Die hohe Kunst des Quickies

Manchmal muss es eben schnell gehen
Bild 1 von 38

Manchmal muss es eben schnell gehen

© Shutterstock
07.06.2018 - 12:00 Uhr

Das ist häufig leichter gesagt als getan. Denn die hohe Kunst des Quickies beherrscht nicht jeder – wie diese Geschichte beweist. Wir erklären, was die schnelle Nummer ausbremst und wie Sie Sex to go uneingeschränkt genießen können.

Der gemeine Quickie, lateinisch: Coitus beschleunigus, scheitert zumeist an zwei Faktoren:Entweder er kann nicht oder sie will nicht. Natürlich kommt es auch vor, dass er nicht will, aber dieses Hindernis ist sehr viel leichter zu überwinden. Und wenn die Frau nicht kann, bedeutet das meist auch, dass sie nicht will.
Dass zwei Menschen plötzlich und gleichzeitig Lust aufeinander verspüren, ist also ein großes Geschenk. Lara und Ben können ein Lied davon singen. Das junge Pärchen hat uns von seinen zahlreichen missglückten Quickie-Versuchen erzählt, und wir erzählen es weiter. Nicht etwa aus Häme, sondern, damit Sie aus ihren Fehlern lernen können.


1. Quickie-Versuch: Mit ohne Worte
Es war am Anfang ihrer Beziehung. Deshalb lässt es sich heute nicht mehr genau sagen, was Lara damals dazu bewegte, ausgerechnet im Bushaltestellen-Häuschen gegenüber der Polizeihauptwache ihr süßes Näschen in Bens Hosenstall zu stecken, um ein wenig an ihm zu nippen. Es wird außerdem unklar bleiben, warum er ihre lieb gemeinten, aber zur Erfolglosigkeit verdammten Versuche, aus dem kleinen Benny Big Ben zu machen, nicht sofort unterband. Vielleicht hatte er zu angestrengt darüber nachgedacht, ob sie nun die Pille nimmt oder nicht. Er ist eben ein ängstlicher Typ und erst recht kein väterlicher. Jedenfalls mühte sich Lara eine ganze Zeit lang völlig umsonst ab und stellte ihre Aktivitäten irgendwann peinlich berührt ein. Das wäre fast das Ende vom Anfang gewesen. Dabei hätte der Hinweis gereicht, dass um 3 Uhr morgens in diesem Polizeirevier kein Mensch mehr Dienst schiebt. Und dass sie immer ein Kondom in der Handtasche hat.
Regel Nummer 1: Sprechen Sie miteinander. Auch wenn es immer heißt, dass zum Reden auch später noch Zeit sei, lassen sich durch den einen oder anderen Satz Hemmnisse abbauen und Ängste zerstreuen, die Ihnen ansonsten den gesamten Abend (oder sogar den Rest der Woche) völlig versauen können.


2. Quickie-Versuch: Mit einer Vorankündigung
Lara versteht die Welt nicht mehr. Alles war doch perfekt geplant! Die 24-Jährige hatte ihren Ben 4-mal angerufen und schon beim ersten Mal klar gesagt, worauf er sich gefasst machen könne: „ Wenn ich um 18 Uhr von der Arbeit komme, sollst du mich schon im Hausflur erwarten und es mir so richtig besorgen, im Stehen an der Wand.“ In weiteren Telefonaten hatte sie diese Ankündigung bekräftigt und die Details ausgemalt. Als es dann so weit war, stand er zwar tatsächlich im Hausflur und war auch ganz süß – aber beim Sex ging überhaupt nichts. Er ließ ihn (und damit sie) hängen. Was war passiert? Während Lara sich an dem Tag vor Erregung kaum retten und keine Banane ohne Hintergedanken ansehen konnte, war Ben immer nervöser geworden, je näher der bewusste Termin rückte. Seine Gedanken kreisten andauernd um das, was kommen sollte. Und zu angestrengtes Denken killt den Sex. Lust lässt sich nicht per Telefon übertragen – und schon gar nicht termingerecht einfordern.
Regel Nummer 2: Ein Quickie muss spontan sein. Es gibt keinen kontrollierten Kontrollverlust. Wenn man nicht sicher weiß, dass der andere darauf steht, sind Verabredungen und Ankündigungen kontraproduktiv.


