Ägypten: Tempel, Pyramiden, Sonne & Meer

Ägypten: Tempel, Pyramiden, Sonne & Meer
Bild 1 von 121

Ägypten: Tempel, Pyramiden, Sonne & Meer

Urlauber zieht es aus ganz unterschiedlichen Gründen nach Ägypten. Viele besuchen historische Tempelanlagen wie die von Abu Simbel und Luxor. Andere freuen sich auf eine Nilkreuzfahrt, vorbei an den blühenden Landschaften entlang des Nils. Taucher und Schnorchler wiederum lieben die Korallenriffe im Roten Meer. Oder soll es doch lieber ein reiner Erholungsurlaub sein? Wir geben Ihnen einen Überblick und konkrete Tipps für Ihre Ägypten-Reise!

Rotes Meer, z.B. Hurghada

Die meisten großen Hotelanlagen Ägyptens konzentrieren sich auf die Ferienregionen am Roten Meer. Allen voran der langgezogene Badeort Hurghada, mit der eindrucksvollen Wüstengebirgskette im Hinterland. Ganzjährig fällt hier fast kein Niederschlag. Die Sonne scheint auch in den Wintermonaten durchschnittlich mindestens acht Stunden am Tag. Im Sommer kann es sehr heiß werden, aber der fast ständig wehende Wind kühlt angenehm. Neben sonnendurchfluteten Küstenregionen und modernen Hotels zu günstigen Preisen locken Wassersportmöglichkeiten erster Klasse, etwa Tauchen und Schnorcheln inmitten der Korallenriffe im türkisblauen Meer. Weitere Tipp: Ab Hurghada bietet sich als Anschlussaufenthalt eine Nilkreuzfahrt an.

Tipp: El Gouna

25 km nördlich von Hurghada befindet sich der hochwertige Urlaubsort El Gouna. Dieser entstand erst in den letzten zehn Jahren. Das Feriengebiet bietet seinen Gästen z.B. einen internationalen Yachthafen mit hübscher Promenade, einen 18-Loch Golfplatz sowie ein reizvolles Zentrum mit Läden und internationalen Restaurants. El Gouna präsentiert sich wohltuend sauber und erfüllt hohe Ansprüche. Die Ladeninhaber sind sogar extra dazu angehalten sich den Urlaubern gegenüber nicht aufdringlich zu zeigen. Lagunen mit kleinen Strandabschnitten und die öffentliche Sandstrandinsel Zeitouna Beach sorgen fürs Badevergnügen.

Sharm El Sheik

Die sehr beliebte Ferienregion Sharm El Sheik liegt auf der anderen Uferseite des Roten Meeres, im Süden der Sinai-Halbinsel. Ein Unterschied zu Hurghada ist hier das Vorhandensein eines reizvollen Zentrums: die Badebucht Na'ama Bay bietet Urlaubern eine hübsche, 4 km lange Uferpromenade mit vielen Cafés, Diskos und internationalen Restaurants. Wer Nachtleben und/oder Shopping liebt, wird sich hier besser aufgehoben fühlen als in Hurghada, wo die weitläufigen Hotelanlagen eher für sich stehen und die Altstadt nicht allzu attraktiv erscheint. In der Umgebung von Sharm El Sheik locken felsige Kliffküsten und naturbelassene Sandbuchten viele Hotelgäste an. Im Hinterland erstrecken sich die Berge in der Wüste.

Kairo

Wer Ägyptens äußerst lebhafte Hauptstadt besucht, taucht am besten während einer Führung in die islamische Altstadt ein. Im und um das Gewirr enger Gassen entdeckt man viele Sehenswürdigkeiten, z.B. architektonisch anspruchsvolle Moscheen und alte Stadttore. Zeit zur Muße gehört immer dazu: Keine Stadt in der arabischen Welt besitzt mehr Restaurants, Bars und Kaffeehäuser als Kairo! Auf jeden Fall ins Besuchsprogramm gehören zudem der größte Basar Afrikas (Khan El-Khalili), das interessante Museum für islamische Kunst und das Ägyptische Nationalmuseum. Dieses zeigt die weltweit umfangreichste Sammlung von Funden aus der Pharaonenzeit, z.B. Mumien, Sarkophage und Schmuck aus dem Schatz des Tutanchamun.

Die Pyramiden von Gizeh

Nur wenige Kilometer außerhalb Kairos stehen die imposanten Pyramiden von Gizeh. Die 137 Meter hohe Cheops-Pyramide ist das älteste und letzte noch erhaltene Weltwunder der Antike. Es handelt sich um das größte je von Menschen errichtete Bauwerk (mit Ausnahme der chinesischen Mauer). 100.000 Menschen arbeiteten 20 Jahre lang an dem Bau. Es ist streng verboten, die Pyramiden zu besteigen. Von einer Anhöhe ganz in der Nähe lohnt sich der Ausblick vor allem bei Sonnenauf- und -untergang.

Luxor & das Tal der Könige

Der weltbekannte Touristenmagnet Luxor liegt am Ostufer des Nils und war früher eine mächtige Metropole: unter den Namen 'Waset' die Hauptstadt Ägyptens und später 'Theben', von Homer 'Stadt der 100 Tore' genannt. Heute bilden die vielen antiken Sehenswürdigkeiten ein riesiges Freilichtmuseum. Besuchen sollten Sie die Tempelanlagen von Luxor und von Karnak (3 km weiter nördlich). Im westlich von Luxor gelegenen 'Tal der Könige' können Sie die wunderschön verzierten Felsengräber der Pharaonen besichtigen.

Abu Simbel

Ein sehr weiter Ausflug führt zu den tollen Tempelanlagen Abu Simbel ganz im Süden des Landes, am Nasserstausee. Schon von Assuan fährt man 290 km. Es lohnt sich: Das Design der Abu Simbel ist einmalig, denn in den Stein gehauene Tempel sind sehr selten in Ägypten. Diese mächtigen Exemplare ließ einst König Ramses II für sich und seine Frau Nefertari bauen. Die Unesco rettete die Tempelanlage 1964-1968 vor den Fluten des Sees. Beide Tempel wurden in Teile zerlegt und an 60 Meter höherer Stelle wieder aufgebaut.

Kommentare
Top-Themen
Amsterdam - auf dem Rad durch die schönste Stadt der Niederlande Auf zwei Rädern oder gleich zu Wasser - das sind die ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.