Aktuelles Thema

AXA S.A.

Sortieren nach
1 2
Hintergrund ist Aufsichtsratstätigkeit für Versicherungskonzern
08.03.2017
Nach der Debatte um seine Beamtenbesoldung ohne Gegenleistung droht dem Polizeigewerkschaftschef Rainer Wendt nun wegen Nebeneinkünften ein Disziplinarverfahren. Das NRW-Innenministerium habe das Landesamt für Aus- und Fortbildung der Polizei zur Einleitung eines solchen Verfahrens aufgefordert, erklärte Ministeriumssprecher Ludger Harmeier am Mittwoch. Laut "Spiegel" verdient Wendt nach eigenen Angaben jährlich gut 124.000 Euro brutto, davon rund 77.700 Euro für verschiedene Gremienposten. mehr »
Die besten Apps für Autofahrer und Autofans
19.09.2016
Sie heißen Apps, die kleinen nützlichen und oftmals auch unnützen Programme für das iPhone von Apple. Ob Navigation, Race-Game, virtueller Parkschein-Automat oder Radarwarner. Der AppStore mit seinen 65.000 Programmen ist eine wahre Fundgrube. Wir zeigen die besten Auto-Apps. mehr »
Axa will Versicherungen über Plattformen von chinesischem Konzern verbreiten
29.07.2016
Der französische Versicherungskonzern Axa will seine Versicherungen künftig auch über den chinesischen Onlinehändler Alibaba vertreiben. Beide Konzerne schlossen dazu eine weltweite Partnerschaft, wie Axa am Freitag in Paris mitteilte. Axa will über die Alibaba-Plattformen unter anderem Zusatzversicherungen für gekaufte Produkte, Reiseversicherungen oder Versicherungen für kleine und mittlere Unternehmen anbieten. Ein weiteres Gebiet ist die Sicherheit von Online-Zahlungen. mehr »
Große US-Fonds geben Ausschlag bei Abstimmungen
26.05.2016
Entgegen den Hoffnungen von Umweltschützern und einigen mächtigen Investoren gewinnt der Kampf gegen den Klimawandel bei den US-Ölriesen ExxonMobil und Chevron nicht an Bedeutung. Bei den Aktionären der beiden Konzerne fand sich auf den jeweiligen Hauptversammlungen am Mittwoch keine Mehrheit für einen Antrag, jährlich die finanziellen Auswirkungen des im Dezember in Paris ausgehandelten Klimaabkommens auf die Geschäfte der Unternehmen zu untersuchen. mehr »
Allianz will alle Investitionen nach ethischen Kriterien überprüfen
23.05.2016
Der Versicherungskonzern Axa aus Frankreich will sein Geld nicht länger in der Tabakindustrie anlegen. Das Unternehmen werde seine Aktien in Höhe von rund 200 Millionen Euro sowie Anleihen im Wert von rund 1,6 Milliarden Euro aus dem Markt abziehen, teilte Axa-Chef Thomas Buberl mit. Der größte deutsche Versicherer Allianz kündigte eine Überprüfung aller Investitionsbereiche anhand ethischer Kriterien an. mehr »
Versicherung bietet verhaltensabhängigen Kfz-Tarif an
07.04.2016
Auch die Allianz bietet nun einen Telematik-Tarif an, der sicheres Autofahren finanziell belohnt. Der Tarif BonusDrive richtet sich an junge Fahrer bis 28 Jahre. Die Allianz versicherte, der Kunde habe "jederzeit die Hoheit" über seine Daten. Beispielsweise könne die Datenübertragung beim Fahren für kurze Zeit unterbrochen werden. Das Unternehmen könne keine Rückschlüsse auf Ort und Fahrweg des Autos ziehen. mehr »
Anschlags-Drahtzieher soll Anschlag in La Défense geplant haben
24.11.2015
Der als Drahtzieher der Anschläge von Paris geltende Islamist Abdelhamid Abaaoud hatte womöglich einen Selbstmordanschlag auf das Geschäftsviertel La Défense geplant. Der belgisch-marokkanische Islamist und ein Komplize hätten sich möglicherweise in der Woche nach der Anschlagsserie in La Défense "in die Luft jagen" wollen, sagte Staatsanwalt François Molins. In Belgien wurde ein weiterer Verdächtiger zur Fahndung ausgeschrieben. mehr »
Blackbox würde dann Fahrverhalten überwachen
21.05.2015
Wer seinen Fahrstil mit einer im Auto installierten Blackbox überwachen lässt, könnte bald bei einem der größten deutschen Kfz-Versicherer niedrigere Beiträge zahlen: Die HUK-Coburg bestätigte einen Bericht der "Süddeutschen Zeitung", wonach das Unternehmen derzeit entsprechende Aufzeichnungsgeräte testet. Allerdings werde ein ab 2016 von der HUK-Coburg angebotener Telematik-Tarif immer noch einen gewissen Testcharakter haben, heißt es weiter in dem Bericht. mehr »
