Aktuelles Thema

Autopreis

Sortieren nach
1 2
Klage auf Löschung abgewiesen
24.01.2017
Der Automobilclub ADAC darf ein eingetragener Verein bleiben und die damit verbundenen Vorteile etwa bei der Besteuerung behalten. Die im Zusammenhang mit dem Manipulationsskandal um den Autopreis "Gelber Engel" vor drei Jahren geforderte Löschung des ADAC aus dem Vereinsregister sei nun von der zuständigen Rechtspflegerin abgelehnt worden, teilte das Amtsgericht München am Dienstag mit. Nach der umfassenden Umstrukturierung des Autoclubs gebe es dafür keinen Anlass mehr. (Az. VR 304) mehr »
Immer länger arbeiten für einen Neuwagen
10.06.2015
Die Neuwagenpreise sind in den vergangenen 20 Jahren etwa doppelt so stark gestiegen wie die Einkommen in Deutschland. Die Betriebskosten sind sogar explodiert. mehr »
Zwei Mitarbeiter laut Sprecher vorerst freigestellt
26.02.2015
Gut ein Jahr nach dem Bekanntwerden von Manipulationen beim Autopreis Gelber Engel gibt es beim ADAC offenbar eine neue Affäre. Laut einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" wird einem langjährigen Topmanager des Autoclubs sowie dessen Mitarbeiterin vorgeworfen, über Jahre hinweg in die eigene Tasche gewirtschaftet zu haben. Ein ADAC-Sprecher bestätigte, zwei Mitarbeiter seien bis auf Weiteres freigestellt worden. mehr »
Autoclub macht Schadenersatzansprüche geltend
28.09.2014
Der ADAC will von seinem früheren Kommunikationschef Michael Ramstetter wegen der Manipulationen beim Autopreis "Gelber Engel" offenbar mehrere hunderttausend Euro Schadensersatz. "Wir haben Schadensersatzansprüche gegen Herrn Ramstetter geltend gemacht", sagte ein ADAC-Sprecher der "Bild am Sonntag". Dem Bericht zufolge geht es um eine hohe sechsstellige Summe. mehr »
Rangfolge beim Autopreis mindestens seit 2009 verändert
18.02.2014
Beim ADAC ist die Vergabe des Preises "Gelber Engel" mindestens seit 2009 kräftig manipuliert worden. Von 2009 bis 2013 seien die Anzahl der abgegebenen Stimmen erhöht und die Rangfolge der Modelle verändert worden, teilte die vom ADAC beauftragte Wirtschaftsprüfergesellschaft Deloitte mit. Auch in den Vorjahren sei vermutlich getrickst worden. ADAC-Geschäftsführer Karl Obermair beklagte das Fehlverhalten "einzelner Personen". mehr »
Neue Manipulationsvorwürfe - Preisrückgabe angedroht
09.02.2014
Nach einem neuen Bericht über Manipulationen beim Autopreis "Gelber Engel" sind führende deutsche Hersteller deutlich auf Distanz zum ADAC gegangen. Die Konzerne BMW und Daimler kündigten an, sämtliche Auszeichungen der vergangenen Jahre zurückzugeben, falls die Vorwürfe zutreffen. "Die Preise hätten dann jeden Wert verloren", sagte Daimler-Sprecherin Ute Wüest von Vellberg. Der ADAC präsentierte derweil ein Reformkonzept. mehr »
Externe Prüfer sollen Platzierungen untersuchen
31.01.2014
ADAC-Präsident Peter Meyer kann weitergehende Fälschungen rund um den ADAC-Publikumspreis "Lieblingsauto der Deutschen" nicht ausschließen. Die Frage, ob neben der Teilnehmerzahl auch die Platzierungen manipuliert worden seien, könne er "nicht mit Gewissheit beantworten", sagte Meyer in einem Interview der ADAC-Mitgliederzeitung "Motorwelt". Große Autokonzerne forderten den Verband zur Aufklärung auf. mehr »
