Soforthilfe gegen Sofortkommen

Gegen vorzeitigen Samenerguss können Sie etwas tun – so dehnen
Sie das Bettvergnügen für Sie beide aus!
Bild 1 von 86

Gegen vorzeitigen Samenerguss können Sie etwas tun – so dehnen Sie das Bettvergnügen für Sie beide aus!

© Shutterstock
15.11.2017 - 12:00 Uhr

Soforthilfe gegen Sofortkommen: 32 Prozent aller Männer leiden unter vorzeitigem Samenerguss. Das sind 32 Prozent zu viel! Mit unseren Tipps dauert der Spaß (deutlich) länger.

Für manche ist sie schlimmer als Grippe oder Durchfall: Die sogenannte Ejaculatio praecox kann bei den be­troffenen Männern zu großem Leidensdruck führen und sich auf die Partnerschaft negativ auswirken. "Scheuen Sie sich nicht, einen Urologen aufzu­suchen –er kann Ihnen helfen", empfiehlt Dr. Ulrike Hohenfellner, Fachärztin für Urologie an der Uniklinik Heidelberg. Folgen­des können Sie vorab selbst tun.


1. Hand anlegen
Ab ins Bett! Zur Abwechs­lung aber heute mal allein. WendenSie beim Masturbieren die so genannte Start-Stopp-Technik an: Stimulieren Sie den Penis bis kurz vom Höhepunkt und legen Sie dann 30 Sekunden Pause ein. Danach beginnen Sie erneut zu stimulieren. Wiederholen Sie das drei bis vier Mal, je fünf Minuten lang.


2. Frau ranlassen
Gleiches Spiel, gleiches Ziel. Aber lassen Sie dieses Mal Ihre Partnerin die Regie bei der Start-Stopp-Technik übernehmen.


3. Feste zudrücken
­Endlich kann es losgehen – der lang ersehnte Sex! Haben Sie das ­Gefühl, dass der Höhepunkt zu schnell kommt, hilft eine andere Va­riante der Start-Stopp-Technik: Bitten Sie Ihre Partnerin zu „squeezen“. Dazu ziehen Sie den Penis aus der Scheide. Die Frau nimmt ihn in die Hand (Daumen unterhalb Eichelkante, Zeige- und Mittelfinger einander gegen­über) und quetscht ihn etwa 15 Sekunden lang. Effekt: Der Druck auf die Harnröhre verringert den Ejakulationsdrang.


4. Ruhig atmen
Es ist grundsätzlich falsch, wird allerdings häufig praktiziert: die Luft anzuhalten, wenn der Orgasmus naht. Denn dabei wird ­Adrenalin ausgeschüttet und Kohlendioxid im Blut angehäuft – beides beschleunigt die Ejakulation. Viel besser: Atmen Sie bei der Rückwärtsbewegung des Penis konzentriert ein.


5. Hüften schwingen
Beschränken Sie sich beim Verkehr nicht nur auf Rein-raus-Bewegungen, sondern legen Sie den perfekten Hüftschwung hin: durch Rotation des Unterleibs. Auf die Weise kontrollieren Sie Ihre Herzfrequenz und geraten nicht zu schnell in Wallung.


6. Pillen einwerfen
Hilft alles nichts? Dann ab zum Urologen! Rezeptpflichtige Antidepressiva wie Setralin oder Paroxetin besitzen neben einer stimmungsaufhellenden auch eine ejakula­tionshemmende Wirkung, können einen Samenerguss um bis zu fünf Minuten hinauszögern. Klären Sie mit dem Arzt unbedingt ab, ob Nebenwirkungen auftreten können!


7. Gezielt behandeln
PDE-5-Hemmer wie Viagra, Levitra oder Cialis wirken ebenfalls gegen den vorzeitigen Orgasmus. Sie können den Geschlechtsverkehr um rund zwei Minuten verlängern. Noch gezielter wirkt die Pille Priligy. Der darin enthaltene Wirkstoff Dapoxetin ist der erste, der speziell gegen vorzeitigen Samenerguss entwickelt wurde. Er soll die Dauer des Geschlechtsverkehrs um das drei- bis vierfache verlängern.

Quelle: Men’s Health – Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG
Kommentare
Top-Themen
Soforthilfe gegen Sofortkommen: 32 Prozent aller Männer leiden unter vorzeitigem Samenerguss. Das sind 32 Prozent zu viel!mehr
Sex ist wie eine Autofahrt in eine noch unbekannte Region. Fahren Sie dort ohne GPS? Ohne Straßenkarte? Ohne ...mehr
Eine Studie des Seitensprung-Portals Victoria Milan gibt Aufschluss über die Berufsgruppen, bei denen das Risiko am ...mehr
Anzeige
Men's Health
Anzeige
Anzeige
Auch interessant
Statt eines Promis stellt der Playboy in der Dezember-Ausgabe die Fotografen in den Mittelpunkt. Aber keine Angst, es gibt trotzdem etwas zu sehen: Die erotischsten Bilder der ...mehr
Anzeige
Ihre Stimme zählt!
Voting
Anzeige
1
So überwinden Sie alle ...
2
13 Fragen, die Mann besser für ...
3
Ihr Weg zum erfolgreichen Womanizer
4
Der Sex-Weekend-Planer
5
Liebestipps der Philosophen