Mehrere Anbieter verlangen gar keinen Aufpreis
17.03.2015
Bei Schutzbriefen für die Pannen- und Unfallhilfe sind die Angebote von Versicherungen meist deutlich günstiger als die von Automobilclubs. Laut der Zeitschrift "Finanztest" verlangen mehrere Versicherer sogar überhaupt keinen Aufpreis für den Schutzbrief. mehr »
Betreiber von Online-Reisebüros mit 1,1 Milliarden Euro bewertet
03.04.2014
Der Betreiber der Online-Reisebüros Opodo, GoVoyages, Travellink und eDreams, das spanische Unternehmen Odigeo, geht in der kommenden Woche an die Börse. Die Odigeo-Aktie werde am Dienstag zum Preis von 10,25 Euro angeboten, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Damit werde Odigeo mit 1,1 Milliarden Euro bewertet. mehr »
Unternehmen sollen BGH-Urteil zu Kündigungen umsetzen
14.01.2014
Die Verbraucherzentrale Hamburg will fünf Versicherungsunternehmen vor Gericht zu einem besseren Kundenschutz zwingen. Sie reichte Klage gegen die DBV, PB (Postbank), Nürnberger, AachenMünchener und Axa ein, weil diese die seit 2012 geltende Rechtssprechung des Bundesgerichtshofs zu den Klauseln für Kündigung, Beitragsfreistellung und Stornoabzug bei vorzeitiger Kündigung von Kapitallebens- und Rentenversicherungen nicht umsetzten, teilte die Verbraucherzentrale in Hamburg mit. mehr »
Auch Ikea und Facebook kommen nicht zu Anhörung
11.07.2013
Die US-Konzerne Apple und Facebook sowie der schwedische Möbelkonzern Ikea haben eine Anhörung durch einen Ausschuss der französischen Nationalversammlung zur "Steueroptimierung" verweigert. Dies sei eine "inakzeptable Haltung", heißt es in einem in Paris vorgestellten Bericht der Abgeordneten. Andere Unternehmen hätten allerdings häufig Vertreter geschickt, die sich in Steuerfragen wenig ausgekannt und damit wenig Erhellendes beigetragen hätten. mehr »
Wirtschaftslage und mangelnde Reformen Grund
25.03.2013
Das Versicherungsunternehmen Axa baut seine Investitionen im französischen Immobilienbereich ab. Als Grund gab der Chef von Axa Real Estate, Pierre Vaquier, im Gespräch mit der "Financial Times" die schlechte Wirtschaftslage und mangelnde Reformanstrengungen in Frankreich an: "Das Fundament der Wirtschaft ist mittelmäßig, und es gab nicht die Reformen von dem Ausmaß, wie sie anderswo in Europa gemacht wurden." Axa Real Estate will einen Teil seiner französischen Immobilien-Aktivitäten in den nächsten zwei Jahren abstoßen und führt dazu bereits Verhandlungen. mehr »
Erste Police dieser Art für Privatkunden
02.10.2012
Der Versicherer Arag bietet seit heute eine Rechtsschutzversicherung gegen Online-Mobbing und andere Probleme an, die dem Verbraucher im Internet begegnen können. Die Police sei in Deutschland die erste ihrer Art für Privatkunden, teilte das Unternehmen mit. Für Familien soll das Paket rund zehn Euro im Monat kosten und eine Versicherungssumme von 100.000 Euro abdecken. mehr »
Auch EADS soll Interesse haben
16.08.2012
Der Stahlkonzern ThyssenKrupp will sich gegen Angriffe aus dem Internet versichern. Der Konzern wolle Produktionsausfälle von bis zu 50 Millionen Euro abdecken, berichtet die "Financial Times Deutschland" unter Berufung auf Branchenkreise. ThyssenKrupp wäre das erste deutsche Großunternehmen, das sich gegen Angriffe aus dem Netz versichert. Auch der Luft- und Raumfahrtkonzern EADS soll interessiert sein. Schätzungen zufolge richten Attacken aus dem Internet weltweit jedes Jahr Schäden zwischen 20 und 100 Milliarden Dollar an. mehr »
Verbraucherschützer: Verstoß gegen Transparenzgebot
29.06.2012
Der Bund der Versicherten (BdV) hat wegen der sogenannten Benzinklausel Unterlassungsklagen gegen die drei Versicherer AXA, Allianz und R+V eingereicht. Die Klausel in der privaten Haftpflichtversicherung stelle einen Verstoß gegen das Transparenzgebot dar, erklärte der BdV-Vorstandsvorsitzende Axel Kleinlein. Die Benzinklausel sei nicht verständlich und benachteilige Verbraucher daher unangemessen. mehr »
