Aktuelles Thema

Ryanair

Sortieren nach
1 2 3 ... 7
Irischer Billigflieger will Geschäftsjahr mit Rekord-Passagierzahl abschließen
05.02.2018
Gewinnzuwächse trotz annullierter Flüge und Rumoren in der Belegschaft: Der irische Billigflieger Ryanair hat im zurückliegenden Quartal seinen Nettogewinn um zwölf Prozent gesteigert. Zwischen Oktober und Dezember stand unter dem Strich ein Plus von 106 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Der Umsatz wuchs um vier Prozent auf 1,4 Milliarden Euro. Es war das dritte Quartal des Geschäftsjahrs 2017/2018. mehr »
Irischer Billigflieger unterzeichnet Abkommen mit Arbeitnehmervertretung Balpa
30.01.2018
Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair hat in Großbritannien erstmals eine Pilotengewerkschaft offiziell anerkannt. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, wurde eine entsprechende Vereinbarung zwischen Ryanair und der Gewerkschaft Balpa unterzeichnet. Eine Airline-Vertreterin sprach vom "ersten offiziellen Abkommen zur Anerkennung" einer Arbeitnehmervertretung seitens des Unternehmens überhaupt. mehr »
Interessenten können bis Freitag Angebote abgeben
16.01.2018
Die insolvente österreichische Airline Niki ist für ein paar Tage wieder auf dem Markt. Bis Freitag können Interessenten Angebote abgeben, wie die beiden in Deutschland und in Österreich beauftragten Insolvenzverwalter am Dienstag mitteilten. Die britisch-spanische IAG mit ihrer Billigtochter Vueling will Niki auch weiterhin übernehmen, wie die Fluggesellschaft betonte. Weitere Interessenten sind Niki-Gründer Niki Lauda und der irische Billigflieger Ryanair. mehr »
Gruppe meldet mit 130 Millionen Fluggästen neuen Rekord
10.01.2018
Die Fluglinien der Lufthansa-Gruppe haben im vergangenen Jahr einen neuen Passagierrekord erzielt und damit die irische Fluggesellschaft Ryanair überflügelt. 2017 seien rund 130 Millionen Fluggäste befördert worden, teilte die Lufthansa am Mittwoch mit. Im Vergleich zum Vorjahr war dies ein Anstieg um 18,6 Prozent. Die Auslastung der Maschinen war nach Unternehmensangaben mit 80,9 Prozent bei 1,1 Millionen Flügen "so gut wie nie zuvor". mehr »
Annäherung bei Kaufpreis und Stellenstreichungen
28.12.2017
Im Bieterverfahren für die Übernahme der maroden italienischen Fluggesellschaft Alitalia zeichnet sich laut einem Zeitungsbericht eine Einigung mit der Lufthansa ab. "Was die Zukunft von Alitalia betrifft, scheint der Zielort Deutschland zu sein", schrieb die italienische Zeitung "Corriere della Sera" am Donnerstag ohne Nennung ihrer Quellen. Zwar gebe es noch Differenzen beim Kaufpreis und bei den geplanten Stellenstreichungen, aber die Positionen näherten sich an. mehr »
Gewerkschaft VC droht mit weiteren Ausständen nach Weihnachten
22.12.2017
Mit einem vierstündigen Warnstreik bei Ryanair hat die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) Druck auf den Billigflieger ausgeübt - ein Flugchaos blieb aber aus. Wie Ryanair am Freitag mitteilte, waren neun der 36 im Streikzeitraum geplanten Flüge verspätet, keiner musste gestrichen werden. Die VC zog trotzdem eine positive Bilanz des ersten Pilotenstreiks in der Geschichte des irischen Unternehmens und schloss weitere Arbeitskampfmaßnahmen nach Weihnachten nicht aus. mehr »
Vereinigung Cockpit wertet Aktion dennoch als Erfolg
22.12.2017
Der Piloten-Streik bei Ryanair hat offenbar zu keinen größeren Störungen im Flugbetrieb des irischen Billigfliegers geführt. Am Flughafen Berlin-Schönefeld hoben am Freitagmorgen fünf Ryanair-Maschinen ab, wie ein Flughafensprecher der Nachrichtenagentur AFP sagte. Zwei weitere Abflüge seien im Streikzeitraum zwischen 05.00 Uhr und 09.00 Uhr geplant, einer davon verzögere sich. mehr »
Airline droht erster Arbeitskampf in der Geschichte des Unternehmens
21.12.2017
Zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens sind die Ryanair-Piloten zum Streik aufgerufen. Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) forderte die festangestellten Piloten des irischen Billigfliegers am Donnerstag zum Ausstand am Freitagmorgen auf. Betroffen sind demnach alle Flüge zwischen 05.00 Uhr und 09.00 Uhr morgens, die an deutschen Flughäfen geplant sind. Ryanair bedauerte den "ungerechtfertigten und unnötigen" Arbeitskampf. mehr »
Arbeitnehmervertretung hatte erneut mit Streik gedroht
21.12.2017
Der irische Billigflieger Ryanair hat auf Druck der irischen Pilotengewerkschaft Impact auch formell erklärt, er erkenne sie künftig als Verhandlungspartnerin an. Ein erstes Treffen zwischen den Tarifparteien sei am 3. Januar geplant, teilte Impact am Donnerstag mit. Die Gewerkschaft hatte am Dienstag erstmals mit Vertretern von Ryanair gesprochen und danach erneut mit Streik gedroht, weil die Airline sich geweigert habe, Impact schriftlich anzuerkennen. mehr »