Deloitte soll nach Skandalmeldungen ermitteln
28.01.2014
Mit dem Skandal beim ADAC sollen sich nun auch externe Prüfer befassen. Der Automobilclub hat das Prüfungs- und Beratungsunternehmen Deloitte mit der Untersuchung der Vorfälle beim Autopreis "Gelber Engel" beauftragt, wie es aus der ADAC-Zentrale in München hieß. Geprüft werden demnach "sämtliche Verleihungen" des Preises seit 2005. Zuletzt war bekannt geworden, dass der ADAC-Regionalclub Hessen-Thüringen eine Villa für Geschäftsführer Andreas Hartel gebaut hatte. mehr »
Meyer will "Vorkommnisse aufklären"
26.01.2014
Trotz der Affären um den Autopreis und Flüge mit Rettungshubschraubern zu Dienstterminen denkt ADAC-Präsident Peter Meyer nicht an einen Rücktritt. "Als Präsident wurde ich im letzten Jahr mit großer Mehrheit bis 2017 wiedergewählt", sagte Meyer der Zeitung "Bild am Sonntag". "Ich stehe zu meiner Verantwortung und werde die Vorkommnisse umfassend aufklären, damit das Vertrauen in den ADAC schnellstmöglich wieder hergestellt werden kann", ergänzte er. mehr »
Statistik "sachlich nachvollziehbar und überprüfbar"
23.01.2014
Nach dem Skandal um manipulierte Teilnehmerzahlen beim Autopreis "Gelber Engel" hat der ADAC seine von vielen Verbrauchern beachtete Pannenstatistik verteidigt. Die Statistik sei "sachlich nachvollziehbar und überprüfbar", erklärte der ADAC in München. Die Methodik sei vom Statistik-Institut der Universität München überprüft. mehr »
Reaktion auf Manipulation bei Auto-Leserwahl
22.01.2014
Nach dem Skandal um manipulierte Teilnehmerzahlen will der ADAC den Autopreis "Gelber Engel" einstellen. "Wir denken im Moment überhaupt nicht darüber nach, ob wir so etwas ähnliches wieder machen wollen", sagte ADAC-Präsident Peter Meyer der Branchenzeitung "Automobilwoche". Der "Gelbe Engel" habe sicherlich keine Zukunft mehr. "Das war ein Totalschaden", sagte Meyer. Der ADAC werde sich künftig wieder auf seine Kernkompetenzen besinnen, um Vertrauen zurückzugewinnen. mehr »
Scharfe Kritik aus der Politik an Autofahrerclub
21.01.2014
Nach den Manipulationen beim Autopreis "Gelber Engel" weist die ADAC-Führung alle Schuld dem bisherigen Kommunikationschef zu. Michael Ramstetter habe einen "unverzeihlichen Fehler" gestanden, den Geschäftsführung und Präsidium nicht für möglich gehalten hätten, sagte ADAC-Geschäftsführer Karl Obermair. Es handle sich um einen isolierten Vorgang. Politiker von CSU und Grünen äußerten dennoch grundsätzliche Zweifel an dem Autoclub. mehr »
Vereinigung: ADAC kooperiert mit Tank & Rast
21.01.2014
Vor dem Hintergrund der Berichte über Manipulationen beim Autopreis "Gelber Engel" hat die Vereinigung Deutscher Autohöfe (VEDA) die Neutralität des ADAC in einem anderen Bereich angezweifelt: Die Vereinigung bemängele "schon seit Jahren", dass der Raststättenvergleich "nicht neutral" sei, wodurch die Autohöfe benachteiligt würden, erklärte VEDA-Vorstand Alexander Ruscheinsky. Der ADAC stehe in weitreichenden geschäftlichen Beziehungen mit dem Raststättenbetreiber Tank & Rast, bemängelt die Vereingung Deutscher Autohöfe. mehr »
