Aktuelles Thema

BMELV

Sortieren nach
1 2 3 ... 6
Auch Futter wird knapp
18.07.2018
Für Eisverkäufer und Freibäder läuft der Sommer prima, für Bauern ist er ein Problem. Ihre Ernten fallen geringer aus - das trifft auch die Tierhalter. Bund und Länder wollen bald über Hilfen beraten, das Umweltministerium sieht auch die Landwirte in der Pflicht. mehr »
Unsichere Wetterlage
05.07.2018
Die zwölf Jugendfußballer und ihr Trainer sind wohlauf. Doch im Norden Thailands regnet es wieder - die Hoffnung auf eine schnelle Rettung droht damit zu schwinden. mehr »
Eingeschlossene in Thailand
03.07.2018
Übermüdet und hungrig harren zwölf Jungen und ihr Fußballtrainer seit rund eineinhalb Wochen in einer überfluteten Höhle in Thailand aus. Es gehe ihnen gut, sie würden bald gerettet, sagen die Einsatzkräfte. Doch wie genau, und vor allem wann, ist noch ungewiss. mehr »
Fipronil und andere nicht zugelassene Pestizide und Desinfektionsmittel benutzt
17.06.2018
Ein Jahr nach dem Fipronil-Skandal hat die Verbraucherorganisation Foodwatch neue Vorwürfe gegen Bio-Legehennenbetriebe in den Niederlanden erhoben. Bei Kontrollen seien in rund 60 Betrieben etwa 15 nicht zugelassene Pestizide und Desinfektionsmittel nachgewiesen worden, teilte Foodwatch am Samstag mit. Die Aufregung um das Insektizid Fipronil sei also nur "die Spitze des Eisbergs". mehr »
In sechs Bundesländern
12.06.2018
Wieder finden Lebensmittelkontrolleure Spuren des Insektengifts Fipronil in Eiern aus den Niederlanden. Die dortigen Behörden beschwichtigen nun. mehr »
"Zentral eingestellte und bundesweit einheitliche" Infos wichtig
12.06.2018
Verbraucherschützer haben die mangelnden Informationen zu den mit Fipronil belasteten Eiern aus den Niederlanden kritisiert. Bund und Länder hätten es auch in diesem Fall nicht geschafft, die für Verbraucher wichtigen Botschaften bundesweit einheitlich zu kommunizieren, erklärte der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) am Dienstag. Zentral eingestellte und bundesweit einheitliche Informationen seien für Verbraucher auch dann wichtig und hilfreich, wenn keine direkte Gesundheitsgefahr vorliege. mehr »
Fipronil-Skandal hatte 2017 zum Rückruf von Millionen von Eiern geführt
11.06.2018
In Deutschland sind erneut mit dem Insektizid Fipronil belastete Eier aus den Niederlanden in den Handel gelangt. Die Substanz sei bei amtlichen Untersuchungen über dem zulässigen Grenzwert nachgewiesen worden, teilte das niedersächsische Landwirtschaftsministerium am Montag mit. mehr »
In sechs Bundesländern
11.06.2018
Wieder ist das Insektengift Fipronil in Eiern aus den Niederlanden nachgewiesen worden. In sechs Bundesländer müssen Eier aus den Regalen genommen werden. Wie konnte das Gift nach dem Skandal im vergangenen Jahr erneut in die Nahrungskette gelangen? mehr »
Pflanzen von Virus befallen
11.06.2018
Die Elfenbeinküste, größter Kakaoproduzent der Welt, will mit der Zerstörung von 100.000 Hektar Plantagen das gefährliche "Swollen-Shoot"-Virus bekämpfen. Die Bauern müssten drei Jahre lang die Pflanzen auf den befallenen Plantagen ausreißen, erklärte am Montag Gneneyeri Silué, zuständig für Pflanzenschutz im ivorischen Landwirtschaftsministerium. Darauf folge eine zweijährige Quarantäne. Im Südwesten und im Westen des Landes seien große Teile der Produktion bedroht. mehr »
Landwirte blockieren Raffinerien unter anderem von Total
11.06.2018
Wütende Landwirte in Frankreich haben vor Raffinerien und Treibstofflagern gegen Palmöl-Importe aus Asien protestiert. Nach Angaben der größten Bauern-Gewerkschaft FNSEA waren am Montag 14 Betriebe im ganzen Land zum Teil lahmgelegt. Die Landwirte fürchten, auf heimischem Biosprit sitzen zu bleiben. Die Regierung hat dem Mineralölunternehmen Total den Import von rund 300.000 Tonnen Palmöl erlaubt. mehr »
52-jährige Kölnerin tritt Nachfolge von Christina Schulze Föcking an
24.05.2018