3. Quickie-Versuch: Mit viel Publikum
Es klingt wie ein Witz von Loriot. Aber das nächste Mal überkam es die beiden in der Ikea-Schlafzimmerausstellung, beim Bettgestell Noresund, gleich neben dem Stranda-Kleiderschrank. Genauer: Es überkam Lara. Sie hatte auf einmal ungeheure Lust, Ben einen zu blasen und sich dann bereitwillig von ihm nehmen zu lassen. Es war Donnerstagvormittag, sie hatten beide frei, und das Möbelhaus war nicht besonders gut besucht. Und auch wenn sich Noresund in einer etwas entlegenen Ecke hinter einer Billy-Regalwand verbarg, nestelte Lara nur ein wenig zaghaft am Hosenbund ihres Freundes herum, ließ dann allerdings wieder von ihm ab, so dass der Arme gar nicht erst herausfand, was ihm Tolles hätte passieren können. Schließlich sagte er: „Komm, wir müssen auch noch in die SB-Halle.“ Und ging dann schon mal vor.
Regel Nummer 3: Wenn Sie nicht gerade regelmäßig in Pornos mitspielen oder beim Live-Rammeln auf St. Pauli aktiv mitmischen oder sowieso langjähriges Mitglied der Exhibitionisten-Mafia sind, werden Sie vor Publikum nicht bestehen können. Es ist einfach zu peinlich. Natürlich ist das Erwischt-werden-Können ein ganz wesentlicher Bestandteil der Quickie-Philosophie. Allerdings liegt die Betonung dabei auf Können. Finden Sie also einen Ort, der wenigstens eine Tür zum Verschließen hat. Am besten zum Abschließen.


4. Quickie-Versuch: Mit dezentem Geruch
Das hat doch wirklich jeder schon gemacht. Zumindest versucht. Oder wenigstens gedacht. Sex auf der Disko-Toilette gehört zur Grundausbildung jedes Partyhengstes. Aber als Ben sich ein paar Tage nach dem Ikea-Besuch hinter Lara aufs Klo schlich, lachte sie nur verlegen und lief hinaus. Es war nicht das Problem, dass sie keine Lust hatte. Gerne wäre sie vor ihm in die Knie oder auf ihm in die Hocke gegangen. Aber da drinnen roch es wie in einem Latrinenzelt nach dem alljährlichen Nato-Manöver. An so einem Ort denkt man an alles Mögliche, nur nicht an Sex.
Regel Nummer 4: Die Lust kann noch so groß sein, manchmal törnt einfach die Umgebung ab. Meiden Sie Sex-Stätten, an denen es fies riecht, zu kalt, zu heiß oder zu schmutzig ist.


5. Quickie-Versuch: Mit Haken und Ösen
Das sah schon klasse aus, erinnert sich Ben: Seine Lara, wie sie im luftigen Kleidchen am Ende der Wiese stand, sich die Lippen leckte, ihn mit dem Zeigefinger zu sich lockte. Sie zeigte auf den Holzschuppen, ging ein, zwei Schritte zurück, beugte sich herunter und streifte unter dem Kleid ihr Höschen ab. Ließ es um den Finger kreisen, lachte und trug ihren nackten Hintern durch die knarrende Holztür. Kaum war Ben – zu allem bereit – bei ihr, war schon alles gelaufen. Lara stand vor dem wackeligen Tisch in Großvaters Geräteschuppen und hielt sich ihre schmerzende Kehrseite. Überall standen scharfkantige Werkzeuge und lagen Schrauben und Nägel umher. Sie hatte sich schwungvoll auf den Tisch gesetzt – mitten in ein paar von Opas Holzschrauben. Diagnose: Lustverlust.
Regel Nummer 5: Sorgen Sie für ein sauberes und ungefährliches Spielfeld. Auch wenn es schnell gehen soll, kann es ganz schnell wieder vorbeigehen, wenn Sie der Hafer sticht oder das Stroh oder was auch immer.


6. Quickie-Versuch: Mit ganz wenig Zeit
Dem geneigten Besucher einer H&M-Umkleidekabine bleiben im Schnitt 50 Sekunden, bis der Erste die Tür aufdrückt und quäkt: „ Oh, ’schuldigung, ich dachte, die wäre frei.“ An einem Samstag reduziert sich diese Zeit auf die Hälfte. Trotzdem hielt Ben es für eine völlig geniale Idee, seiner Lara in die Umkleide zu folgen, zu warten, bis sie die Jeans aufgeknöpft hatte, um ihr dann sogleich mit den Worten „Ich will dich, Baby, ich will dich so sehr!“ in den Ausschnitt zu springen. Und er wunderte sich doch sehr, dass sie sich nur kichernd abwandte und das kaum treffender anzuwendende Wörtchen „Idiot“ flüsterte.
Regel Nummer 6: Setzen Sie sich bei schnellem Sex realistische Ziele. Es geht dabei gar nicht darum zu beweisen, dass das zu schaffen ist (ist es nicht – es sei denn, Sie leiden unter frühzeitigem Samenerguss und Ihre Liebste ist berührungsempfindlich wie ein Sensoralarm) – wer will schon 25 Sekunden Sex?! Ganz gleich, was Sie sich vornehmen, suchen Sie sich dafür eine Umgebung, in der Ihnen nach dem Ablegen der Kleider mindestens 3 Minuten Zeit bleiben. Den schnellsten Aufzug der Stadt können Sie also vergessen!


