Im Alter mit dem Rauchen aufhören

Viele ältere Menschen rauchen. Doch Aufhören lohnt sich immer -
dadurch sinkt zum Beispiel das Herzinfarktrisiko.
Bild 1 von 1

Viele ältere Menschen rauchen. Doch Aufhören lohnt sich immer - dadurch sinkt zum Beispiel das Herzinfarktrisiko.

 © Christin Klose

Wer im Alter gesünder durchs Leben gehen möchte, gewöhnt sich das Rauchen lieber ab. Effekte sind mitunter schnell zu spüren.

Baierbrunn (dpa/tmn) - Auch und gerade im Alter lohnt es sich, mit dem Rauchen aufzuhören. Symptome wie Kurzatmigkeit, Husten und Leistungsschwäche könnten auf diese Weise schnell verschwinden.

Außerdem sinke das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden. Darauf weist die Zeitschrift "Senioren Ratgeber" (Ausgabe 11/2019) hin.

Vor allem starke Raucher bräuchten zum Aufhören allerdings oft Anleitung oder Medikamente. Ab zehn Zigaretten am Tag können nach Angaben der Experten Nikotinkaugummis, -pflaster oder -tabletten sinnvoll sein. Verschreibungspflichtige Medikamente seien eine Option, zu der ein Arzt beraten muss. Entwöhnungsprogramme helfen Rauchern, über die psychische Abhängigkeit hinwegzukommen.

Quelle: dpa-infocom GmbH
Top-Themen
Ohne ein einziges Wort zu sprechen, geben wir oft mehr über uns preis, als wir denken. Psychologen behaupten, dass die ...mehr
Übergewicht und Stoffwechselprobleme wie Diabetes sind die wohl häufigsten Folgen ungesunder Ernährung. Jahrelange ...mehr
Leberflecken haben so gut wie alle Menschen. Meist handelt es sich bei den Hautmalen um ungefährliche Pigmentflecken - ...mehr
Anzeige