Die CDU-Politikerin Ursula Heinen-Esser wird neue Umwelt- und Agrarministerin in Nordhein-Westfalen. Der Düsseldorfer CDU-Ministerpräsident Armin Laschet stellte die frühere parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium am Donnerstag als Nachfolgerin der zurückgetretenen Christina Schulze Föcking (CDU) vor. Laschet nannte die 52-jährige Heinen-Esser "eine Expertin mit großer Verwaltungserfahrung, deren Wirken über Parteigrenzen hinweg hohes Ansehen genießt". mehr »
Umweltschützer und Grüne fordern von Klöckner Ende der "Symbolpolitik"
17.05.2018
Jede dritte Wildbienenart in Deutschland ist gefährdet oder vom Aussterben bedroht. Wie die Umweltschutzorganisation Nabu am Donnerstag mitteilte, sind außerdem bereits 39 der 560 hierzulande lebenden Arten ausgestorben. "Der Insektenrückgang ist kein kleines Problem, das mit ein paar netten Aktionen hier und da gelöst werden kann", erklärte Nabu-Geschäftsführer Leif Miller. Die für die Bestäubung wichtigen Insekten könnten nur dann gerettet werden, wenn die Agrarpolitik sich grundsätzlich wandle. mehr »
Dittmar wirft Landwirtschaftsministerium Verzögerung vor
03.05.2018
Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Sabine Dittmar, wirbt für eine Zuckersteuer. Das sei "ein sehr sinnvolles Instrument", sagte sie am Donnerstag im MDR. Sie habe allerdings den Eindruck, "dass das Landwirtschaftsministerium da sehr bremst". Sie ärgere das "Hin- und Her-Geschiebe" des Themas zwischen diesem und dem Gesundheitsministerium. mehr »
Umweltministerin Schulze fordert Ausstieg in dieser Legislaturperiode
16.04.2018
Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) will bei der Verwendung des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat auf Alternativen setzen. "Wir müssen Glyphosat überflüssig machen", sagte Klöckner der "Süddeutschen Zeitung" vom Montag. Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) bekräftigte in der "Rheinischen Post" ihre Forderung, der Ausstieg aus der Glyphosat-Verwendung müsse in dieser Legislaturperiode vollendet sein. mehr »
Schulze in Kontakt mit Ministern für Wirtschaft, Verkehr und Justiz
23.03.2018
Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat angesichts des Dieselskandals ein Treffen mit verschiedenen Bundesministern und Vorstandschefs der Autoindustrie vorgeschlagen. Gemeinsam mit den Ministern für Wirtschaft, Verkehr und Justiz wolle sie bei dem Treffen über verpflichtende Hardware-Nachrüstungen sprechen, sagte die SPD-Politikerin am Freitag im Bundestag. "Die Verursacher sind die Automobilhersteller – und genau die müssen sich ihrer Verantwortung stellen." mehr »
Organisation fordert Kontrolle des Angebots durch den Bund
08.03.2018
Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat eklatante Mängel beim Datenschutz und bei der Produktkennzeichnung bei Online-Lebensmittelhändlern festgestellt. Keiner der getesteten Händler habe beim Datenschutz gut abgeschnitten, monierte Luise Molling von Foodwatch bei der Vorstellung der Ergebnisse am Donnerstag in Berlin. "Für den Komfort des Onlinehandels zahlen die Kundinnen und Kunden mit ihren Daten." mehr »
Zulieferer von McDonald's soll Tiere gequält haben
15.02.2018
Nach Berichten des Magazins "Stern TV" über einen Schlachthof eines McDonald's-Zulieferers haben die Behörden in Tauberbischofsheim den Betrieb geschlossen. Das Veterinäramt habe in Abstimmung mit dem baden-württembergischen Landwirtschaftsministerium die "sofortige Schließung des Schlachthofes" verfügt, erklärte das zuständige Landratsamt am Mittwochabend in einer Stellungnahme an "Stern TV". Das gelte so lange, bis der Betreiber Maßnahmen zur Einhaltung des Tierschutzes vorgelegt habe. mehr »
Heftige Kritik an Parteichefin und Kanzlerin Merkel
09.02.2018
In der CDU wächst der Ärger über die schwache Ämter-Ausbeute im Koalitionsvertrag. "Die Unzufriedenheit an der Basis darüber ist sehr groß", erklärte der Vorsitzende der Jungen Union, Paul Ziemiak, am Freitag. Auch der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen beklagte die hohe Anzahl an vorgesehenen SPD-geführten Ministerien. Die Verhandlungsführung von CDU-Chefin und Kanzlerin Angela Merkel sorgte ebenfalls weiter für heftige Kritik. mehr »
