Spork: Diese Sexstellung lieben Frauen

Spork: Diese Sexstellung lieben Frauen
Kennen Sie schon Spork? Hinter diesem Begriff verbirgt sich eine neue Sexstellung. Wir sagen Ihnen, wie das Ganze funktioniert.
Bild 1 von 85

Spork: Diese Sexstellung lieben Frauen

Kennen Sie schon Spork? Hinter diesem Begriff verbirgt sich eine neue Sexstellung. Wir sagen Ihnen, wie das Ganze funktioniert.

© Getty Images

Spork ist beim Sex eine Stellung, die vor allem Frauen in ungeahnte Höhen katapultiert. Wir verraten, wie die Position funktioniert.

Haben Sie auch ein bestimmtes Repertoire an Sexstellungen, aus dem Sie sich bei jedem Liebesspiel bedienen? Dazu gehört sicher die Missionarsstellung und ab und an bauen Sie auch mal die Reiterstellung ein.

Dabei gehört die umgekehrte Version eindeutig zu Ihren verrücktesten Positionen. Wir haben Sie erwischt? Dann wird es höchste Zeit für eine ganz neue Stellung: Spork. Die Sexstellung mit dem ungewöhnlichen Namen avanciert gerade zum Trend, weil sie so anders ist als alle anderen Arten des Liebesspiels, die wir kennen. Wir verraten Ihnen, was es mit Spork auf sich hat.

Sex im 90-Grad-Winkel

Der Begriff Spork setzt sich aus den englischen Worten „spoon“ für Löffel und „fork“ für Gabel zusammen. Im Deutschen nennt man den damit ebenfalls bezeichneten Gegenstand Göffel - ein Löffel, der zusätzlich Zinken wie eine Gabel besitzt.

Übersetzt in die Stellungssprache heißt das: Die Frau legt sich auf den Rücken, spreizt ihre Beine und streckt diese hoch in die Luft. Der Po der Frau soll dabei den Löffen darstellen, während ihre Beine für die Zinken stehen. Und nun wird es spannend: Der Partner dringt im 90-Grad-Winkel in sie ein, während er sich auf einer Hand oder dem Ellenbogen abstützt. Nun beginnt er mit seinen Bewegungen.

Entspannung für die Partnerin

Spork ist vor allem bei Frauen beliebt, denn sie können in dieser Position entspannt auf dem Rücken liegen, während der Mann den aktiven Part übernimmt.

Gleichzeitig ist die Stellung für Frauen sehr bequem und erfordert keine großen Verrenkungen. Damit die Partnerin ihre Beine möglichst lang nach oben strecken kann, hat sie die Möglichkeit diese auf den Schultern des Mannes abzulegen.

Alternativ hält er das Bein seiner Liebsten fest. Während der Penis bei anderen Stellungen in der Regel gerade in die Vagina eindringt, fällt beim Spork der ungewöhnliche Winkel auf, der sich für beide Partner neu und aufregend anfühlt und sie damit beide ganz bestimmt zum Orgasmus bringt. Wir haben Ihnen in unserer Bildershow alle Fakten zur Trendsexstellung Spork zusammengetragen.

Quelle: freenet.de
Top-Themen
Spannender als Essen und Kino: Wir liefern Ihnen Inspiration für ein aufregendes Date.mehr
Frauen reden viel und sind Zicken? Wir haben uns die typischen Klischees genauer angesehen.mehr
Dates stecken voller Geheimnisse. Wir klären die größten Dating-Mythen auf.mehr
Anzeige