Richtig dreckig: Schlamm-Fetisch und Co.

Hauptsache dreckig: Anhänger des Schlamm-Fetischs lieben es
glitschig und pampig. Wir zeigen Ihnen, worin der Reiz schmutziger
Fetische liegt
Bild 1 von 70

Hauptsache dreckig: Anhänger des Schlamm-Fetischs lieben es glitschig und pampig. Wir zeigen Ihnen, worin der Reiz schmutziger Fetische liegt

© aleksander hunta / Shutterstock.com
18.09.2018 - 11:00 Uhr

Sex darf für Sie auch mal richtig schmutzig sein? Dann hätten wir hier ein paar dreckige Anregungen für Ihre Fantasie – Sex in Matsch, Schlamm und Schleim.

Haben Sie schon einmal heißen Girls beim Schlamm-Catchen zugesehen? Da wird ordentlich gewühlt, geschmiert und sich mit Hingabe im Dreck gesuhlt. Wem Zusehen nicht reicht, der wirft sich gleich selbst mit ins feuchtfröhliche Gerangel. 

Die sexuelle Vorliebe für Schlamm
Mit oder ohne Gummistiefel oder bloß in Nylonstrümpfen knietief im Schlamm stecken – das finden Menschen mit Schlamm-Fetisch extrem erregend. Sie nennen es "pampen". Das schmatzende Geräusch, wenn sich ein feststeckendes Körperteil aus dem Morast befreit, macht Schlamm-Fetischisten total heiß. Die Vorstellung sich im "Mud" dem Liebesspiel hinzugeben, ist das höchste ihrer Gefühle. Wird es richtig schmierig und glitschig, gibt es für echte Schlamm-Fans kein Halten mehr.

Die Ganzkörper-Schlammmaske
Beim so genannten "Gunge"-Fetisch" genießen es die Anhänger, am ganzen Körper schlammig oder schmutzig zu sein. Dafür nutzen sie nasse Erde, aber auch andere schleimige Produkte wie zum Beispiel Natrosol oder J-Lube. Einfacher geht es mit Rasierschaum oder glibberigen Lebensmitteln wie Marmelade oder Pudding, die auf dem ganzen Körper verteilt werden. Die Anhänger empfinden es als sexuell erregend, völlig "eingepackt" zu sein. Andere genießen es, von der Partnerin oder dem Partner abgeleckt zu werden. 

Schleimige Sexparties
In einigen Großstädten gibt es spezielle Sex-Partys auf denen sich Anhänger von Schlamm oder Schleim treffen und sich ihrem Fetisch hingeben. Die Voraussetzung der Location ist, dass Duschen vorhanden sind. Die Partygäste begießen sich gegenseitig mit eimerweise Schlamm oder Schleim oder sehen anderen dabei zu.

Wilde Triebe im Treibsand
Der Fetisch anderen dabei zuzusehen, wie sie langsam und blubbernd im Treibsand versinken, ist im Internet vor allem auf Porno-Seiten weit verbreitet. Der Reiz liegt in der vermeintlichen Gefahr des Untergehens im Gemischs aus Sand und Wasser. Die Fans lieben auch Hollywood-Filme, in denen Treibsand-Szenen enthalten sind.

Quelle: 2018 Men’s Health – Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG
Top-Themen
Miss November Malgosia Suszek ist nicht irgendein Playmate. 2017 wurde sie bereits zum Playmate des Jahres in Polen ...mehr
Wir haben im Netz wieder nach Traumfrauen mit sexy Kurven gesucht. Das ist die Top Ten für Oktober.mehr
Dass jede Frau unterschiedlich tickt, ist auch im Bett nicht anders. Die eine lacht, die andere weint und die nächste ...mehr
Ähnliche Artikel
Men's Health
Video
Anzeige
Playmate des Monats
Top Bildershows
Die Instagram-Girls des Monats
Wir haben im Netz wieder nach Traumfrauen mit sexy Kurven gesucht. Das ist die Top Ten für Oktober. mehr
Top Artikel
1
Oralsex ist die süßeste Verführung seit es Liebe gibt. In welchen Stellungen Sie und Ihre Liebste die orale Freude am ...mehr
2
Sex ist für viele Menschen die schönste Nebensache der Welt. Doch Sex kann nicht nur schön, sondern auch hässlich und ...mehr
3
Ballonartig, tropfenförmig oder spitzenmäßig – Busen begeistern uns in jeder denkbaren Ausführung – doch wir alle ...mehr
4
Die Cowgirl-Stellung ist ideal für Männer, die einfach mal nur genießen wollen. Doch die Reit-Spielchen können auch ...mehr
5
Welche Berührungen machen eine Frau an und an welchen Körperstellen sollte sich Mann lieber zurückhalten?mehr
Highlights
Kennen Sie den Teilhol Tangara? Oder den Hopestar ON 4WD? Wir haben in den Archiven gestöbert und die abgefahrensten Geländewagen aus über 60 Jahren gesammelt. Bildershow:mehr
Die Polizei hat auf der Autobahn einen Mercedes angehalten, der 400 Kilogramm mehr Gewicht mitführte als erlaubt. Die Reifen des Fahrzeugs hatten sich auf Grund der Überladung ...mehr