Abnehmen mit der LOGI-Methode

Gezielt und gesund abnehmen mit der LOGI-Methode
Bild 1 von 41

Gezielt und gesund abnehmen mit der LOGI-Methode

© M181 / Shutterstock.com
07.09.2017 - 09:45 Uhr

Um abzunehmen, brauchen Sie nicht zu hungern. Wir verraten, wie Sie sich gesund ernähren und gleichzeitig einige Kilos verlieren. Abnehmen mit der LOGI-Methode.

Um langfristig abzunehmen und dem Jo-Jo-Effekt zu entgehen, darf dem Körper nie ein Mangel signalisiert werden. Dann wird er auch nicht sein Sparprogramm einschalten und den Energieumsatz senken.

Darum ist es sehr wichtig, mit allen essenziellen Nährstoffen optimal versorgt und jederzeit satt zu sein. Experten empfehlen die Ernährung nach der so genannten LOGI-Methode. LOGI steht für den englischen Begriff Low Glycemic Index (niedriger glykämischer Index). Diese Ernährungsweise achtet darauf, dass zugeführte Nahrung keine allzu drastische Wirkung auf Blutzuckerspiegel und Insulinausschüttung hat. Der größte Teil der Ernährung besteht aus Gemüse und Obst, die eine Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen in ausreichenden Mengen gewährleisten.

Neben einem großen Volumen ist es gut, wenn das Gegessene schwer ist, was besonders effektiv durch einen hohen Wasser- und Ballaststoffanteil erzeugt wird. Sättigung wird aber auch durch den Anteil der verschiedenen Nährstoffe erzeugt. Eiweiß macht besonders gut und langanhaltend satt, Fett weniger gut und Kohlenhydrate noch schlechter. Erklärt werden kann dies mit der günstigen Wirkung von Eiweiß auf den Blutzuckerspiegel. Bleibt dieser niedrig, entsteht kein Jo-Jo-Hunger. Eiweißlieferanten wie Fisch, Fleisch, Eier und Milchprodukte, aber auch Nüsse und Hülsenfrüchte, ergänzen die Ernährung mit viel Gemüse und Obst darum optimal.

Um die Regulation von Hunger und Sättigung nicht zu sehr aus der Balance zu bringen, sparen Sie bei Kohlenhydraten. Die so genannten Hungermacher mit einem sehr hohen glykämischen Index, etwa Brot und Backwaren aus raffiniertem Mehl oder auch Süßwaren, sollten Sie so selten wie möglich essen.

Quelle: 2017 Men’s Health – Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG
Kommentare
Top-Themen
Viele Säugetiere haben einen Penisknochen, der Mensch nicht. Wissenschaftler haben nun herausgefunden, warum der Mann ...mehr
Betthupferl gefällig? Gerne, aber bitte nicht diese 5 Lebensmittel, sonst wächst die Wampe im Schlaf oder Sie kommen ...mehr
In Deutschland sind zirka vier bis sechs Millionen Männer von Impotenz betroffen. Während es früher nur Vakuumpumpen ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Auch interessant
BMI-Rechner
  • Neues Dokument
Anzeige
Anzeige
Anzeige