Gabriel wirft eigener Partei "respektlosen" Umgang vor
08.02.2018
Die mühsam erzielte Koalitionsvereinbarung sorgt bei SPD und CDU für heftige Diskussionen. Während in der SPD der Kampf von Befürworten und Gegnern einer großen Koalition um die Zustimmung der Basis begonnen hat, gibt es in der CDU Diskussionen über den Verlust des Finanzministeriums an die Sozialdemokraten. Der scheidende Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) warf seiner Partei einen "respektlosen" Umgang vor. Die CSU sprach sich derweil als erste der drei Parteien für den Koalitionsvertrag aus. mehr »
Bundestag debattiert über Einsatz des umstrittenen Mittels
12.12.2017
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) will die Nutzung des umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat eindämmen. "Wir werden das soweit als eben möglich beschränken", sagte Hendricks am Dienstag in der ARD. Im Bundestag lieferten sich die Parteien am Nachmittag eine hitzige Debatte über den Einsatz des Mittels, das von vielen Experten als gesundheitsgefährdend eingestuft wird. Die EU-Kommission verlängerte offiziell die beschlossene Glyphosat-Zulassung um weitere fünf Jahre und versprach mehr Transparenz bei den Prüfverfahren. mehr »
Ministerin: Agrarressort soll nicht länger für Pflanzenschutzmittel zuständig sein
28.11.2017
Nach der eigenmächtigen Entscheidung von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU), der EU-Zulassung des umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat den Weg zu ebnen, fordert Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) nun strengere nationale Regeln. Zudem sprach sie sich am Dienstag im Deutschlandfunk dafür aus, dem Agrarressort die Zuständigkeit für Pflanzenschutzmittel zu entziehen, um den Einfluss von Lobbyisten einzudämmen. mehr »
Bundesamt für Naturschutz präsentiert Monitoringbericht
22.11.2017
Immer mehr Wolfsrudel in Deutschland: Die Zahl hat sich binnen einem Jahr deutlich um 13 auf 60 Rudel erhöht. Insgesamt lebten zuletzt etwa 150 bis 160 erwachsene Wölfe in Deutschland - nach etwa 140 im Vorjahreszeitraum, wie das Bundesamt für Naturschutz am Mittwoch in Berlin mitteilte. Mit der Ausbreitung der Wölfe erhöhte sich allerdings auch die Zahl von Gewaltakten, mindestens fünf Wölfe wurden zuletzt illegal getötet. mehr »
Keine qualifizierte Mehrheit für oder gegen Zulassungsverlängerung
09.11.2017
Im Dauerstreit um die Zulassung des Unkrautvernichters Glyphosat ist weiter keine Lösung in Sicht. Der Vorschlag, das Herbizid für weitere fünf Jahre zu erlauben, bekam am Donnerstag im zuständigen EU-Fachausschuss keine nötige Mehrheit und wird nun an den Berufungsausschuss weitergeleitet, wie die Kommission in Brüssel mitteilte. Die Zulassung des Mittels läuft am 15. Dezember aus. mehr »
Umweltminister lehnt Fünf-Jahres-Vorschlag der EU-Kommission ab
08.11.2017
Frankreich will am Donnerstag gegen den Vorschlag der EU-Kommission stimmen, die Genehmigung für den Unkrautvernichter Glyphosat um fünf Jahre zu verlängern. Der französische Umweltminister Nicolas Hulot sagte am Mittwoch dem Sender BFMTV, die Regierung in Paris sei für eine Neuzulassung für maximal drei Jahre. Innerhalb dieser Zeit müssten Alternativen zu dem umstrittenen Mittel gesucht werden. mehr »
Minister Schmidt: Notwendige Kürzungen "schmerzlich" für deutsche Fischer
10.10.2017
In der Ostsee dürfen Fischer im kommenden Jahr teils deutlich weniger Fische fangen als bislang. Die notwendigen Kürzungen seien "schmerzlich für die deutschen Ostseefischer", erklärte Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU), nachdem sich die EU-Staaten am Dienstagmorgen in Luxemburg nach stundenlangen Verhandlungen auf die Fangquoten für 2018 verständigten. Die Umweltschutzorganisation WWF sprach von einem "Hoffnungsschimmer über der Ostsee", deutsche Fischer kritisierten die Einschnitte hingegen als "gravierend". mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 6
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
mehr Video