Krankenversicherung für Rentner

Damit im Alter nichts schiefgeht, gibt freenet.de einen Überblick über das Krankenversicherungsverhältnis.
Bild 1 von 1

Damit im Alter nichts schiefgeht, gibt freenet.de einen Überblick über das Krankenversicherungsverhältnis.

 © Pixland

Wer eine gesetzliche Rente erhält, ist in der Regel auch gesetzlich krankenversichert. Das hat unter anderem den Vorteil, dass der Rentenversicherungsträger die Hälfte der Beiträge zahlt. Doch um als Pflichtversicherter aufgenommen zu werden, müssen Rentner aber eine Voraussetzung erfüllen.

Grundsätzlich gilt: Mit Rentenbeginn beteiligt sich die gesetzliche Rentenversicherung auch an den Aufwendungen zur Krankenversicherung der Rentner. Dies ist allerdings an eine Vorversicherungszeit geknüpft. Pflichtmitglied der gesetzlichen Krankenversicherung als Rentner kann nur werden, wer in der zweiten Hälfte seines Erwerbslebens zu 90 Prozent in der Krankenversicherung pflichtversichert war. Anders ausgedrückt, müssen Rentner dafür bei einem 40-jährigen Arbeitsleben in den letzten 20 Jahren mindestens 18 Jahre Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse gewesen sein.

Prüfung durch die Krankenkasse

Bei der Prüfung der Vorversicherungszeit werden nicht nur Zeiten einer Pflichtversicherung, sondern auch Zeiten einer freiwilligen oder einer Familienversicherung berücksichtigt. Ob die Voraussetzungen für die gesetzliche Versicherungspflicht erfüllt sind, entscheidet allein die jeweilige Krankenkasse. Die Rentenversicherung ist an die Entscheidung der Krankenkasse gebunden.

Für Rentner, die pflichtversichert sind, werden die zu zahlenden Beiträge automatisch durch den Rentenversicherungsträger an den Gesundheitsfonds überwiesen. Mehr ist für gesetzlich krankenversicherte Rentner nicht zu beachten.

Zuschuss für Privatversicherte

Wenn die Pflichtmitgliedschaft nicht möglich ist, kann man sich freiwillig bei einer gesetzlichen Krankenkasse oder auch privat versichern. In diesen Fällen zahlt der Rentenversicherungsträger einen Zuschuss zum Krankenversicherungsbeitrag. Damit dieser zeitgleich mit der Rente beginnen kann, sollte der Antrag auf Beitragszuschuss zusammen mit dem Rentenantrag gestellt werden. Der Beitragszuschuss entspricht in der Höhe dem Betrag, der auch einem Pflichtversicherten zusteht.

Kommentare
Top-Themen
Trotz zahlreicher Kirchenaustritte konnten die katholische und die evangelische Kirche im Jahr 2018 rund 12,4 ...mehr
Der US-Flugzeugbauer Boeing kommt nicht zur Ruhe. Sein Krisenflieger 737 Max macht schon wieder Probleme.mehr
Der Rundfunkbeitrag in Deutschland stellt eine Zwangsabgabe für den Betrieb des öffentlich-rechtlichen Rundfunks dar.mehr
Anzeige