Aktuelles Thema

Bernhard Rohleder

Sortieren nach
1 2 3 4
Umfrage zufolge wollen nur acht Prozent in jeder Situation selbststeuernde Autos
18.04.2018
Eine Mehrheit der Deutschen ist überzeugt, dass dem autonomen Fahren die Zukunft gehört - gleichzeitig will aber nur eine Minderheit das Steuer abgeben. Wie eine am Mittwoch vorgestellte Umfrage des Digitalverbands Bitkom und des TÜV-Verbands ergab, glauben 58 Prozent der Deutschen, dass in 20 Jahren mehr selbstfahrende Autos als herkömmliche Fahrzeuge zugelassen werden. Nur acht Prozent wünschen sich aber, dass das Fahrzeug in allen Situationen selbständig fährt. mehr »
Debatte um Kompetenzen der CSU-Politikerin Bär im Kanzleramt
06.03.2018
Mit Äußerungen zum Datenschutz hat die künftige Staatsministerin für Digitales im Kanzleramt, Dorothee Bär (CSU), bereits vor ihrem Amtsantritt Teile der Opposition gegen sich aufgebracht. Eine "smarte Datenkultur vor allem für Unternehmen" sei erforderlich, sagte Bär der "Bild"-Zeitung (Dienstagsausgabe) und bedauerte: "Tatsächlich existiert in Deutschland aber ein Datenschutz wie im 18. Jahrhundert." mehr »
Immer W-Land an Urlaubsorten nach Abschaffung der Störerhaftung
05.03.2018
Die meisten Menschen wollen auch in ihrem Urlaub nicht aufs Internet verzichten. Für drei Viertel aller Bürger (73 Prozent) ist es bei der Auswahl ihres Urlaubsziels wichtig, dass die Unterkunft einen drahtlosen Internetzugang bietet, wie eine am Montag veröffentlichte Umfrage des Digitalverbands Bitkom ergab. Viele Urlauber wollen sich demnach per WLAN über Freizeitangebote, gute Restaurants oder Fahrtrouten im Internet informieren. mehr »
Terrorpropaganda soll innerhalb von einer Stunde gelöscht werden
01.03.2018
Die EU-Kommission setzt beim Kampf gegen illegale Inhalte im Netz weiterhin auf die freiwillige Zusammenarbeit mit Internetfirmen wie Facebook und Twitter. Es würden mehr illegale Inhalte denn je entfernt, Selbstregulierung könne also funktionieren, sagte der Vize-Präsident der Kommission, Andrus Ansip, am Donnerstag in Brüssel. Insbesondere gegen "terroristische Inhalte" müsse aber noch "schneller und effizienter" vorgegangen werden. mehr »
Branchenverband legt Umfrage vor - Appell für Regulierung mit Augenmaß
27.02.2018
Mehr als jeder dritte Deutsche kann sich ein Leben ohne soziale Netzwerke nicht mehr vorstellen. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage des Digitalbranchenverbands Bitkom hervor. Demnach gehören Facebook, Instagram, Twitter und Co. für 38 Prozent der Menschen hierzulande selbstverständlich zu ihrem Alltag. Im Schnitt ist jeder Internetnutzer in drei Netzwerken angemeldet. mehr »
Mehr als ein Drittel hat kein Interesse an Verzicht auf digitalen Medien
29.12.2017
Das Smartphone ausgeschaltet lassen, den Laptop zuklappen, die Benachrichtigungen bei Facebook ignorieren - 44 Prozent der Deutschen haben einer Umfrage zufolge schon einmal den bewussten Verzicht auf alle digitalen Medien ausprobiert. Dagegen kommt für 38 Prozent das "digitale Fasten" nicht in Frage, wie aus der am Freitag veröffentlichten Erhebung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom hervorgeht. mehr »
Branchenverband Bitkom ermahnt Firmen zu klaren Regelungen
18.12.2017
Immer mehr Berufstätige fühlen sich verpflichtet, auch in ihrer Freizeit dienstlich erreichbar zu sein. In einer am Montag veröffentlichten Umfrage für den Branchenverband Bitkom sagten 73 Prozent, sie hätten über die Weihnachtsfeiertage und zwischen den Jahren Urlaub, seien aber trotzdem für Vorgesetzte, Kollegen oder Kunden dienstlich erreichbar. Im vergangenen Jahr hatte der Anteil noch bei 65 Prozent gelegen. mehr »
Branchenverband Bitkom rät zu Sperrbildschirmen und Sicherungskopien
11.12.2017
Fast jeder dritte Smartphone-Nutzer hat in den vergangenen zwölf Monaten Sicherheitsprobleme mit seinem Gerät gehabt. Wie der Branchenverband Bitkom am Montag mitteilte, gaben in einer Umfrage 29 Prozent an, Sicherheitsvorfälle wie beispielsweise einen Befall mit Viren und anderen Schadprogrammen oder einen Diebstahl des Handys erlebt zu haben. Zugleich sagen vier von zehn Nutzer, dass sich auf ihrem Smartphone Inhalte befinden, von denen sie auf keinen Fall möchten, dass jemand anderes sie sieht. mehr »
Trotzdem wollen viele Handynutzer Kurznachrichtendienst nicht missen
