Aktuelles Thema

Ashley Madison

Sortieren nach
1 1
15 spannende Fremdgeh-Fakten
26.10.2016
Schauen Sie sich Ihren Partner ganz genau an: Wir verraten Ihnen, an welchem Verhalten Sie einen Fremdgeher erkennen. mehr »
Einsatz von Computerprogrammen als angebliche Chat-Partnerinnen gestoppt
05.07.2016
Nach einem massiven Hackerangriff auf seine Kundendaten im vergangenen Jahr hat das bisherige Seitensprungportal Ashley Madison unter neuer Führung einen Neustart hingelegt. Künftig vermarktet sich Ashley Madison als Datingwebsite für "aufgeschlossene" Kunden, wie das kanadische Mutterhaus Avid Life Media am Dienstag mitteilte. Geschäftsführer Rob Segal und der Vorsitzende James Millership als neues Spitzenduo arbeiteten seit drei Monaten an der Umgestaltung von Mutterhaus und Tochter. mehr »
Auch "password" und Vornamen werden oft benutzt
30.12.2015
Obwohl Daten- und Identitätsdiebstähle ständig Schlagzeilen machen, benutzen viele Internetnutzer weiterhin unsichere Passwörter. Das beliebteste Passwort der Welt sei nach wie vor "123456", teilte das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI) auf Grundlage einer Analyse gestohlener Datensätze mit. mehr »
Hollywoods Callgirl-Agentin
19.09.2015
Einige Stars könnten bald von den Sünden der Vergangenheit eingeholt werden: Die Liste der prominenten Kunden der früheren Callgirl-Agentin Heidi Fleiss soll nun unter den Hammer kommen. mehr »
Name des Geistlichen war in gehacktem Datensatz aufgetaucht
10.09.2015
Nach dem Hackerangriff auf das Seitensprungportal Ashley Madison hat sich ein Pastor in den USA das Leben genommen. Die Frau des baptistischen Geistlichen sagte dem Nachrichtensender CNN am Mittwoch, dass der Name ihres Mannes im vergangenen Monat in den im Internet veröffentlichten Datensätzen von Ashley Madison aufgetaucht sei. Sechs Tage später, am 24. August, habe sie ihren Mann tot aufgefunden. mehr »
Name des Geistlichen in gehacktem Datensatz aufgetaucht
09.09.2015
Nach dem Hackerangriff auf das Seitensprungportal Ashley Madison hat sich ein Pastor in den USA das Leben genommen. In einem Abschiedsbrief habe der 56-Jährige geschrieben, wie sehr er sich wegen der Bloßstellung schäme, berichtete seine Frau. mehr »
Ashley Madison spricht stattdessen von Expansion
31.08.2015
Das von einem Hackerangriff getroffene Seitensprungportal Ashley Madison hat Mutmaßungen über eine Einstellung seines Angebots dementiert. Die Schwierigkeiten seien "äußerst übertrieben" worden, vielmehr sei die Firma dabei zu expandieren, teilte die kanadische Muttergesellschaft Avid Life Media mit. Der Blog Gizmodo habe "inkorrekte Mutmaßungen" über einige der gehackten Daten geäußert, was dazu geführt habe, dass der durch den Hackerangriff entstandene Schaden übertrieben worden sei. Überdies habe Gizmodo die Zahl der auf dem Portal registrierten Frauen unterschätzt. mehr »
Chef der Muttergesellschaft von Ashley Madison gibt auf
28.08.2015
Nach dem Hackerangriff auf das Seitensprung-Portal Ashley Madison hat der Chef der Muttergesellschaft der Firma, Noël Biderman, seinen Rücktritt erklärt. Bidermans Tätigkeit ende im "gegenseitigen Einvernehmen", teilte die kanadische Gesellschaft Avid Life Media mit. Der Wechsel solle dazu beitragen, die Nutzer und Mitarbeiter des Unternehmens zu unterstützen. mehr »
Seitensprung-Portal als Vorlage
27.08.2015
Seit dem Bekanntwerden des Skandals rund um das Seitensprung-Portal "Ashley Madison" gibt es kaum einen Tag ohne neue Enthüllungen. Kein Wunder, dass Hollywood bei einem solch heißen Thema direkt an eine Serien-Umsetzung denkt. mehr »
Kanadische Polizei ermittelt in Ashley-Madison-Fall
24.08.2015