Versicherer will Kosten um 328 Millionen Euro senken
16.03.2012
Beim Versicherer Axa haben sich Vorstand und Betriebsrat auf ein Sparprogramm geeinigt. Bis 2015 wolle das Unternehmen seine Kosten um 328 Millionen Euro senken, dabei aber auf betriebsbedingte Kündigungen verzichten, teilte Axa in Köln mit. Auch sollten keine Standorte geschlossen werden. Stattdessen solle die interne Organisation "gestrafft" werden. Der Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen könnte laut einem Unternehmenssprecher unter günstigen Bedingungen noch um zwei weitere Jahre verlängert werden. mehr »
Dokumentarfilm
07.03.2012
Er wollte mehr als „nur einen Krümel vom Kuchen abhaben“: mit 25 hat Mehmet E. mehr »
Auch Allianz mit negativem Ausblick bedacht
10.12.2011
Nach dem angedrohten Entzug der Top-Bonität Deutschlands und fünf weiterer Euro-Staaten hat die US-Ratingagentur Standard & Poor's auch zahlreichen europäischen Versicherungen mit einer Herabstufung ihrer Kreditwürdigkeit gedroht. Unter den 15 betroffenen Unternehmen ist auch der deutsche Versicherungsriese Allianz, wie die Agentur mitteilte. Daneben sind unter anderen die Versicherer Aviva, Axa, Generali und Mapfre betroffen. mehr »
Unternehmen will bis 2015 massiv Kosten drücken
05.12.2011
Der Versicherungskonzern Axa streicht in den kommenden Jahren 1600 Stellen in Deutschland. Bis 2015 sollen die betroffenen Arbeitsplätze "sozialverträglich" abgebaut werden, sagte in Köln ein Unternehmenssprecher der Nachrichtenagentur AFP. mehr »
Angeblich Teil eines Kostensenkungsprogramms
17.10.2011
Der französische Versicherungskonzern Axa will offenbar in Deutschland 1500 und damit ein Sechstel der Vollzeitstellen streichen. Bis 2015 sollten 1500 der insgesamt 9000 Stellen wegfallen, berichtet die "Financial Times Deutschland". Die Pläne seien Teil eines Kostensenkungsprogramms von Axa-Deutschland-Chef Frank Keuper. Er wolle die Ausgaben für die Verwaltung um 220 Millionen Euro und damit um ein Fünftel pro Jahr senken. Gespräche mit dem Betriebsrat seien für November geplant. mehr »
Hersteller-Versicherungen
13.10.2011
Mit Versicherungen der Autohersteller fährt man zwar nicht billiger als mit einer Police vom freien Markt, doch manche Zusatzleistung macht den Vertragsabschluss bei den Automarken interessant. Wir erklären, was sie bieten. mehr »
Stärkster Zuwachs für Finanzinstitute
28.09.2011
Nach den Verlusten in der vergangenen Woche haben die europäischen Börsen am Dienstag einen weiteren deutlichen Sprung nach oben gemacht. Der Deutsche Aktienindex (Dax) stieg bis zum Handelsschluss um über fünf Prozent. Analysten zufolge wächst unter Anlegern die Zuversicht, dass die Euro-Zone ihre Schuldenkrise in den Griff bekommt. mehr »
Gericht spricht Angehörigen mehr als 200.000 Euro zu
13.07.2011
Die Fluggesellschaft Air France und ihr Versicherer Axa sind von einem Gericht zur Zahlung einer vorläufigen Entschädigung an zwei Familien von Opfern des Absturzes einer Air-France-Maschine über dem Atlantik verurteilt worden. mehr »
Jeder ist ein besonderer Fall3
30.12.2008
Fahranfänger Unser Autofahrer: Der 19-jährige Marius Wolfram aus Marienwerder bei Berlin nutzt für sich die „Mutter-Kind-Regel“ der R+V-Versicherung. So ist er mit dem Basistarif gestartet. Nach einem Jahr kann er sein Auto selbst versichern und fährt dann in der Rabattstufe von 85 Prozent der Basisprämie. Diese Sondereinstufung ist bei der R+V möglich, wenn die Eltern dort bereits ein Auto versichert haben und seit fünf Jahren schadenfrei unterwegs sind. Bei anderen Gesellschaften gibt es ähnliche Regelungen. AUTO meint: Eine gute Lösung, preiswerter können Fahranfänger in der Regel kaum starten. mehr »
Sortieren nach
1 2
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
Anzeige
mehr Video
Anzeige