Wie zufrieden sind die Deutschen mit ihrem Sex?

Menschen in Mecklenburg-Vorpommern haben laut einer Studie
besseren Sex als ihre Nachbarn in Hamburg und Niedersachsen.
Bild 1 von 1

Menschen in Mecklenburg-Vorpommern haben laut einer Studie besseren Sex als ihre Nachbarn in Hamburg und Niedersachsen.

 © Christophe Gateau

Was guten Sex ausmacht, ist Ansichtssache. Wie bewerten Menschen in Deutschland also ihr Sexualleben? Marktforscher haben nachgefragt.

München (dpa) - Menschen in Mecklenburg-Vorpommern bewerten ihren Sex besser als ihre Nachbarn in Hamburg und Niedersachsen. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage hervor, die das Datingportal "secret.de" beim Marktforschungsunternehmen GfK in Auftrag gegeben hat.

Demnach sind die Mecklenburger deutlich zufriedener und geben ihrem Sexleben im Schnitt die Schulnote 2,2. Das ist Platz eins im Deutschlandvergleich vor Thüringen mit 2,5. Die Schlusslichter bilden Niedersachsen, Hamburg und Bremen, wo die Menschen durchschnittlich nur eine 3,1 verteilen.

Die bundesweite Durchschnittsnote liegt laut der Umfrage bei 2,9. 38 Prozent der Deutschen sind so zufrieden mit ihrer Sex-Qualität, dass sie eine 1 oder 2 verteilen. 12 Prozent geben allerdings eine 5 oder 6. Frauen bewerten ihr Sexleben besser (2,7) als Männer (2,9). Während 15 Prozent der Männer dafür ein "mangelhaft" oder sogar "ungenügend" verteilen, tun das nur 11 Prozent der Frauen. Am zufriedensten sind die Deutschen im Alter zwischen 30 und 39. Diese Altersgruppe verteilt die Durchschnittsnote 2,6.

Für die Umfrage wurden zwischen dem 31. Oktober und dem 11. November 2019 insgesamt 2000 Menschen im Alter zwischen 18 und 74 Jahren befragt.

Quelle: dpa-infocom GmbH
Top-Themen
Sanft heilen, ganz ohne die üblichen Tabletten, das verspricht die Homöopathie. Einen wissenschaftlichen Beweis für ...mehr
Ein neues Jahr bringt viele neue Gesetze und Regelungen - auch beim Gang zum Arzt oder in die Apotheke. Gut daran:mehr
Herz-Kreislauf-Erkrankungen können eine Ursache für Unfälle sein. Herzpatienten sollten sich daher vom Arzt beraten ...mehr
Anzeige