Die 10 ekligsten und peinlichsten Dinge, die beim Sex passieren können

Ganz weit oben auf der Ekel-Liste: miefende Körpergerüche wie
Schweiß-, Mund- oder Fußgeruch
Bild 1 von 35

Ganz weit oben auf der Ekel-Liste: miefende Körpergerüche wie Schweiß-, Mund- oder Fußgeruch

© gosphotodesign / Shutterstock.com
05.05.2017 - 10:00 Uhr

Sex ist lustvoll, heiß, romantisch – aber ab und zu passieren auch Dinge, die so gar nicht sexy sind. Viele reden lieber über ihre Standfestigkeit, Hochleistungen und Errungenschaften. Wir sprechen auch über die andere Seite: die größten Ekel-Faktoren beim Sex.


Körpergeruch: Schweiß, Mundgeruch, Fußgeruch – Albtraum. Ein bisschen männlicher Schweißgeruch kann ein Anturner sein, aber sicher nicht bei jeder Frau. Niemand will in einen feucht-sinnlichen Kuss mit einem müffelnden Mund versinken. Wer den Sex mit allen Sinnen genießen will und darauf Wert legt, dass die Auserwählte das auch kann, der sollte sich pflegen.


Haare im Mund: Wer kennt das nicht: Da bahnt man sich voller Leidenschaft seinen Weg zwischen die Beine und will gleich richtig loslegen, da hängen plötzlich Haare im Mund. Ob Mann oder Frau – so eine Situation genießt keiner.


Würgereflex beim Blowjob: Einen schönen „Deep Throat Blowjob“ liebt jeder Mann. Aber wenn sie dabei anfängt zu würgen und im schlimmsten Fall dabei noch mehr hochkommt – das ist wirklich nicht mehr sexy.


Küssen nach dem Blowjob: Nicht selten lässt sich die Partnerin dazu hinreißen, einen Blowjob bis zum Orgasmus in ihrem Mund zu geben. Wenn Ihre LIebste aber danach in einen tiefen Zungenkuss versinken will... Nein, Danke!


Flatus Vaginalis: Es passiert meistens, wenn wir öfters die Stellung wechseln oder die Schenkel der Frau besonders weit auseinander sind: der „Pups aus der Vagina“. Klar, das passiert immer mal und zeigt nur, wie entspannt sie ist. Aber elegant ist das nicht.


Pupsen: Genau so sieht es auch mit dem klassischen Pups aus dem Allerwertesten aus. Gerade beim Oralverkehr, kurz vor dem Höhepunkt, wenn sich alles entspannt, entfleucht gerne mal ein Pups. Dieser Geruch macht ganz sicher selbst die heißeste Stimmung zunichte.


Unsauberer Analverkehr: Generell kann man sicher sehr viel Spaß mit dem Hintertürchen haben, allerdings ist besonders hier auf Sauberkeit zu achten. Die Gefahr liegt auf der Hand: Infektionen, Risse, ungewollte Ausscheidungen.


Ausfluss: Wenn sie so richtig erregt ist, wird sie feucht. Je nach Typ und auch je nach Länge des Geschlechtsverkehrs, kann es aber auch sehr nass werden. Egal, ob beim Geschlechtsverkehr oder sogar beim Cunnilingus: Zu viel von diesem weißlichen Ausfluss kann – besonders, wenn er auch noch riecht – eklig werden.  


Weibliches Ejakulat: Jeder Mann genießt es, wenn sich die Allerliebste voll und ganz hingibt, Wenn sie dabei aber auch ejakuliert, kann das unangenehm werden.


Männliches Ejakulat: Wenn er in ihr ejakuliert, wird es dort natürlich nass. Und was hineingeht, muss auch wieder raus. Nach dem Sex ist also der Gang ins Bad angesagt – oder es wird ganz schnell klebrig zwischen ihren Beinen.

Quelle: Men’s Health – Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG
Kommentare
Top-Themen
Die Amerikanerin Lauren Drain Kagan ist ausgebildete Krankenschwester und hat eine beeindruckende körperliche ...mehr
Entspannung ist sexy: Selbst, wenn Sie mal zu müde sind, um sich in ein sexuelles Abenteuer zu werfen, sollten Sie ...mehr
Über die Edging-Methode spricht derzeit die halbe Welt. Kein Wunder, schließlich soll sie zu Mega-Orgasmen verhelfen.mehr
Anzeige
Men's Health
Anzeige
Anzeige
Auch interessant
Schauspielerin Katrin Heß lässt sich für die November-Ausgabe des Playboys nackt ablichten und will damit ein Zeichen für die Natürlichkeit setzen.mehr
Anzeige
Ihre Stimme zählt!
Voting
Anzeige
1
So überwinden Sie alle ...
2
13 Fragen, die Mann besser für ...
3
Ihr Weg zum erfolgreichen Womanizer
4
Der Sex-Weekend-Planer
5
Liebestipps der Philosophen