
Der ADAC will von seinem früheren Kommunikationschef Michael Ramstetter wegen der Manipulationen beim Autopreis "Gelber Engel" offenbar mehrere hunderttausend Euro Schadensersatz. "Wir haben Schadensersatzansprüche gegen Herrn Ramstetter geltend gemacht", sagte ein ADAC-Sprecher der "Bild am Sonntag". Dem Bericht zufolge geht es um eine hohe sechsstellige Summe. mehr »
Autoclub droht 200-Millionen-Nachzahlung ans Finanzamt
30.06.2014
Der von Skandalen geschüttelte ADAC verabschiedet sich von seinem in den vergangenen Jahren verfolgten radikalen Wachstumskurs. Es gehe dem Verein künftig nicht mehr um einen Mitgliedergewinn um jeden Preis, deshalb seien nun aggressive Formen der Mitgliederwerbung beendet worden, sagte der kommissarische ADAC-Präsident August Markl in München bei der Vorlage der Jahresbilanz 2013. Wegen der Skandale traten 320.000 Mitglieder aus Europas größten Autoclub aus. mehr »
Autoclub seit Monaten heftig in der Kritik
30.06.2014
Der angeschlagene Autoclub ADAC stellt heute in München seinen Jahresabschluss 2013 vor. Präsentiert werden auch Zahlen der Tochtergesellschaften sowie zur Vermögenslage des Clubs. Die Angaben könnten erneut die Debatte darüber anheizen, ob der ADAC sich zu stark auf Geschäftstätigkeiten wie den Verkauf von Versicherungen oder Reisen konzentriert. mehr »
Ausscheidung der Insekten Nährboden für Pilze
13.06.2014
Der Autoclub ADAC warnt vor Lackschäden am Auto durch Blattläuse. Die Ausscheidungen der Insekten bestehen zum großen Teil aus einer Zuckerlösung, dem sogenannten Honigtau, der wiederum ein idealer Nährboden für bestimmte Pilzarten ist, wie der ADAC Berlin-Brandenburg mitteilte. Diese Pilze bildeten einen schwarzen aggressiven Belag; gerade in der prallen Sonne brenne sich das Zucker-Pilz-Gemisch in den Autolack ein. mehr »
Benzin und Diesel in Stadtstaaten am preiswertesten
11.06.2014
In den Bundesländern Baden-Württemberg und Thüringen ist das Tanken derzeit am teuersten, in den Stadtstaaten Bremen, Hamburg und Berlin am günstigsten - dort ist der Wettbewerb stärker. Der Autoclub ADAC veröffentlichte erstmals die Durchschnittspreise für Benzin und Diesel je Bundesland. Demnach zahlen Autofahrer in Baden-Württemberg derzeit im Schnitt 1,383 Euro für einen Liter Diesel, in Thüringen liegt der Preis für einen Liter Benzin im Schnitt bei 1,552 Euro. mehr »
Stiftung Warentest und ADAC testen Auto-Vorrichtungen
22.05.2014
Bei Kindersitzen sind die teuersten Produkte nicht unbedingt auch die besten. Bei der Untersuchung von 28 Kindersitzen und Babyschalen durch die Stiftung Warentest und den Autoclub ADAC schnitt manch günstige Vorrichtung mit einer guten Note und manch teurer Sitze nur mit einer ausreichenden Bewertung ab, wie es in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "test" heißt. mehr »
Autofahrer mit Mobilitätsgarantie sollen bevorzugt sein
23.04.2014
Dem ADAC droht erheblicher Ärger seiner Beitragszahler. Laut einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" benachteiligt der Autoclub bei der Pannenhilfe die eigenen Mitglieder. In vergleichbaren Notfällen würden Autofahrer bevorzugt versorgt, die über den Hersteller ihres Fahrzeugs versichert sind und eine sogenannte Mobilitätsgarantie besitzen, berichtet das Blatt. Der ADAC dementierte. Alle Pannen würden gleich behandelt. Ausnahmen gebe es nur bei Gefahren. mehr »
Verein schuldet demnach Versicherungsteuern
09.03.2014
Der Autoclub ADAC muss womöglich eine halbe Milliarde Euro Steuern nachzahlen. Diese Summe schulde der Verein dem Bund, berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf einen Vermerk des Bundesfinanzministeriums (BMF). Es geht um den Pannen- und Unfalldienst des ADAC: Er kann als Leistung des Vereins für seine zahlenden Mitglieder gewertet werden oder als Versicherungsleistung - dann würden Versicherungsteuern fällig. mehr »
Sprecher: Reformprozess hat gerade erst begonnen
23.02.2014
Der Autoclub ADAC bereitet angeblich die Trennung von einzelnen Tochterunternehmen vor. Es werde geprüft, welche der Firmen nicht in erster Linie "mitgliedergetrieben" seien und verkauft werden könnten, berichtet die "Wirtschaftswoche" unter Berufung auf das Präsidium des Clubs. Verkaufsentscheidungen könnten im Herbst fallen. mehr »
ADAC Plus teurer als die Konkurrenz
19.02.2014
Wer sich auf den weltweiten Schutzbrief "ADAC Plus" des größten deutschen Automobilclubs verlässt, der zahlt im Vergleich zur Konkurrenz am meisten. mehr »
Konkurrenz profitiert von Krise beim Autoclub
17.02.2014
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat eine Beteiligung der ADAC-Mitglieder bei der Suche nach einer neuen Vereinsspitze gefordert. "Auch einem Verein dieser Größe schadet etwas mehr Demokratie nicht", sagte Dobrint der "Bild"-Zeitung. Von der Krise des ADAC profitiert derweil die Konkurrenz. mehr »
Autoclub im Jahr 2013 weiter gewachsen
04.02.2014
Nach den Skandalmeldungen der vergangenen Wochen hat der ADAC nach eigenen Angaben ungewöhnlich viele Kündigungen von Mitgliedern erhalten. Zum 31. Januar habe es gut 66.200 Kündigungen gegeben, die bereits bearbeitet, aufgrund von Fristen aber noch nicht wirksam geworden seien, teilte der ADAC mit. Vor einem Jahr habe die Zahl bei rund 51.800 Kündigungen gelegen. Die Steigerung um knapp 15.000 sei vermutlich "auf die jüngsten Entwicklungen zurück zu führen". mehr »
Fahrzeugexperte kritisiert Monopol des Autoclubs
03.02.2014
Nach Medienberichten, wonach der ADAC seine Pannenhelfer zum Verkauf von Auto-Batterien anspornt, fordert der Fahrzeugexperte Ferdinand Dudenhöffer alle Angebote des Autoclubs vom Bundeskartellamt untersuchen zu lassen. Dudenhöffer sagte der Zeitung "Bild am Sonntag", Kartellamtschef Andreas Mundt sollte "jetzt schnell handeln". Die Pannenhilfe sei "nichts anderes als eine Versicherung, bei der 19 Millionen Kunden den ADAC in eine Monopolstellung gehoben haben". Wie bei Monopolen seien Preise wie für Autobatterien und Versicherungen zu hoch. mehr »
Sortieren nach
1 2
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
mehr Video
Anzeige