Was hilft gegen Tinnitus?

Die Ohren zuhalten hilft bei einem Tinnitus leider nicht.
Bild 1 von 1

Die Ohren zuhalten hilft bei einem Tinnitus leider nicht.

 © closeupimages Fotolia
01.01.2018 - 00:00 Uhr

Ein Pfeifen, Sausen oder Klingeln als ständiger Begleiter? Ohrgeräusche können lästig werden. Gegen einen Tinnitus sollten Sie deshalb möglichst schnell etwas unternehmen.

Es saust, zischt, klingelt oder pfeift – Ohrgeräusche hat fast jeder schon einmal erlebt. Im Idealfall dauern sie nur wenige Sekunden an und verschwindet dann wieder. So ein kurzes Ohrenrauschen oder -klingeln ist ganz normal. Erst wenn es mehrere Tage lang anhält, sprechen Ärzte von einem Tinnitus.

Was ist ein Tinnitus und was kann man dagegen tun?

Bei einem Tinnitus lässt uns ein ganz bestimmtes Geräusch nicht mehr los. Meist ist klar, dass es nicht von außen kommt. Trotzdem hören wir es mehrmals am Tag, vielleicht sogar 24 Stunden lang. Damit beeinträchtigt es unseren Alltag, unser Leben und geht uns gehörig auf die Nerven. Die Ursachen für einen Tinnitus sind vielfältig: von Erkrankungen wie Mittelohrentzündungen über Stress bis hin zu einem Hörsturz. Dauern Hörgeräusche länger als ein bis zwei Tage an, sollten Sie deshalb unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Dieser sucht nach dem Auslöser und behandelt den Tinnitus selbst, zum Beispiel mit Medikamenten oder einer Geräuschtherapie. Auch Sie selbst können etwas dagegen unternehmen:

Stress vermeiden
Viele Patienten berichten, dass der Tinnitus unter Stress zunimmt. Deshalb sollten Sie diesen meiden und sich Zeit für Entspannung nehmen. Auch Übungen, wie Yoga oder autogenes Training, können helfen.

Umgebungsgeräusche schaffen
In der Stille nehmen wir den Tinnitus viel stärker und störender wahr. Leise Umgebungsgeräusche, wie Musik oder sanftes Meeresrauschen, können Abhilfe schaffen.

Aktiv sein
Ablenkung ist oft die einzige Möglichkeit, wenn die Ohrgeräusche mal wieder auftreten. Ziehen Sie sich deshalb nicht nach Hause zurück, sondern werden Sie aktiv. Ob Sport, Treffen mit Freunden oder einfach Ihre Lieblingsbeschäftigung, alles kann helfen, den Tinnitus für den Moment zu vergessen.

Viele Patienten berichten, dass der Tinnitus unter Stress zunimmt. Deshalb sollten Sie diesen meiden und sich Zeit für Entspannung nehmen. Auch Übungen, wie Yoga oder autogenes Training, können helfen.

Quelle: ÄRZTE.DE Redaktion
Kommentare
Top-Themen
Ein gutes Raumklima kann gegen viele Beschwerden helfen und sogar einigen Erkrankungen vorbeugen. Wir verraten, wie es ...mehr
Es kratzt im Hals, die Stimme streikt und aus der Kehle kommt nur noch Krächzen? Für gewöhnlich ist das kein Grund zu ...mehr
Hin und wieder Kopfschmerzen hat jeder mal. Doch wann ist es eigentlich ein Migräneanfall? Und was können Sie dagegen tun?mehr
Ähnliche Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Arztsuche
BMI-Rechner
Anzeige