Weibliche Intimfrisuren und ihre Bedeutung

Kann ich bei dir landen? Beim „Landing Strip“ bleibt vom
Schamhaar nur ein schmaler Streifen stehen – ähnlich der Landebahn
eines Flugzeugs.
Bild 1 von 47

Kann ich bei dir landen? Beim „Landing Strip“ bleibt vom Schamhaar nur ein schmaler Streifen stehen – ähnlich der Landebahn eines Flugzeugs.

© Anna Rassadnikova / Shutterstock.com, Men‘s Health
29.10.2018 - 09:45 Uhr

Haarstyling endet bei Frauen nicht am Kopf! Galten weibliche Schamhaare spätestens seit den 2000er Jahren als absolutes No-Go und wurden rigoros abrasiert, lässt sich inzwischen eine Trendwende beobachten. Keine Sorge – die Rede ist dabei nicht von einem wildwuchernden Bärenfell, sondern von kleinen, frechen Intimfrisuren.

Ob rasieren, waxen, epilieren oder sogar lasern – Frauen investieren jede Menge Zeit, Geld und Nerven für seidenglatte Haut am ganzen Körper. Dass die Haarentfernung gerade in der Bikinizone ziemlich schmerzhaft sein kann, dürfte bekannt sein. Kein Wunder also, dass sich zuletzt immer mehr Frauen jeden Alters gegen den „ Hollywood-Cut“ (Komplettenthaarung) entscheiden und ihre Intimbehaarung stattdessen gekonnt in Form bringen. Da müssen selbst wir zugeben: So ein kleines Geheimnis hat schon seine Reize und kann sehr viel aufregender sein als die Babypopo-Variante. Damit Sie ab sofort mitreden können, haben wir die wichtigsten Frisuren für Sie zusammengestellt.

1. Landing Strip
Auch Irokese genannt, gehört diese Intimfrisur sicher zu den beliebtesten. Dazu bleibt vom Schamhaar oberhalb der Schamlippen nur ein gerader schmaler Streifen stehen. Akkurat gestutzt, wirkt der Schnitt immer gepflegt und es blitzt nichts neben dem Höschen hervor.

2. Martini-Glas
Alternativ auch Bikini-Cut oder weniger aufregend: Dreieck bzw. Triangle. Oben beliebig breit, unten schmal zulaufend, weist diese Intimfrisuren uns Männern zielsicher den Weg zum Glück.

3. Briefmarke
Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt! Vom Schamhaar bleibt nur ein kleines Rechteck in der Größe einer Briefmarke übrig. Wem das zu kompliziert ist, kann sich dafür auch in die Hände eines professionellen Waxingstudios begeben.

4. Europäische Art
Bekanntlich bei Europäerinnen sehr angesagt, wird hier nur ein kleiner Busch auf dem Venushügel stehen gelassen. Diese Variante wirkt natürlich, aber dennoch gepflegt.

5. Freestyle
Ob romantische Herzen, verspielte Schmetterlinge oder den Anfangsbuchstaben der heimlichen Liebelei – wer sich traut und einigermaßen geschickt ist, dem sind bei Form und Motiv der Intimbehaarung keine Grenzen gesetzt.

Quelle: Men’s Health – Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG
Top-Themen
Die Amerikanerin Chelsie Aryn ist mit ihrer Traumfigur die Miss Januar im aktuellen Playboy geworden. Dabei ist sie ...mehr
Schluss mit Bibberkälte. Diese sexy Instagrammerinnen heizen uns zur Weihnachtszeit ein.mehr
Wir versüßen Ihnen die Tage bis Weihnacht mit unserem erotischen Adventskalender. Hinter jedem Türchen unseres ...mehr
Anzeige
Men's Health
Video
Playmate des Monats
Anzeige
Die Instagram-Girls des Monats
Schluss mit Bibberkälte. Diese sexy Instagrammerinnen heizen uns zur Weihnachtszeit ein.mehr
Top Artikel
1
Silvester ist bekanntlich die längste Nacht des Jahres – das sollten Sie nutzen! Aber nicht mit Frösteln in eisiger ...mehr
2
Sie sind die frechen Schwestern vom Weihnachtsmann: Diese Mädels lassen das Fest zur Freude werden!mehr
3
Sie stehen auf große Oberweite? Dann wird Ihnen Sex mit den Brüsten ebenfalls gefallen. Alles über die die spanische ...mehr
4
Spermien sind kollegial, hilfsbereit und ausdauernder als Triathleten. Über das Ejakulat gibt es noch viel mehr ...mehr
5
Sie wollen Ihr Liebesleben anheizen? Nichts leichter als das: Mit den folgenden Sexspielen holen Sie die Ekstase ...mehr
Highlights
Das Autojahr 2019 steht ganz im Zeichen des Umbruchs. Die Elektro-Mobilität gewinnt langsam an Fahrt und kommt im Massenmarkt an, gleichzeitig bleiben konventionelle Antriebe ...mehr
Einmal im Jahr rotten sich die verrücktesten Auto- und Tuningfans in Essen auf der Motor Show zusammen und feiern eine wilde PS-Party. Wir waren dabei – das sind die Highlights 2018.mehr