01.12.2017
Ihre besten Zeiten hat sie hinter sich - und doch wollen viele Handynutzer nicht auf sie verzichten: Vor 25 Jahren, am 3. Dezember 1992, wurde in Großbritannien die erste SMS verschickt. Auf den rasanten Aufstieg folgte zuletzt ein steiler Fall: Im Rekordjahr 2012 wurden in Deutschland noch knapp 60 Milliarden SMS versendet, 2016 waren es weniger als 13 Milliarden. mehr »
Unternehmen zur Meldung von Datenklau verpflichtet
23.11.2017
Der US-Fahrdienstvermittler Uber gerät wegen des lange verschwiegenen Datendiebstahls ins Visier der Justiz. Die Generalanwälte der US-Bundesstaaten New York und Connecticut leiteten Ermittlungen ein. Uber hatte zuvor eingeräumt, den Diebstahl von Millionen Kunden- und Fahrerdaten ein Jahr lang verschwiegen zu haben. Das Unternehmen soll den Hackern 100.000 Dollar gezahlt haben, damit sie die Daten löschen. mehr »
Der Doktor aus dem Smartphone
12.10.2017
Schritte zählen, Herzfrequenz messen, Abnehmtipps geben... Moderne Apps aus dem Mobile-Health-Sektor bieten viele Möglichkeiten, bergen aber auch Gefahren. mehr »
Vorgaben gelten seit Sonntag
01.10.2017
Die Digitalverbände Bitkom und Eco setzen darauf, dass das Gesetz gegen Hassbotschaften im Internet von einer möglichen Jamaika-Koalition wieder gekippt wird. Im Fall eines solchen Regierungsbündnisses "wäre es nur konsequent, dieses Gesetz zurückzunehmen" und stattdessen neue Strategien zu erarbeiten, sagte der Vizechef des Verbands der Internetwirtschaft (Eco), Oliver Süme, dem "Handelsblatt". Er erinnerte daran, dass Grüne und FDP sich vor der Wahl "sehr kritisch" dazu geäußert und Nachbesserungen gefordert hätten. mehr »
Vor allem viele Jüngere schalten aber ganz ab
18.07.2017
Die meisten Berufstätigen bleiben auch im Urlaub erreichbar für den Chef, die Kollegen oder Kunden. In einer repräsentativen Umfrage für den Digitalverband Bitkom sagten 71 Prozent der Befragten, sie schauten auch in ihren Ferien auf berufliche E-Mails oder Kurznachrichten und beantworteten Telefonate. Im Vergleich zum Vorjahr (67 Prozent) sei die Erreichbarkeit damit gestiegen, erklärte Bitkom am Dienstag. mehr »
Opposition beklagt schweren Eingriff in die Bürgerrechte
23.06.2017
Gegen heftige Kritik aus der Opposition hat die große Koalition das Gesetz zur Überwachung von Messenger-Diensten auf Smartphones durch den Bundestag gebracht. Die am Donnerstag verabschiedete Neuregelung sieht vor, dass die Kommunikation bei Diensten wie WhatsApp künftig vor der Verschlüsselung abgehört oder mitgelesen werden kann. Dazu dürfen Ermittler auf Grundlage eines richterlichen Beschlusses heimlich eine Schnüffelsoftware auf das Handy des Verdächtigen laden. mehr »
Digitalverband lehnt Forderungen aus der Union ab
13.06.2017
Angesichts des Vorstoßes von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) zur Überwachung von Messengerdiensten wie WhatsApp durch die Sicherheitsbehörden hat der Digitalverband Bitkom vor einem Aufweichen des Datenschutzes gewarnt. Der Gesetzgeber müsse das verfassungsrechtlich geschützte Gut der Telekommunikation erhalten und "nicht leichtfertig durch neue Maßnahmen der Telekommunikationsüberwachung riskieren", sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder am Dienstag im Rundfunk Berlin-Brandenburg. mehr »
Neueste Technologien für Verkehr, Energie, Schulen
13.06.2017
Darmstadt wird "Digitale Stadt": Die Kommune in Südhessen gewann den gleichnamigen Wettbewerb, den der Branchenverband Bitkom zusammen mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund (DSTGB) ausgeschrieben hatte. Ab dem kommenden Jahr würden dort Bereiche wie der Verkehrssektor, die Energieversorgung, Schulen und das Gesundheitswesen mit neuesten digitalen Technologien ausgerüstet, teilte Bitkom am Montagabend mit. Die öffentliche Verwaltung solle innovative Online-Anwendungen anbieten, der Handel intelligente Lieferdienste. mehr »
Armee soll Angriffe auf Netzwerke abwehren können
22.05.2017
Die Bundeswehr muss nach Mehrheitsmeinung in der Lage sein, Angriffe auf das Internet offensiv abwehren zu können. Dies fordern zwei Drittel (67 Prozent) der Bürger, wie eine am Montag veröffentlichte Umfrage des Branchenverbands Bitkom ergab. Der Schutz des sogenannten Cyberraums vor Attacken wie unlängst mit der erpresserischen Schadsoftware WannaCry wird demnach als gesamtstaatliche Aufgabe gesehen, an der sich auch die Bundeswehr zu beteiligen habe. mehr »