Kommunikationschef Ramstetter legt Ämter nieder
20.01.2014
Der Kommunikationschef des Allgemeinen Deutschen Automobil-Clubs (ADAC), Michael Ramstetter, hat wegen Manipulationen beim Autopreis "Gelber Engel" Fehler gestanden und seine Ämter niedergelegt. Ramstetter habe eingeräumt, dass die Stimmzahlen bei der Wahl des VW-Golf zum diesjährigen Lieblingsauto der Deutschen "geschönt" wurden, wie der ADAC in München mitteilte. Der Club werde für künftige Abstimmungen ein "notariell überwachtes Verfahren" entwickeln. mehr »
Tops & Flops der Redaktion
25.03.2013
Die Tops & Flops der Redaktion drehen sich diese Woche um chirurgische Karosserieeingriffe, heiße Steine im Rücken und Autopreise in Bewegung. mehr »
Autopreise 2013
05.02.2013
Vom Kleinwagen bis zum Supersportler: Wir zeigen, wie teuer die neuen Automodelle sind! mehr »
Autopreise 2013
22.01.2013
Das Autojahr 2013 bietet rund 160 neue Modelle vom Kleinwagen bis zum Großraumvan, vom Kompakt-SUV bis zum Supersportler. Hier die Neuheiten zwischen 20.000 und 45.000 Euro. mehr »
Autopreise 2013
18.12.2012
Wer bis zum 45.000 Euro ausgeben möchte, der kann sich im neuen Jahr auf diese neuen Modelle freuen. mehr »
Autopreise in den USA
04.11.2010
Der neue BMW X3 kostet in den USA umgerechnet gerade einmal 27.000 Euro und selbst den VW Jetta gibt es zwischen New York und Los Angeles zum Dumpingpreis. Auch bei den Autos sind die USA eine eigene Welt. mehr »
VDA: Stahl treibt Autopreise
01.12.2008
Autokäufer müssen sich auf Preiserhöhungen bei deutschen Herstellern gefasst machen. mehr »
Renault-Vize: Höhere Autopreise wegen CO2-Absenkung
05.06.2008
Renault-Vize Patrick Pélata sieht keine Chance, den CO2-Ausstoß der Renault-Flotte bis 2012 von jetzt 147 auf die von der EU festgelegten 130 Gramm pro Kilometer abzusenken, ohne dass die Autopreise zu stark steigen. mehr »
Porsche-Uhr zum Autopreis
03.06.2008
Porsche hat auf der diesjährigen internationalen Uhren- und Schmuckmesse in Basel jetzt eine neue Hightech-Armbanduhr zum Stückpreis von 65.000 Euro vorgestellt. mehr »
China: VW senkt Autopreise
03.06.2008
Volkswagen hat am Donnerstag (17.6.) in China seine Preise um bis zu elf Prozent gesenkt. Nach Beteuerungen noch in der vergangenen Woche, die Preise stabil zu halten, kündigte Volkswagen in Changchun und Schanghai Ermäßigungen für 39 Modelle an. mehr »
GM setzt weiter auf Nachlass
03.06.2008
Der weltgrößte Autokonzern General Motors (GM) hat im heimischen Markt sein erfolgreiches Rabattprogramm bis ersten August verlängert. Dabei zahlen die amerikanischen Autokäufer die gleichen niedrigen Autopreise wie die GM-Bediensteten in den USA. mehr »
EU-Autopreise: Deutschland bleibt teuer
03.06.2008
Deutschland ist für Neuwagen-Käufer das teuerste Pflaster innerhalb der Eurozone. Das hat die EU-Kommission in ihrem jüngsten Vergleich der Autopreise herausgefunden. Am niedrigsten lagen die Kraftfahrzeugpreise vor Steuern innerhalb der zwölf Staaten der Eurozone demnach in Finnland. mehr »
Sortieren nach
1 2
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
mehr Video
Anzeige