Rackern statt Relaxen? Karma-Urlaub liegt voll im Trend

Ein Auslandsaufenthalt gehört für viele junge Menschen einfach
dazu - wenn man dabei helfen kann, umso besser!
Bild 1 von 1

Ein Auslandsaufenthalt gehört für viele junge Menschen einfach dazu - wenn man dabei helfen kann, umso besser!

 © ViDi Studio/ Shutterstock.com
08.11.2018 - 10:45 Uhr

Löwenbabys in Afrika aufpäppeln, Waisen in Indien unterrichten oder den Regenwald in Südamerika retten - "Helfen im Urlaub" statt platt wie eine Eidechse am Strand zu liegen, wird immer gefragter. Doch so schön die Vorstellung vom Karma-Urlaub auch ist, die Realität sieht anders aus.

Längere Zeit im Ausland leben, ist für viele junge Menschen eine Selbstverständlichkeit. Gerade nach dem Schulabschluss oder während des Studiums zieht es viele zum "Work and Travel" nach Australien oder Neuseeland. Denn viele wollen nicht nur ihre Vita pimpen, sondern auch etwas Gutes tun. Dass "Voluntourismus" nicht aber immer mit ehrenamtlicher Arbeit gleichzusetzen ist, zeigen einige Beispiele.

"Help wanted"

Besonders die Arbeit mit Kindern ist sehr beliebt. Ob in Waisenhäusern oder an Schulen, die Freiwilligenarbeit ist beliebt wie nie. Das ist natürlich auch der Tourismusbranche nicht entgangen. Neben gemeinnützigen Hilfsorganisationen gibt es mittlerweile auch viele Veranstalter, die natürlich einen kommerziellen Nutzen daraus ziehen. Das Nachsehen haben meist die Menschen vor Ort, wie zum Beispiel Waisenkinder.

Dorothea Czarnecki, stellvertretende Geschäftsführerin bei ECPAT Deutschland, der Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung, warnt: Meist haben die Kinder in vielen Ländern noch Angehörige und werden mit dem Versprechen auf Bildung und ein besseres Leben aus ihren Familien gelockt", berichtet sie "Travelbook". "Voluntourismus kann somit unbeabsichtigt Korruption und Kinderhandel fördern."

Zeit ist ein entscheidender Faktor

Auch Projekte im Bereich Umweltschutz sind beliebt. Sei es die Arbeit in einer Auffangstation für Robben oder die Hilfe beim Erhalt von Korallenriffen - das Stichwort ist Zeit! In zwei oder drei Wochen kann man nicht sonderlich viel ausrichten. Gerade Jugendliche müssen zu allererst die Sprache und Kultur des Landes kennenlernen, bevor sie sich wirklich nützlich machen können.

Wer helfen will, muss dafür nicht um den halben Globus jetten. Auch vor Ort sind helfende Hände immer gefragt. Gerade auf Almen oder Bauernhöfen sind ehrenamtliche Helfer immer gern gesehen. Denn die freiwillige Arbeit soll schließlich eine Bereicherung sein und nicht nur für die Vita gutaussehen, oder?

Quelle: spot on news AG
Top-Themen
Sexy Instagram-Account Cheeky Exploits: Das sind die 20 heißesten Pos vor tollen Kulissen.mehr
Genial und berauschend: Wir haben für Sie die aufregendsten Unterwasserfotos zusammengestellt, die Sie zum Staunen ...mehr
Blickfang! Das sind die zehn schönsten Aussichtspunkte der Welt Die Welt aus der Vogelperspektive! Für eine ...mehr
Anzeige
Video
Anzeige
Top Bildershows
1
(K)ein Bauwerk für die Ewigkeit
Bulgarien feiert seinen 1300. Geburtstag und die kommunistischen Eliten lassen ...mehr
2
Ideal für den schmalen Geldbeutel
Der frühe Vogel fängt den Wurm! Wer seine Reisekasse nicht unnötig ...mehr
3
Klein, aber äußerst fein
Nur 20.000 Quadratkilometer groß - also vergleichbar mit dem deutschen ...mehr
4
Die Welt von oben
Die Welt aus der Vogelperspektive! Für eine atemberaubende Aussicht muss man ...mehr
5
Neue Studie
Immer mehr Menschen auf der ganzen Welt ziehen in Städte. Dass darunter nicht ...mehr
Anzeige
Highlights
Wenn der Mensch geht, kommt die Natur: Wir zeigen Ihnen, wie prächtig überwucherte Ruinen und begrünte Betten aussehen.mehr
Von Mammutbäumen bis hin zu mystischen Bambusgewächsen: Diese 20 Wälder, sollten Sie unbedingt gesehen haben!mehr
Ferientermine 2018
Memo-Spiele
Hahn, Finger, Ratte: In unserem Memo-Spiel finden Sie verschiedene Wolken, die wie Dinge aussehen!mehr
Schoko-Kraken, Krokodile mit Sushi-Röllchen und Fleisch-Mäuse? In diesem Memo-Spiel kommen Ideen für lustiges Essen, das auch noch schmeckt!mehr
Hübsch kann jeder, ausgefallen ist die Kunst. Mit diesen Outfits hebt sich Ihr Hund garantiert von der Masse ab. Testen Sie Ihre Outfit-Kompetenz in unserem Memo-Spiel!mehr