Soziale Netzwerke rangieren laut Bitkom auf drittem Platz
18.05.2017
Das Fernsehen ist für Kinder und Jugendliche die beliebteste Nachrichtenquelle. 70 Prozent der Zehn- bis 18-Jährigen informieren sich über aktuelle Nachrichten vor allem im Fernsehen, wie der Digitalverband Bitkom am Freitag in Berlin mitteilte. Auch auf Rang zwei rangiert demnach mit 47 Prozent das Radio, gefolgt von sozialen Netzwerken gleichauf mit Printprodukten wie Zeitungen oder Magazinen (jeweils 34 Prozent). mehr »
"Mehr Transparenz bei der Kaufentscheidung"
21.04.2017
Die Bundesregierung und die IT-Industrie haben sich für die Einführung eines Sicherheitssiegels für internetfähige Haushaltsgeräte ausgesprochen. Das wäre "ein wichtiger Schritt für die Verbraucher, um bei der Kaufentscheidung mehr Transparenz hinsichtlich der IT-Sicherheitseigenschaften von Produkten zu erhalten", sagte Ulrich Kelber, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesjustizministerium, den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland vom Freitag. Für die Branche soll das Siegel freiwillig sein. mehr »
Umfrage: Facebook & Co. wichtige Informationsquelle für reiselustige Deutsche
06.03.2017
Rund jeder dritte Nutzer sozialer Netzwerke hat sich dort schon einmal zu einer Urlaubsidee inspirieren lassen. 36 Prozent der Befragten hätten auf Facebook & Co. entsprechende Anregungen bekommen, teilte der Digital-Branchenverband Bitkom am Montag in Berlin unter Verweis auf eine eigen Umfrage mit. mehr »
Digitalverband Bitkom rät zu Integration in Bordcomputer
03.03.2017
Viele Autofahrer nutzen einer Umfrage zufolge am Steuer ihre Smartphones. 44 Prozent telefonieren häufig oder manchmal mit dem Handy am Ohr, wie die am Freitag vom Digitalverband Bitkom veröffentlichte Erhebung ergab. 51 Prozent lesen demnach Kurznachrichten, 31 Prozent schreiben sogar selbst welche. E-Mails lesen 19 Prozent und tippen 15 Prozent, während 17 Prozent ab und an im Internet surfen und acht Prozent sogar Videos anschauen. mehr »
Deutliche Steigerung seit 2014
02.02.2017
Knapp jede dritte Firma in Deutschland gibt ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, ganz oder teilweise von zu Hause aus zu arbeiten. In der Umfrage unter 1534 Unternehmen gaben 30 Prozent an, dass sie Homeoffice anbieten, wie der Hightech-Verband Bitkom als Auftraggeber der Erhebung am Donnerstag mitteilte. Bei einer Erhebung im Jahr 2014 hätten sich nur 20 Prozent der Firmen entsprechend geäußert. mehr »
Bitkom-Umfrage zu Fake News vorgestellt - Appell gegen "vorschnelle Regulierung"
01.02.2017
Zwei von drei Deutschen sind einer Umfrage zufolge innerhalb des vergangenen Jahres Falschmeldungen oder sogenannte Fake News in Medien und sozialen Netzwerken aufgefallen. 68 Prozent der Befragten hätten dies in einer Umfrage bejaht, teilte der Branchenverband Bitkom am Mittwoch in Berlin unter Berufung auf eine vom ihm in Auftrag gegebene repräsentative Bevölkerungsbefragung mit. mehr »
Zwei Drittel der Online-Käufer lesen Bewertungen in Online-Shops
11.01.2017
Kundenbewertungen sind für Verbraucher einer Umfrage zufolge das wichtigste Entscheidungskriterium beim Online-Shopping. Zwei Drittel der Befragten (65 Prozent) nutzen Kundenbewertungen in Online-Shops als Entscheidungshilfe vor dem Kauf von Produkten, wie aus der am Mittwoch veröffentlichten repräsentativen Erhebung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom hervorgeht. mehr »
Umfrage: Viele Bürger auch von Verwaltung und schlechten Straßen genervt
09.01.2017
Besonders der Parkplatzmangel, aber auch überforderte Verwaltungen und schlechte Straßen nerven die Bewohner deutscher Städte. Drei Viertel der Befragten (76 Prozent) gaben in einer am Montag vom Digitalverband Bitkom veröffentlichten Umfrage an, dass sie den Parkplatzmangel als größten Stressfaktor empfinden. Zwei Drittel (66 Prozent) sehen demnach eine "überforderte Verwaltung" als großen oder sehr großen Stressfaktor an, über schlechte Straßen ärgern sich 61 Prozent. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 4
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
mehr Video