Nach dem Hackerangriff auf das Seitensprungportal Ashley Madison hat die kanadische Polizei Ermittlungen in zwei Suizidfällen aufgenommen, die möglicherweise im Zusammenhang mit den Attacken auf die Website und der Veröffentlichung von Nutzerdaten stehen könnten. Es gebe zwei "unbestätigte Berichte" über Suizide im Zusammenhang mit der Veröffentlichung von Kundenprofilen, sagte Polizeisprecher Bryce Evans am Montag bei einer Pressekonferenz in Toronto. Andere Kunden seien bereits Ziel von Erpressungsversuchen gewesen. mehr »
Täter vergleichen Ashley Madison mit Drogendealern
22.08.2015
Nach dem Hacker-Angriff auf das Seitensprung-Portal Ashley Madison drohen die Täter mit weiteren Cyberattacken. mehr »
Täter vergleichen Ashley Madison mit Drogendealern
22.08.2015
Nach dem Hacker-Angriff auf das Seitensprung-Portal Ashley Madison haben die Täter mit weiteren Cyberattacken gedroht. Nicht nur Websites, sondern "alle Unternehmen, die hunderte Millionen damit machen, dass sie von den Schmerzen, Geheimnissen und Lügen anderer profitieren" könnten Ziel weiterer Angriffe werden, erklärte die Gruppe namens The Impact Team in einem am Freitag veröffentlichten Email-Wechsel mit der Medien-Website Motherboard. Dem Seitensprung-Portal warf die Gruppe vor, über dessen Website werde auch Menschenhandel betrieben. Die Betreiber behämen sich wie "Drogendealer, die Süchtige ausnutzen". mehr »
Geschäftsmails und Quellcodes von Ashley Madison
21.08.2015
Hacker haben erneut massenhaft entwendete Daten des Seitensprung-Portals Ashley Madison ins Netz gestellt. Das nun veröffentlichte Datenpaket scheine ebenfalls echt zu sein, erklärte Trusted Sec, ein Unternehmen für Internetsicherheit, in einem Blog-Eintrag. Es enthalte offenbar alle Geschäfts-E-Mails von Portal-Chef Noel Biderman sowie die Quellcodes für alle Internetseiten, mobile Anwendungen und andere Informationen über Ashley Madison. mehr »
Geschäftsmails und Quellcodes von Ashley Madison einsehbar
21.08.2015
Hacker haben erneut massenhaft entwendete Daten des Seitensprung-Portals Ashley Madison ins Netz gestellt. Das nun veröffentlichte Datenpaket scheine ebenfalls echt zu sein, erklärte Trusted Sec, ein Unternehmen für Internetsicherheit, am Donnerstag in einem Blog-Eintrag. Es enthalte offenbar alle Geschäfts-E-Mails von Portal-Chef Noel Biderman sowie die Quellcodes für alle Internetseiten, mobile Anwendungen und andere Informationen über Ashley Madison. mehr »
Datenpaket mit E-Mail-Adressen und Telefonnummern geklaut
19.08.2015
Hacker haben einem Medienbericht zufolge gestohlene Daten von rund 32 Millionen Nutzern des Seitensprung-Portals Ashley Madison veröffentlicht. Wie das US-Magazin "Wired" berichtete, tauchten 9,7 Gigabyte Daten, darunter Zahlungsvorgänge, E-Mail-Adressen und Telefonnummern, am Dienstag im sogenannten Darknet auf. Eine Hackergruppe, die sich Impact Team nennt, hatte die Daten bereits vor einem Monat gestohlen und mit ihrer Veröffentlichung gedroht, sollte das Portal nicht "umgehend und dauerhaft" geschlossen werden. mehr »
Adressen und Telefonnummern von 32 Millionen Nutzern
19.08.2015
Hacker haben einem Medienbericht zufolge gestohlene Daten von rund 32 Millionen Nutzern des Seitensprung-Portals Ashley Madison veröffentlicht. Wie das US-Magazin "Wired" berichtet, tauchten 9,7 Gigabyte Daten, darunter Zahlungsvorgänge, E-Mail-Adressen und Telefonnummern, im sogenannten Darknet auf. Eine Hackergruppe, die sich Impact Team nennt, hatte die Daten bereits vor einem Monat gestohlen und mit ihrer Veröffentlichung gedroht, sollte das Portal nicht "umgehend und dauerhaft" geschlossen werden. mehr »
Sortieren nach
1 1
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Anzeige