7. Quickie-Versuch: Mit der Großfamilie
Jeder kann verstehen, dass sich allmählich eine gewisse Ungeduld breit machte. Aber welcher Teufel ritt Ben, als er seine Lara ausgerechnet auf der goldenen Hochzeit ihrer Großeltern in ein Nebenzimmer zerrte und unter dem Ausstoß von Liebesschwüren an ihr herumfuhrwerkte? Lara entwickelte so viel Lust wie ein Schachcomputer bei Stromausfall. Da konnte er ihr noch so oft sagen, dass ihr Hintern in dem engen Rock zum Anknabbern aussah. Und noch so oft anbieten ihr zu zeigen, wie das mit dem Anknabbern gemeint war. Sie sagte nur ganz kalt: „Das da nebenan sind meine Großeltern, Mann!“
Regel Nummer 7: Sex und Familie, das funktioniert nur in eine Richtung: in die Zukunft. Soll heißen: Sie können mit Ihrer Liebsten eine Großfamilie gründen. Natürlich wissen alle, wie die Babys in die Wiege kommen. Aber Sie werden Ihre Angebetete nicht dazu bewegen, sich der Gefahr auszusetzen, von ihren Eltern, Tanten oder Großeltern als sexuell aktives Wesen erwischt zu werden. Es gibt nun einmal Situationen, in denen die Lust auf Sex einfach ausbleibt. Die hängen meistens mit Familie, Krankheit oder Arbeit zusammen. Da will sie eben nicht – schon gar nicht im Gemeindesaal ihrer Dorfkirche!


8. Quickie-Versuch: Mit leichten Turbulenzen
Nee, klar. Es sollte ja unbedingt noch vorm Urlaub passieren. Wollte Ben seine Schöne doch mal eben auf der Flugzeugtoilette besteigen. Ist ja echt auch langweilig, so ein Flug nach New York. Vor allem, wenn im On-board-Entertainment nur irgendwelche Romantic Comedies laufen. Und der Châteauneuf-du-Pape 3 Grad zu kalt ist. Macht alles keinen Spaß. Da schiebt man doch lieber ein Nümmerchen auf der Flugzeugtoilette. » Komisch nur, dass Lara ihren Männe brüsk zurückwies und ihm die Falttür ins Gesicht drückte, dass es nur so schnappte. Vermutlich gefielen ihr die Romantic Comedies.
Regel Nummer 8: Von Gefahren für Ihr eigenes Leben mal ganz abgesehen, sollten Sie stets darauf achten, dass Sie durch Ihr sexuelles Treiben andere nicht gefährden. Auch wenn das auf Anhieb nicht einleuchtet, aber ein sich vergnügendes Pärchen auf einer Flugzeugtoilette ist ein Sicherheitsrisiko – nicht zuletzt für die beiden in der engen Kabine. Sind Sie schon einmal bei einem Blowjob in Turbulenzen geraten oder in ein Luftloch gefallen? Eben. Im Übrigen gelten hier auch die Regeln Nummer 4 und 5: Das Flugzeugklo ist ein unbequemer und abtörnender Ort.


9. Quickie-Versuch: Mit Aussicht auf Erfolg
Beide hatten im Flieger eine Erotik-Geschichte in einer Zeitschrift gelesen, Lara in einer Frauen-Illustrierten, Ben im Männer-Magazin. Als sie sich im Hotelzimmer trafen, hatten beide unbändige Lust aufeinander. Ben hätte Lara am liebsten sämtliche Kleider vom Leib gerissen und ihren prallen, festen Körper einmal komplett abgeleckt, und Lara hätte sich dafür sicherlich gern revanchiert. Aber ihnen kamen Zweifel: War dieser Zeitpunkt der richtige? Der Ort? Die Gegebenheiten? Am Ende sagten sich beide: ach, egal. Sie fielen übereinander her, trieben es spontan im Stehen von hinten, dass es nur so krachte. Hinterher stellten sie fest, dass die ganze Zeit die Zimmertür offen gestanden hatte.
Regel Nummer 9: Richtig so! Lassen Sie sich von dahergekommenen Artikeln nicht die Lust verderben. Selbst wenn alle Umstände widrig und bescheiden sind: Sollte die Lust stärker sein, lassen Sie ihr die Oberhand. Die besten Quickies sind immer noch die, bei denen Sie sich hinterher nicht erklären können, wie sie überhaupt gut gehen konnten.

Quelle: Men’s Health – Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG
Top-Themen
Eigentlich ist Nereyda Bird eher zurückhaltend und steht nicht gern im Mittelpunkt. Für den Playboy macht sie eine ...mehr
Es gibt Sex-Praktiken, die klingen nach dem großen Abenteuer. Viele davon sind allerdings nur in der Theorie wirklich ...mehr
Die japanische Mafia-Organisation Yakuza verwendet seit hunderten von Jahren großflächige Tätowierungen als Ausdruck ...mehr
Anzeige
Men's Health
Anzeige
Dass die Miss Tuning 2016 immer noch ein heißer Ofen ist, zeigt Veronika Klimovits in der April-Ausgabe des Playboys.mehr
Ihre Stimme zählt!
Voting
1
So überwinden Sie alle ...
2
13 Fragen, die Mann besser für ...
3
Der Sex-Weekend-Planer
4
Ihr Weg zum erfolgreichen Womanizer
5
Liebestipps der Philosophen