Sexpraktiken in Russland

Sex auf russische Art hat gleich drei Auslegungen
Bild 1 von 19

Sex auf russische Art hat gleich drei Auslegungen

© coka / Shutterstock.com
03.04.2018 - 00:00 Uhr

Hatten Sie schon mal eine russische Frau im Bett? Falls nein, sollten Sie sich besser schon einmal darauf vorbereiten. So geht Sex auf Russisch.

Was Ländersex angeht, werden bestimmten Nationen gerne gewisse sexuelle Vorlieben zugesprochen. So lieben Franzosen den Oralverkehr, die Spanier mögen Busensex und die Griechen treiben es am liebsten durchs Hintertürchen. Aber was bedeutet eigentlich Sex auf „russisch“? Hier ist sich die Welt noch nicht ganz einig. Fest steht: Es ist kompliziert, denn der Begriff hat gleich drei Auslegungen:

1. Beim Schenkel-Sex (lateinisch „coitus inter femora“) reibt der Mann seinen Penis zwischen den Oberschenkeln der Frau, bis er zum Orgasmus kommt. Diese Sexpraktik wird gerne angewandt, wenn die Frau nicht schwanger und ihre Jungfräulichkeit bewahrt werden soll.

2. Russisch kann allerdings auch einfach nur Sex in der Badewanne bedeuten. Was Sie dazu brauchen: eine Badewanne, viel warmes Wasser, Ihre Liebste und eine Erektion. Und bevor Sie planen, das Kamasutra durchzugehen: Lassen Sie es! Bleiben Sie ganz einfach bei der klassischen Reiterstellung.

3. Sex nach „russischer“ Art wird auch mit einer Öl-Massage der Geschlechtsorgane in Verbindung gebracht. Oft ist damit aber auch eine Anus-Massage mit Öl gemeint. Durch das Öl kann die Stimulierung der sensiblen Bereiche viel intensiver erfahren werden. Wenn alles rutscht und flutscht, kann der Lustgewinn immens und vor allem besonders angenehm sein. Wer es zur Perfektion treiben will, sollte sich vorab unbedingt über die richtigen Massagetechniken informieren. So empfiehlt sich beim Mann etwa die tantrische Lingam-Massage, die sich eine ganze Stunde lang nur auf seinen Intimbereich konzentriert. Dabei wird darauf geachtet, dass er bis zum Ende nicht ejakuliert – dieses Highlight wird ihm dann für den nächsten Akt gelassen.

Bei der Frau hingegen können Sie ihre ganze Fingerkunst ins Spiel bringen – nur eben mit reichlich Öl. Wichtig: Nicht jedes Öl eignet sich für die Intim-Massage bei Frauen. Greifen Sie beispielsweise zu einem Produkt, das als Gleitgel und Massageöl verwendet werden kann. Tipp: Gehen Sie es vor allem am Anfang langsam und behutsam an. Bereiten Sie Ihre Liebste Schritt für Schritt auf ein immer intensiver werdendes Erlebnis vor – bis hin zum Orgasmus.

Quelle: Men’s Health – Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG
Kommentare
Top-Themen
Gina Stewart steht nicht nur im Finale um den Titel der Miss Maxim Australia 2018 , sondern ist auch bereits Großmutter.mehr
In der Castingshow Deutschland sucht den Superstar zeigt sich Kandidatin Emilija Mihailova in knappen Kostümen und ...mehr
Welches Hobby pflegen echte Kerle? Stehen harte Jungs am Wochenende auf dem Bolzplatz oder im Boxring? Heckenschneiden ...mehr
Anzeige
Men's Health
Anzeige
Dass die Miss Tuning 2016 immer noch ein heißer Ofen ist, zeigt Veronika Klimovits in der April-Ausgabe des Playboys.mehr
Ihre Stimme zählt!
Voting
1
Es wurde noch nie vorher soviel experimentiert in deutschen Schlafzimmern wie heute – und die Tendenz ist steigend.mehr
2
Dass Männer und Frauen nicht immer gleich "ticken", das wissen wir schon lange. Doch vor allem in Gesundheitsdingen ...mehr
3
Mehrmals tägliches Zähneputzen ist für viele Routine. Doch auch Zahnseide sollten Sie benutzen. Wir erklären alle ...mehr
4
Ihre lieben Kollegen haben Ihnen letztens einen Streich gespielt? Dann ist jetzt die Zeit für eine angemessene Revanche.mehr
5
Für die letzten Wampen-Kilos ist Feintuning gefragt. Wir erklären Ihnen, wie Sie in Rekordzeit auch noch die letzten ...mehr