UFO fordert konkreten Verhandlungstermin mit irischem Billigflieger
20.12.2017
Die ersten Gespräche zwischen der irischen Fluggesellschaft Ryanair und Gewerkschaftsvertretern in der Geschichte des Unternehmens haben zunächst keinen Durchbruch gebracht. Während der Billigflieger von einem "positiven und erfolgreichen" Treffen sprach, zeigte sich die irische Gewerkschaft Impact am Mittwoch "enttäuscht" und stellte Forderungen, damit Streiks abgewendet werden können. Ebenfalls am Mittwoch waren Gespräche zwischen Ryanair-Vertretern und der deutschen Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) geplant. mehr »
Gewerkschaft trifft Vertreter der Fluggesellschaft in Dublin
20.12.2017
Vor dem Treffen mit Vertretern der irischen Fluggesellschaft Ryanair in Dublin erhöht die deutsche Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) den Druck. VC-Vorstand Markus Wahl warnte Ryanair am Mittwoch im SWR-Radio vor einem Ablenkungsmanöver. Es sei wichtig, dass Ryanair daran interessiert sei, mit Cockpit und anderen Gewerkschaften zu einem Tarifvertrag zu kommen. mehr »
Airline spricht von "erstem Schritt" zur Anerkennung von Gewerkschaften
20.12.2017
Die Fluggesellschaft Ryanair hat erstmals in ihrer Geschichte Gespräche mit Vertretern von Pilotengewerkschaften geführt. Im Anschluss an das Treffen am Dienstagabend in Dublin erklärte die Billig-Airline, die Gespräche seien "positiv und erfolgreich" verlaufen. Es handele sich um den "ersten Schritt" im Verfahren zur Anerkennung der Gewerkschaften durch die Fluggesellschaft. mehr »
Nach Drohung von Streiks des Kabinenpersonals
19.12.2017
Der irische Billigflieger Ryanair will nicht nur Gewerkschaften für Piloten, sondern auch für Flugbegleiter anerkennen. Das teilte das Unternehmen am Dienstag in Dublin mit. Noch am Montag hatte sich etwa die Unabhängige Flugbegleiter Organisation (UFO) beklagt, Ryanair habe Gesprächen mit Flugbegleitervertretern eine Absage erteilt - und ihrerseits mit Streiks gedroht. mehr »
Pilotengewerkschaft Cockpit: Ziel ist ein Tarifvertrag
18.12.2017
Nach der Kehrtwende von Ryanair haben Piloten der Billig-Airline in Irland und in Portugal ihre für Mittwoch geplanten Streiks abgeblasen. Auch in Deutschland wird es vorerst keine Streiks geben, wie der Sprecher der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC), Markus Wahl, am Montag sagte. Erste Gespräche führt die Ryanair-Geschäftsführung am Dienstag mit in Irland stationierten Piloten, am Mittwoch dann mit deutschen Piloten und einem VC-Vertreter in Dublin. mehr »
Streik in Italien nach Ankündigung des Billigfliegers ausgesetzt
15.12.2017
Kehrtwende bei Ryanair: Nach der Streikdrohung von Piloten in mehreren europäischen Ländern will die irische Billigfluggesellschaft erstmals seit der Firmengründung 1985 Pilotengewerkschaften anerkennen. Damit sollten "Unannehmlichkeiten für Kunden" während der Weihnachtswoche vermieden werden, erklärte Ryanair. Die italienische Pilotengewerkschaft sagte daraufhin einen für Freitag geplanten Streik ab. mehr »
In Italien Arbeitsniederlegung am Freitag geplant
14.12.2017
Kurz vor der Weihnachtszeit wollen Piloten der irischen Billigairline Ryanair in mehreren Ländern streiken. Am Mittwochabend kündigten die in Portugal angestellten Piloten an, sie würden am 20. Dezember für 24 Stunden die Arbeit niederlegen. Damit schließe sich die Pilotengewerkschaft SPAC ähnlichen Aktionen in Italien und in Irland an. mehr »
Gewerkschaft will Tarifverhandlungen für Piloten erzwingen
12.12.2017
Kurz vor der Weihnachtszeit hat die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) zu Streiks beim irischen Billigflieger Ryanair aufgerufen, um damit Tarifverhandlungen für die Piloten zu erzwingen. Mit den Arbeitsniederlegungen müsse "ab sofort" und "jederzeit" gerechnet werden, kündigte die Gewerkschaft am Dienstag an, über die Weihnachtstage soll es demnach aber keine Streiks geben. Ryanair erklärte, "keinerlei Mitteilung" über eine Aufnahme von Streiks erhalten zu haben und schloss Verhandlungen mit der VC aus. mehr »
Gewerkschaft will Tarifverhandlungen für Piloten erzwingen
12.12.2017
Kurz vor der Weihnachtszeit hat die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) zu Streiks beim irischen Billigflieger Ryanair aufgerufen. "Ab sofort" und "jederzeit" müsse mit Arbeitsniederlegungen gerechnet werden, kündigte die Gewerkschaft am Dienstag an. Damit solle die Aufnahme von Tarifverhandlungen für die Piloten erzwungen werden. mehr »
Parken am Flughafen Köln: Auto abstellen teurer als der Flug?
