Warum Frauen einen Orgasmus vortäuschen

Die hohe Kunst des Kommens haben viele Frauen perfektioniert
Bild 1 von 64

Die hohe Kunst des Kommens haben viele Frauen perfektioniert

© PhotoMediaGroup / Shutterstock.com
30.11.2017 - 10:30 Uhr

Sie bäumt sich auf, stöhnt in Ekstase. Ist dieser Höhepunkt jetzt echt oder nur gut gespielt? Warum so viele Frauen den Orgasmus vortäuschen und wie Sie sie garantiert zum wahren Gipfel der Lust führen.

Fast jeder Mann hat sich schon einmal gefragt, ob der filmreife Orgasmus seiner Partnerin nur guter Schauspielkunst war oder das Ergebnis von richtig gutem Sex. Zu Recht, denn tatsächlich täuscht fast jede Frau den Orgasmus ab und zu vor. Doch keine Sorge, das sagt nicht immer zwangsläufig etwas über die Qualität des Liebeslebens aus.

Darum täuschen Frauen den Orgasmus vor
Ihre Partnerin möchte Ihnen nicht das Gefühl geben, dass Sie ein schlechter Liebhaber sind. Das ist der häufigste Grund, wieso eine Frau den Höhepunkt vorspielt. Die Ursachen dafür, dass sie nicht wirklich kommt, sind aber sehr verschieden. Bei Frauen ist das nämlich etwas komplizierter mit dem Höhepunkt als bei uns Männern. Manchmal sind sie zu müde, ein anderes Mal zu verkrampft und beim nächsten Mal brauchen Sie einfach länger, bis sie soweit sind. Für Männer ist es bekanntlich kein großer Spaß den eigenen Orgasmus ewig heraus zu zögern, damit die Partnerin vor uns kommen darf. Weil die Damen das ahnen, verkürzen sie die Sache, um uns und sich selbst nicht die unbefriedigende Blöße zu geben.

Der Unterschied von echtem und gespieltem Orgasmus
Gegen hohe Schauspielkunst kommt kein geschultes Auge an. Der echte Orgasmus ist viel weniger mit lautem Stöhnen verbunden, als es in Pornos den Anschein macht. Die Zeichen eines wahren Orgasmus sind Verkrampfungen und Zuckungen. Doch selbst die lassen sich imitieren. Deswegen können Sie nie definitiv sagen, ob wirklich die Bombe platzt.

Keine Panik vor dem Fake-Orgasmus
Einen unechten Orgasmus können Sie nie ausschließen. Es ist aber auch nicht cool, jeden ihrer Höhepunkte auf Authentizität zu überprüfen. Ganz abgesehen davon, dass es wirklich jegliche Leidenschaft killt. Letztlich ändert sich durch einen gespielten Orgasmus doch nichts an Ihrer Lust. Im Gegenteil: Legt die Partnerin sich ins Zeug, turnt das die meisten Männer noch mehr an. Und selbst die Damen sind nicht immer unzufrieden mit der Schauspielerei. Viele sind nämlich gar nicht jedes Mal scharf auf das Finale, sondern genießen die bloße Körperlichkeit.

So bringen Sie sie garantiert zum Höhepunkt
Wenn Sie sichergehen wollen, dass Ihre Partnerin auch die Ziellinie erreicht, gibt es ein paar Tricks, mit denen Sie sie aus der Reserve locken. Streichen Sie Sätze wie "Kommst du gleich?" oder "Bist du schon gekommen?". Geben Sie Ihrer Partnerin das Gefühl, dass Sie bereit sind, sich auf sie einzulassen. Wichtig ist in erster Linie, dass Sie eine entspannte Atmosphäre schaffen. Lassen Sie sich Zeit beim Vorspiel, fragen Sie nach, wie und wo sie am liebsten berührt werden will. Gehen Sie auf eine geile Wanderschaft, spielen Sie Spielchen, küssen Sie sie, verwöhnen Sie ihre Klitoris und lassen Sie sich alle weiteren Hotspots zeigen. Oder schauen Sie sich die richtigen Handgriffe einfach ab, wenn sie sich eigenhändig verwöhnt. Sie selbst kann sich am besten zum Höhepunkt streicheln, deswegen können Sie von ihr noch viel lernen.

Quelle: 2017 Men’s Health – Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG
Kommentare
Top-Themen
Vorfreude Planung und Vorfreude sind gute Kumpels für einen perfekten Aufstieg. Erst der Dritte im Bunde aber ...mehr
45. ... dass gezüchtete Penisse Nerven haben können?  Nervenzellen sin für die Empfindungsfähigkeit des Penis zuständig.mehr
Geht es zwischen den Laken richtig zur Sache, sind sich Frauen und Männer in vielem, was sie wollen, einig. Nicht so ...mehr
Anzeige
Men's Health
Anzeige
Anzeige
Auch interessant
Arztsuche
Anzeige
Ihre Stimme zählt!
Voting
Anzeige
1
So überwinden Sie alle ...
2
13 Fragen, die Mann besser für ...
3
Ihr Weg zum erfolgreichen Womanizer
4
Der Sex-Weekend-Planer
5
Liebestipps der Philosophen