22.11.2017
Eine Studie zeigt, wie dramatisch schlecht es um die Gesundheit von Hartz-IV-Empfängern steht. mehr »
Britischer Billigflieger verweist auf "aggressive" Konkurrenz
21.11.2017
Der britische Billigflieger Easyjet hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen herben Gewinneinbruch verzeichnet. Das Plus schrumpfte im Vergleich zum Vorjahr um 30 Prozent auf 305 Millionen Pfund (343 Millionen Euro), wie Easyjet am Dienstag mitteilte. Grund sei auch die "aggressive" Konkurrenz, erklärte die Airline. Im laufenden Geschäftsjahr bis Ende September 2018 werde Easyjet den Gewinn aber wieder steigern. mehr »
Irischer Billigflieger weist Gewerkschaftsangaben zurück
17.11.2017
Ryanair-Piloten aus Deutschland haben mit Unterstützung der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) eine Tarifkommission gegründet, um Verhandlungen mit dem Chef der irischen Fluggesellschaft, Michael O'Leary, zu beginnen. Gewerkschaftsverträge seien nötig, damit europäische und nationale Regelungen eingehalten würden, teilte die VC am Freitag mit. Europäische Ryanair-Piloten forderten demnach bereits seit einiger Zeit vergeblich Tarifverhandlungen. mehr »
Eurowings-Mitarbeiter warnen in anonymem Brief offenbar vor ihren eigenen Jobs
01.11.2017
Wenige Tage nach dem Ende des Flugbetriebs von Air Berlin ist offiziell das Insolvenzverfahren über das Vermögen der bankrotten Fluggesellschaft eröffnet worden. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, leitete das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg Verfahren in Eigenverwaltung ein. Unterdessen sorgte ein anonymer offener Brief von Mitarbeitern der Lufthansa-Tochter Eurowings für Furore, in dem die Angestellten potenzielle Interessierte vor ihren eigenen Jobs warnten. mehr »
Anonymer offener Brief kritisiert Arbeitsbedingungen bei Lufthansa-Tochter
01.11.2017
Mitarbeiter der Lufthansa-Tochter Eurowings warnen offenbar in einem offenen Brief an Air-Berlin-Kollegen vor ihren eigenen Jobs. In dem Schreiben, über das am Mittwoch unter anderem die "Bild"-Zeitung berichtete, heißt es, viele Mitarbeiter von Eurowings Europe wären bereit, "sofort zu Ryanair zu wechseln". Der irische Billigflieger wird immer wieder für seine Arbeitsbedingungen kritisiert. mehr »
Airlines haben deutlich mehr Verbindungen im Angebot
23.10.2017
Trotz der Insolvenz von Air Berlin sind die Ticketpreise der Billigflieger in Deutschland auf einen neuen Tiefstand gefallen. Die durchschnittlichen Bruttopreise der Low-Cost-Carrier lagen für den Herbst zwischen 35 und 97 Euro, wie eine am Montag veröffentlichte Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) ergab. Im Vorjahr hatte die Preisspanne noch 44 bis 105 Euro für einen einfachen Flug betragen. mehr »
Fallender Kerosinpreis und weiterhin starker Wettbewerb
23.10.2017
Trotz der Insolvenz von Air Berlin sind die Ticketpreise der Billigflieger in Deutschland weiter gefallen. Die durchschnittlichen Bruttopreise der Low-Cost-Carrier lagen für den Herbst zwischen 35 und 97 Euro, wie eine am Montag veröffentlichte Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) ergab. Im Vorjahr lag Preispanne noch bei 44 bis 105 Euro für einen einfachen Flug. Gründe seien der fallende Kerosinpreis sowie der weiterhin starke Wettbewerb. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 7
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
mehr Video